FANDOM


Westlande Karte

Die Westlande (engl.: Westerlands) sind eine Region im Westen des Kontinents Westeros. Sie werden von Haus Lennister regiert, den ehemaligen Königen vom Stein, jetzt Lords von Casterlystein. Die Hauptstadt der Region ist Lennishort, eine große Hafenstadt in der unmittelbaren Nähe von Casterlystein. Der Beiname der Bastarde aus den Westlanden ist Hügel.[1]

GeographieBearbeiten

siehe auch: Orte in den Westlanden

Die Westlande sind ein Land zerklüfteter Berge und hügeliger Ebenen, nebliger Täler und felsiger Küsten, blauen Seen, glitzernder Bäche und fruchtbarer Felder. Es gibt dort Laubwälder, in denen es vor Wild nur so wimmelt. Halb verborgene Türen führen in bewaldeten Hügeln in riesige, labyrinthartige Höhlen, die sich hinab in die Dunkelheit winden und schließlich unvorstellbare Wunder und Schätze tief unter der Erde preisgeben.[2]

Die Westlande liegen an der Küste zum Meer der Abenddämmerung, mit der Bucht der Eisenmänner und den Eiseninseln im Norden und Nordwesten. Siedlungen an dieser Küste sind Bannstein, Hochklipp, Schönburg auf der Schönen Insel, Kayss, Casterlystein und Lennishort und Rallenhall. Hügel und Berge bedecken fast das gesamte Land dieser Region, und auch hier stehen einige Burgen wie etwa Aschmark oder Sarsfeld.[3]

Die Quelle des Trommelstein und des Roten Arms des Trident fließen aus den Westlanden in östliche Richtung in die Flusslande. Der Hauptpass durch die Berge wird durch den Goldzahn bewacht, einer Festung, die die Flussstraße nach Schnellwasser kontrolliert. Weiter im Süden verläuft der Goldweg, der ostwärts nach Königsmund verläuft. Der Eingang über diese Route in die Westlande wird von der Festung Tiefgraben bewacht. Horntal liegt nördlich davon in den Bergen, Silberhügel im Süden in der Ebene. Hier grenzt die Region an die Weite und ist eher hügelig und flach. Kornfeld und der Wald bei Rallenhall liegen hier. Die Meerstraße führt in den Süden von Lennishort an Rallenhall vorbei nach Alteich und Rosengarten, die beide zur Weite gehören.

Wegen der vielen Berge ist die Ostgrenze zu den Flusslanden relativ leicht zu verteidigen. Vom Süden und von der Meerseite aus ist die Region allerdings angreifbar.

Bewohner & WirtschaftBearbeiten

siehe auch: Häuser aus den Westlanden

Die Westlande sind weder besonders groß, noch fruchtbar oder besonders bevölkerungsreich, aber sie ist die reichste Region des Kontinents, denn die Hügel und Berge sind voller Gold- und Silberminen mit teils erheblichem Vorkommen an Edelmetallen. Es gibt Goldminen bei Casterlystein, am Goldzahn, bei Castamaer, in Nunns Tiefen und in Pendrikhügel. Neben der dünnen Landwirtschaft gibt es auch noch Fischerei in Lennishort und auf der Schönen Insel.

Die Flotte der Lennisters bei Lennishort besteht aus 20 oder 30 Koggen, Karacken und Galleren, und hinzu kommen die meist zwei oder drei Schiffe der niederen Adelshäuser. Insgesamt besitzt die Flotte der Westlande also 50 oder 60 größere Schiffe, wobei zusätzlich Langschiffe zur Verteidigung der Küste eingesetzt werden.

GeschichteBearbeiten

Zeitalter der DämmerungBearbeiten

Wenig ist bekannt über die Zeit vor der Ankunft der Ersten Menschen ca. 12.000 v. A. E. Wie im restlichen Westeros lebten vermutlich auch in den Westlanden die Kinder des Waldes. Nach dem Pakt zwischen den Kindern des Waldes und den Ersten Menschen zogen sich erstgenannte in die Wälder des Kontinents zurück, vielleicht auch in den bei Rallenhall.

Zeitalter der HeldenBearbeiten

Während des Zeitalters der Helden gelang es der Legende nach dem Gauner Lenn dem Listigen, Casterlystein ohne Waffen und nur mit seinem Verstand Haus Casterly abgeluchst zu haben.[4] Die Lennisters berufen sich in ihrer weiblichen Linie bis auf diesen Lenn den Cleveren.

Königreiche der AndalenBearbeiten

Die Lennisters sehen auch in der Zeit der Andalen ihre Ursprünge, als sie auf den Hügeln und in den Tälern des Westens ein Königreich schufen.[5] Aber über diese Könige vom Stein ist wenig mehr bekannt, als dass auch sie sich bei den ständigen Kleinkriegen unter den andalischen Königreichen beteiligten. Es wird berichtet, dass ein Adeliger aus der Weite Namens Ser Wilbert Osgrau einst den Lennister-König Lancel V. Lennister töten und somit einen Angriff der Westlande auf die Weite abwehren konnte, auch wenn er selbst dabei starb. Es ist wegen der topographischen Lage zudem anzunehmen, dass sich die Westlande oft den Angriffen der Eiseninseln auszusetzen hatten.

Die EroberungskriegeBearbeiten

Die Lennisters regierten als Könige vom Stein bis zu den Eroberungskriegen von Aegon I. Targaryen. König Loren Lennister stellte sich Aegon gemeinsam mit König Mern IX. Gärtner aus der Weite entgegen und stellten dafür eine enorme Streitmacht auf die Beine. Trotzdem waren sie kein ernsthafter Gegner für die Drachen Aegons, und die folgende Schlacht ist als Feld des Feuers in die Geschichte eingegangen. König Mern starb, aber König Loren beugte sein Knie vor Aegon und wurde dafür mit seinem Land belehnt. Die Lennisters herrschen seitdem als Lords der Westlande und sind dem Eisernen Thron unterstellt als Teil der Sieben Königslande.

Die Targaryen-DynastieBearbeiten

Während der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion 196 n. A. E. blieben einige Häuser der Westlande unentschlossen, wem sie sich anschließen sollten. Einige andere wie etwa Lord Damon Lennister unterstützten die Rebellen unter Daemon Schwarzfeuer, aber es ist nicht bekannt , ob einige Häuser königstreu blieben. Während der Großen Frühlingsseuche im Jahre 209 n. A. E. litt auch die Küste der Westlande unter den Angriffen von Dagon Graufreud.

Tytos LennisterBearbeiten

Während der Regentschaft von Lord Tytos Lennister erlosch die Macht der Lennisters nahezu. Lord Tytos war ein schwacher Herrscher, den seine Vasallen größtenteils ignorierten. Schließlich revoltieren Haus Tarbeck und Haus Regn gegen Casterlystein, aber Tytos' Sohn Tywin Lennister konnte die Rebellion niederschlagen. Tywin löschte beide Häuser aus. Seitdem wagte es kein anderes Haus, sich gegen die Lennister zu erheben. Tywins Ruhm brachte ihm dann sogar das Amt der Hand des Königs unter Aerys II. Targaryen ein, auch wenn er das Amt später niederlegte.

Roberts RebellionBearbeiten

Roberts Rebellion brach aus, als der Kronprinz Rhaegar Targaryen Lyanna Stark entführte, die mit Robert Baratheon verlobt war. Daraufhin erhoben sich Haus Stark, Haus Arryn, Haus Baratheon von Sturmkap und Haus Tully gegen die Krone. Die meiste Zeit über blieben die Westlande neutral, nach der Entscheidungsschlacht am Trident und dem Tod von Kronprinz Rhaegar aber schloss sich Lord Tywin den Rebellen an. Die Armee der Westlande belagerte und plünderte Königsmund und ermordete die Erben des Kronprinzen, um ihre Treue zu beweisen. Nachdem König Robert den Thron bestiegen hatte, heiratete er Cersei Lennister, um die Lennisters an den Thron zu binden.

Siehe auch Bearbeiten

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Länder von Eis und Feuer
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Die Westlande
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Karte von den Westlanden
  4. Die Herren von Winterfell, I-Eddard VI
  5. Die Herren von Winterfell, I-Appendix

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki