Fandom

Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Westeros

6.033Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
World map Westeros.png

Die Lage Westeros' in der bekannten Welt

Westeros ist einer der vier bekannten Kontinente in der bekannten Welt, in der Das Lied von Eis und Feuer spielt.[1] Den größten Teil dieses Kontinents nehmen die so genannten Sieben Königslande ein, während im Norden das Freie Volk im Land Jenseits der Mauer lebt. Die nächstgelegenen fremden Völker sind die neun Freien Städte, eine Ansammlung von unabhängigen Stadtstaaten am westlichen Rand des benachbarten Kontinents Essos. Dort gebräuchliche Namen für Westeros sind Königreiche der Abenddämmerung[2] oder Länder der Abenddämmerung.[3] Die Dothraki nennen es Rhaesh Andali. das Land der Andalen.[2] Südöstlich von Westeros liegen die Sommerinseln im Sommermeer.

Westeros komplett.png

Westeros

Westeros Regionen.png

Die Regionen von Westeros

Westeros physisch.jpg

Westeros physisch

Geografie Bearbeiten

siehe auch: Die Sieben Königslande

Der Kontinent Westeros ist von Nord nach Süd lang, dabei aber relativ schmal. Er erstreckt sich von Dorne im Süden bis zum Land des Ewigen Winters im hohen Norden, einem Gebiet, das größtenteils unerforscht ist wegen extrem niedriger Temperaturen und feindseliger Einwohner, den so genannten Wildlingen. Obwohl die Karten in den Büchern keine Maßstäbe haben, hat George R. R. Martin angegeben, dass Die Mauer etwa 300 Meilen, also etwa 480 Kilometer lang sei. Folglich erstreckt sich der Kontinent bis zu etwa 3000 Meilen oder 4800 Kilometer von Norden nach Süden und ungefähr 900 Meilen oder 1500 Kilometer am breitesten Punkt von Ost nach West.

Die Ausdehnung des Kontinents nach Norden ist nicht bekannt, an der Ostseite begrenzen das Zitternde Meer und weiter südlich die so genannte Meerenge das Land, im Süden das Sommermeer und im Westen das Meer der Abenddämmerung. Der Norden des Kontinents ist weit weniger dicht besiedelt als der Süden, obwohl ihre absolute Größe ähnlich ist. Die fünf größten Städte des Kontinents sind: Königsmund, Altsass, Lennishort, Möwenstadt und Weißwasserhafen.

Vor den Eroberungskriegen durch Aegon dem Eroberer und der folgenden Zusammenlegung der Sieben Königslande war Westeros in sieben unabhängige Königreiche aufgeteilt. Nach der Eroberung wurden diese Königreiche unter das Gesetz der Targaryen zu den Sieben Königslanden verbunden.

Jenseits der Mauer Bearbeiten

Hauptartikel: Jenseits der Mauer

Die nördlichste Region Westeros' breitet sich nördlich der Mauer aus bis zum Rand der bekannten Welt. Darüber hinaus liegt das Land des Ewigen Winters, über das fast gar nichts bekannt ist. Den größten Teil des Gebietes Jenseits der Mauer nimmt der Verfluchte Wald ein, der von vielen Seen und Flüssen durchzogen wird, und eine große Bergkette im Westen und Norden namens Frostfänge.

Norden Bearbeiten

Hauptartikel: Norden

Der Norden ist die größte Region Westeros' und nimmt nahezu dieselbe Größe ein wie alle restlichen Gebiete zusammengenommen. Der Norden ist spärlich besiedelt und enthält große wilde Gebiete, Wälder, von Kiefern bedeckte Hügel und schneebedeckte Berge. Der Norden beherbergt jedoch die fünftgrößte Stadt des Kontinents: Weißwasserhafen. Das nördliche Klima ist hart und kalt im Winter und selbst im Sommer kann es zu Schneefall kommen. Die nördliche Grenze bilden die beiden Landstreifen Neue Schenkung und Brandons Schenkung, welche der Nachtwache gehören. Die südliche Grenze wird durch die Eng gebildet, eine sumpfige Landenge, die den Norden als natürliche Grenze vom Süden abschneidet und im Kriegsfall zur Verteidigung des Nordens genutzt werden kann.

Der Norden wurde Tausende von Jahren vom Haus Stark von Winterfell regiert. Die mächtige Burg liegt mitten in der Region. Die Starks regierten vor Aegons Landung als Könige des Nordens, später dann als Lords von Winterfell. Im Norden glauben viele Menschen noch an die Alten Götter. Eine Ausnahme bildet die Gegend um die Stadt Weißwasserhafen. Bastarde tragen im Norden den Beinamen Schnee.

Eiseninseln Bearbeiten

Hauptartikel: Eiseninseln

Die Eiseninseln sind eine Inselgruppe, die westlich von Westeros in der Bucht der Eisenmänner liegt. Die Gruppe beinhaltet sieben Hauptinseln: Peik, Groß Wiek, Alt Wiek, Harlau, Schwarzfluth, Salzklipp und Orgmont. Der Boden der Inseln ist sehr unfruchtbar und das Klima rauh, aber dafür es gibt Minen, in denen verschiedene Metalle gefördert werden können, darunter Eisen und Blei. Die Einwohner dieser unwirtlichen Eiseninseln werden im restlichen Westeros Eisenmänner genannt.

Die Eiseninseln werden von Haus Graufreud auf Peik regiert, seit die Linie von Harren dem Schwarzen während der Eroberungskriege erloschen ist. Vor der Ankunft von Aegon I. Targaryen regierten die Eisenmänner auch über die Flusslande und teilweise sogar über den Großteil der Westküste von ganz Westeros. Die Eisenmänner sind Männer der See, und ihre Seehoheit war einst unerreicht. Der Glaube an die Sieben ist nicht weit verbreitet unter den Eisenmännern, sie haben eine eigene Religion und glauben vielmehr an den so genannten Ertrunkenen Gott. Bastarde tragen auf den Eiseninseln den Beinamen Peik.

FlusslandeBearbeiten

Hauptartikel: Flusslande

Die Flusslande sind sehr fruchtbare Gebiete zwischen den Gabelungen des Tridents, eines großen Flusses. Sie sind das Gebiet von Haus Tully von Schnellwasser. Zur Zeit der Eroberungskriege standen die Flusslande noch unter der Regierung von Haus Hoffartt von den Eiseninseln, von dem sich Haus Tully abschwor, um auf Aegons Seite zu kämpfen. Bastarde tragen in den Flusslanden den Beinamen Strom.

Grünes Tal von Arryn Bearbeiten

Hauptartikel: Grünes Tal

Das Tal von Arryn oder das Grüne Tal liegt östlich der Flusslande und wird fast vollständig von den Mondbergen umgeben, einem hohen Gebirge. In den Tälern und entlang der Küste lebt die Bevölkerung.

Das Tal wird von Haus Arryn regiert, einem sehr alten Haus, das sich auf das Erbe der Andalen beruft. Sie wurden einst Könige von Berg und Grünem Tal genannt. Ihr Sitz ist Hohenehr, eine kleine, aber uneinnehmbare Burg weit oben in den Bergen. Der einzige Weg zur Ehr ist ein schmaler und gefährlicher Bergpfad. Wegen der rauhen Winter im Tal kann man nur in den sichereren Jahreszeiten nach Hohenehr reisen. Vor dem Bluttor, welches den Eingang zu grünen Tal von Arryn bewacht, leben verschiedene rebellische Bergstämme. Bastarde tragen im Grünen Tal den Beinamen Stein.

WestlandeBearbeiten

Hauptartikel: Westlande

Die Westlande sind die Region westlich der Flusslande und nördlich der Weite. Hierbei handelt es sich um eine kleine Region, doch besitzt das Gebiet einige der reichsten Gold- und Silberminen von Westeros.

Regiert werden die Westlanden vom Haus Lennister auf Casterlystein, welches früher die Könige vom Stein stellte. Die Hauptstadt der Region ist allerdings die nahe an Casterlystein gelegene Hafenstadt Lennishort, eine der größten Städte auf Westeros. Bastarde tragen in den Westlanden den Beinamen Hügel.

KronlandeBearbeiten

Hauptartikel: Kronlande

Die Kronlande sind dem König der Sieben Königslande auf dem Eisernen Thron direkt unterstellt. Es beinhaltet Königsmund und die umgebenden Gebiete, inklusive der Stadt Rosby. Nördlich wird die Region durch die Krabbenbucht begrenzt, im Osten durch die Meerenge, in die Insel Drachenstein liegt. Die Kronlande liegen südlich des Tales von Arryn, südöstlich der Flusslande, östlich der Westlande und nördlich der Weite und der Sturmlande. Bastarde tragen in den Kronlanden den Beinamen Wasser.

Die Weite Bearbeiten

Hauptartikel: Die Weite

Die Weite ist die größte Region des Kontinents, mit Ausnahme des Nordens. Sie ist zugleich das fruchtbarste Königsland mit vielen gut bevölkerten Orten und Städten. Regiert wird die Weite von Haus Tyrell von Rosengarten. Die Tyrells waren die Haushofmeister von Haus Gärtner, bis sie in den Eroberungskriegen zur Lordschaft über die Weite aufstiegen, nachdem der letzte Gärtnerkönig auf dem Feld des Feuers gefallen war. Die Tyrells und ihre Vasallen kämpften stetig mit Dorne um die südlichen Grenzgebiete, welche Dornische Marsche genannt werden. Die bekannteste Stadt in der Weite ist Altsass, zugleich die älteste Stadt von Westeros und Heimat der Citadel der Maesters. Früher war Altsass zudem das Zentrum des Glaubens an die Sieben. Bastarde tragen in der Weite den Beinamen Blumen.

Sturmlande Bearbeiten

Hauptartikel: Sturmlande

Die Sturmlande liegen südlich von Königsmund und breiten sich bis zum Dornischen Meer aus. Die Grenze im Osten bildet die Sturmbucht, westlich liegt die Weite. Sie sind eins der kleineren Regionen in den Sieben Kronlanden und besteht vor allem aus schroffen Bergen, steinigen Küsten und grünen Wäldern.

Vor Aegons Eroberung wurden die Sturmlande von den Sturmkönigen regiert, danach von Haus Baratheon, Bastard-Verwandten der Targaryens. Die Dornischen Marsche liegen teilweise in den Sturmlanden, seit sie von den Sturmkönigen erobert wurden, nun werden sie von Haus Caron regiert sowie dessen Vasallen. Bis vor einem Jahrhundert waren die Marsche ständiges Kriegsgebiet wegen Streitereien zwischen Dorne, der Weite und den Sturmlanden. Seit Dorne aber zu den Sieben Königslanden zählt, haben diese Kämpfe aufgehört. Bastarde tragen in den Sturmlanden den Beinamen Sturm.

Dorne Bearbeiten

Hauptartikel: Dorne

Dorne ist die südlichste Region von Westeros. Es breitet sich von den Roten Bergen und den Dornischen Marschen bis zur Südküste des Kontinents aus. Nirgendwo auf Westeros ist es heißer als in Dorne, und es gibt in diesem Gebiet die einzige Wüste des Kontinents. Aber auch die Bewohner von Dorne sind gefürchtet wegen ihrer Heißblütigkeit. Sie unterscheiden sich kulturell und ethnisch von den anderen Westerosi, was auf der Invasion durch die Rhoynar beruht, mit der sich die Dornischen in besonderer Weise vermischten. So werden bspw. die Titel in Dorne - anders als im übrigen Westeros - auch an Töchter vererbt, und nicht nur an die Söhne.

Dorne hat als einziges Königreich der Eroberung Aegons widerstehen können. Erst nach mehr als Hundert Jahren wurde Dorne dann doch noch durch die Heirat von König Daeron II. Targaryen und Prinzessin Myriah Martell an das Reich der Sieben Königslande angeschlossen. Dorne erhielt jedoch immer noch ein wenig mehr Unabhängigkeit als die anderen Gebiete von Westeros. Die Lords des regierenden Hauses Martell nennen sich weiterhin "Prinz" und "Prinzessin", wie in alter Rhoynischen Tradition. Bastarde tragen in Dorne den Beinamen Sand.

Jahreszeiten und Klima Bearbeiten

Das Klima in Westeros bewegt sich von trockenem Wüstenklima im äußersten Süden bis zu sehr kalten Wintern im Norden und eisigem Ödland im Land des ewigen Winters im äußersten Norden.

In Westeros, wie auch in Essos,  gibt es extrem lange Jahreszeiten von variabler Länge, welche gewöhnlich mindestens einige Jahre andauert. Die Maesters versuchen die Länge der Jahreszeiten vorraus zu sagen.

Am Beginn von Das Lied von Eis und Feuer erlebt Westeros einen ungewöhnlich langen Sommer des Friedens und der Fülle. Daher ist man besorgt, dass ein ebenso langer Winter folgen wird. Der Beginn des Winters wird in Sturm der Schwerter durch weiße Raben von der Citadel angekündigt. Die offizielle Verkündigung des Winters geschieht jedoch erst am Ende von Ein Tanz mit Drachen.

Es wird erwähnt, dass nicht nur die Temperaturen sinken oder steigen, sondern die Tage im Winter tatsächlich kürzer werden.

siehe auch: Jahreszeiten

Biologie und Antropologie Bearbeiten

Fühlende Spezien Bearbeiten

Tiere Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Länder von Eis und Feuer
  2. 2,0 2,1 Die Herren von Winterfell, I-Daenerys I
  3. Das Erbe von Winterfell, II-Daenerys III

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki