FANDOM


Yezzan zo Qaggaz ist ein sehr reicher Sklavenhändler aus Yunkai. Er ist einer der Weisen Herren der Stadt.[1]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Er hat gelbe Augen und ist so krankhaft fettleibig, dass er alleine nicht mehr stehen kann. Er leidet außerdem unter Inkontinenz, weswegen er immer nach Urin stinkt, was selbst starkes Parfüm nicht überdecken kann. Er trägt eine Tokar aus gelber Seide mit goldenen Fransen.[1] Tyrion Lennister denkt, dass er so fett sei wie vier Illyrio Mopatis'.[2] Trotz seiner Leiden ist er gerissen und intelligent.

Er ist angeblich sogar der reichste Mann in Yunkai und hat dementsprechend großen Einfluss. Er sammelt groteske Sklaven mit physischen Deformationen wie bspw. ein Junge mit den Beinen und Hufen einer Ziege, eine bärtige Frau, ein zweiköpfiges Ungeheuer aus Mantarys und ein Hermaphrodit, mit dem er angeblich die Nächte verbringt. Früher hat er wohl auch einen Riesen besessen.[1]

BiographieBearbeiten

Süßes erzählt, Yezzan zo Qaggaz sei vor zehn Jahren nach Sothoryos gereist und habe sich dort mit einer Krankheit angesteckt, die ihn innerlich verfaulen und langsam sterben lässt.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Er ist unter Yurkhaz zo Yunzak der zweite Befehlshaber der Sklavensoldaten der Yunkai'i bei der Belagerung von Astapor. Die Verwehten verspotten ihn seit der Belagerung von Astapor als "Gelben Wal", weil sie sich die wahren Namen der Befehlshaber der Yunkischen nicht merken können oder wollen. Nach der Belagerung, bei der die Schwäche der Befehlshaber der Yunkischen offenbar wird, marschieren die Yunkai'i und ihre Verbündeten nach Norden Richtung Yunkai. Auf dem Weg dorthin erhalten die Söldnertruppen dann neue Befehle: sie sollen die Überlebenden aus Astapor, die die Stadt mittlerweile verlassen haben und sich teilweise mit der Roten Ruhr angesteckt haben, in ihre Stadt zurück oder nach Meereen treiben, jedenfalls von Yunkai fernhalten.[1]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Yezzan führt 600 Sklavensoldaten in den Krieg, wobei vier Neffen die Truppen befehligen.[3] Auf einer Sklavenauktion am Skahazadhan vor Meereen überbietet Yezzan zo Qaggaz drei andere Bieter, darunter Zahrina und Ben Pflum, und zahlt am Ende 5000 Silberstücke für Tyrion Lennister, Hella, Hübsche und Knirsch. Als auch Jorah zum Verkauf steht, überzeugt Tyrion Yezzans Sklavenaufseher Amme davon, dass Jorah Teil ihres Mimentjosts sei, woraufhin Yezzan Jorah für weitere 300 Silberstücke kauft. Am Abend führen Tyrion und Hella ihren Mimentjost bei einem Fest ihres Herrn für Yurkhaz zo Yunzak auf, dem Oberbefehlshaber der Yunkai'i. Der Tjost stellt alle zufrieden, und im Anschluss gewinnt Tyrion mehrere Partien Cyvasse gegen einen yunkischen Feldherrn und gegen Ben Pflum, der dabei eine Menge Geld an Yezzan verliert. Während des Fests überredet Yurkhaz Yezzan, Tyrion und Hella in der Großen Arena von Daznak auftreten zu lassen, wenn der Friedensvertrag zwischen Yunkai und Meereen unterzeichnet wird.[2]

Nach dem Fest und dem Friedensschluss ist Yezzan der ranghöchste Yunkai'i, der sich an den Frieden halten will, während die meisten anderen Befehlshaber die Stadt trotzdem plündern wollen, entweder sofort oder mit Hilfe der anrückenden Truppen aus Volantis. Als auch er sich mit der Fahlen Mähre ansteckt, ist Tyrion schnell klar, dass sich ihre Situation bald verschlechtern wird, wenn Yezzan stirbt. Er heckt einen Plan aus, der funktioniert: zusammen mit Hella und Ser Jorah soll er frisches Wasser holen gehen, führt sie aber auf dem Rückweg von dem Brunnen direkt in das Lager der Zweitgeborenen, denen sie sich dank seines Verhandlungsgeschicks anschließen können.[3] Später erfährt Tyrion, dass Yezzan bald darauf schon gestorben ist.[4]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Der Sohn des Greifen, IX-Der Verwehte (Quentyn II)
  2. 2,0 2,1 2,2 Ein Tanz mit Drachen, X-Tyrion II
  3. 3,0 3,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Tyrion III
  4. Ein Tanz mit Drachen, X-Tyrion IV

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki