FANDOM


Tyrosh ist eine der Neun Freien Städte in Essos. Die Stadt liegt auf der nordöstlichsten Insel der Trittsteine.[1] 

Aufbau & Architektur Bearbeiten

Tyrosh ist eine Festungsstadt, die auf einer kargen, steinigen Insel steht. Die Tempel und Schraine vieler Götter säumen die Straßen und Hafenanlagen.[1] Die Stadt ist um einiges größer als die Schattenstadt von Sonnspeer.[2]

Gebäude & PlätzeBearbeiten

  • Die innere Stadtmauer besteht aus schwarzem, hart zusammengeschmolzenen Drachenstein.[1]
  • Der Blutturm steht an der Mündung des Hafens.[3]
  • Der Brunnen des Trunkenen Gottes befindet sich in der Stadt.[4]
  • Der Tempel von Trios ist ein Tempel der Stadt. An seinen Türen steht eine große Statue des dreiköpfigen Gottes Trios.[4]

BevölkerungBearbeiten

Tyrosh Händler Magali Villeneuve

Ein Händler aus Tyrosh
(von Magali Villeneuve ©Random House)

Die Tyroshi haben eine Vorliebe für farbenprächtige Kleidung und färben sich die Haare gern in grellen und unnatürlichen Farben.[1] Die Männer tragen oft gefärbte[5] Gabelbärte und spitze Schnurrbärte. Das äußere Erscheinungsbild ist den Tyroshi sehr wichtig. Rüstungen sind oft farbig und Helme besitzen die Formen von wilden Tieren oder mythischen Figuren.[6] Sie wirken oft aufgeblasen und haben dröhnende Stimmen.[7]

Tyroshi sind bekannt für ihre Habgier.[5] Bei ihnen zählt Reichtum mehr als Abstammung und gilt als ehrenvoller als Kriegskunst. Die Stadt wird von einem Archon regiert, der aus den Mitgliedern eines Konklaves gewählt wird, das sich aus den reichsten Männern der Stadt zusammensetzt. In Tyrosh gibt es dreimal so viele Sklaven wie Freie.[1]

Hinsichtlich Kultur, Gebräuche, Sprache und Religion gibt es die größten Übereinstimmungen mit den beiden Freien Städten Myr und Lys. Neben der starken Konzentration auf Handel gilt dies auch für das Fehlen einer Staatsreligion, wie es auch in ihrer Mutterstadt Valyria der Fall war.[1] In der Stadt spricht man die Valyrische Sprache, allerdings mit einem stadtspezifischem Akzent.[8]

Bekannte TyroshiBearbeiten

Wirtschaft Bearbeiten

Tyrosh Münze Nutchapol Thitinunthakorn

Eine Münze aus Tyrosh
(von Nutchapol Thitinunthakorn ©Random House)

Die Wirtschaft von Tyrosh wird von verschiedenen Handelskartellen beherrscht.[9] Tyrosh ist eine Handelsstadt und unterhält eine riesige Handelsflotte. Der ursprüngliche Reichtum der Stadt beruhte auf den Farben, die aus den Seeschnecken gewonnen werden, die im Meer leben. Die Färber sind in der Lage, entweder durch natürliche oder alchimistische Verfahren Hunderte verschiedene Farbtöne und –schattierungen herzustellen. Diese werden zum Färben von Gewändern genutzt, die von Lords und Fürsten auf der ganzen Welt getragen werden.[1]

Außerdem ist die Stadt ausgiebig am Sklavenhandel beteiligt. Die Sklavenjäger der Tyroshi gelten als besonders brutal und segeln bis hinter die Mauer, wo sie Angehörige des Freien Volkes versklaven.[1]

So gut wie jede Ware kann in Tyrosh erworben werden, darunter Sklaven und Söldner in großer Zahl.[6] Die Stadt ist bekannt für seinen Birnenbranntwein[10] und seine meisterhaften Rüstungsschmiede, die Helme in Form von Vögeln und anderen Tieren verziert mit Edelmetallen schmieden.[11]

Geschichte Bearbeiten

GründungBearbeiten

Tyrosh wurde als militärischer Außenposten von den Valyrern gegründet, um den Schiffsverkehr durch die Trittsteine zu kontrollieren. Nicht lange nach der Gründung wurde in den umliegenden Gewässern eine einzigartige Vielfalt von Seeschnecken entdeckt, die eine Substanz absondern, die bei richtiger Verarbeitung einen tiefroten Farbton erzeugt, der bei den valyrischen Adeligen äußerst beliebt wurde.[1]

In Folge dieser Entdeckung strömten so viele Händler nach Tyrosh, dass der Vorposten innerhalb einer Generation zu einer großen Stadt heranwuchs. Die Tyroshi verfeinerten und erweiterten ihre Methoden zur Herstellung und Bearbeitung der Farben, wodurch die Stadt reich wurde, was sich auch im prunkvollen Kleidungsstil der Bevölkerung niederschlug.[1]

Jahrhundert des BlutesBearbeiten

Zum Zeitpunkt des Untergangs von Valyria hielten sich einige valyrische Drachenherren in der Stadt auf, welche allerdings zusammen mit ihren Drachen in den folgenden politischen Umstürzen von den Bürgern der Stadt getötet wurden.[12]

Nach dem Verhängnis brach das Jahrhundert des Blutes an, in welchem die Freie Stadt Volantis versuchte, Valyrias Erbe anzutreten. Myr und Lys wurden eingenommen und zwei Generationen lang gehalten, bevor die Volanter auch Tyrosh erobern wollten. Daraufhin traten Pentos und der Sturmkönig Argilac Durrandon dem Krieg auf der Seite von Tyrosh bei. Schließlich wandten sich Pentos und Tyrosh auch an den jungen Aegon Targaryen und luden ihn dazu ein, sich einem großen Bündnis gegen Volantis anzuschließen. Am Ende des Jahrhunderts war die Vormachtstellung von Volantis gebrochen.[12]

Konflikte und Bündnisse mit Myr und LysBearbeiten

Tyrosh besaß seit jeher ein rivalisierendes Verhältnis zu Lys und Myr, welches schließlich in einer tiefen Feindseligkeit mündete, die oft Jahrhunderte lange Kriege verursachte. Alle drei Städte erheben Anspruch auf die Landmasse, welche heute als die Umstrittenen Lande bekannt ist, da alle Versuche, feste Grenzen zwischen den Herrschaftsgebieten zu ziehen, gescheitert sind und zahlreiche Kriege darum geführt wurden.[1]

Es gab unzählige Kriege, Friedensschlüsse, Bündnisse und Vertragsbrüche zwischen Tyrosh, Myr und Lys und viele Auseinandersetzungen wurden als sogenannte Handelskriege geführt, bei denen die Kriegsparteien die Erlaubnis erhalten, die Schiffe des Gegners auszurauben. Auf diese Weise blieben die Städte selbst verschont und wurden keine Schlachten an Land ausgetragen. Allerdings kam es manchmal auch zu Kriegen auf dem Land, die dann weitaus blutiger geführt wurden, allerdings in der Regel durch angeheuerte Söldnerkompanien.[1]

Diese Kriege führten auch zur Gründung von Piratenflotten, die für jeden kämpften, der sie bezahlte und die sich zumeist auf den Trittsteinen niederließen. Wann immer sie sich seitdem als zu zahlreich und zu lästig erwiesen haben, sind Flotten gegen sie ausgeschickt worden, darunter auch von den Archonten von Tyrosh.[1]

Rat der Triarchie Jordi Gonzalez Escamilla

Ein Rat der Triarchie
(von Jordi Gonzalez Escamilla ©Random House)

Im Jahre 96 n. A. E. kam es zu einem Bündnis der drei Städte, nachdem sie Volantis in der Schlacht im Grenzland geschlagen hatten. Diese Triarchie setzte sich das Ziel, die Trittsteine von Piraten und Korsaren zu befreien, welche ein großes Hindernis für den Handel darstellten. Dieses Unternehmen, welches von den Westerosi zuerst wohlwollend betrachtet wurde, erwies sich schnell als erfolgreich Anschließend verlangte die Triarchie allerdings immer höhere Zölle, weswegen im Jahre 106 n. A. E.[13] Prinz Daemon Targaryen und Lord Corlys Velaryon den Krieg um die Trittsteine begannen, in dessen Verlauf die Triarchie einen Großteil der Inseln verlor. Nachdem sich die Westerosi wieder zurückgezogen hatten, konnte das Bündnis seine Macht wiederherstellen.[1]

Nach Ausbruch des Drachentanzes beriet der Hohe Rat der Tricharchie in Tyrosh über ein Bündnisangebot der Grünen. Das Bündnis kam zustande und die Triarchie konnte im Jahre 129 n. A. E. in der Schlacht in der Gurgel unter großen Verlusten die Flotte der Schwarzen besiegen. Im Folgejahr begann allerdings der Verfall des Bündnisses.[14] Der Auslöser war der Mord an einem lysenischen Admiral durch einen Rivalen im Streit um die Gunst einer Kurtisane. Auch das rivalisierende Bündnis der Freien Städte Braavos, Pentos und Lorath trug zur Zerschlagung der Triarchie bei.[1] Nach dem Zusammenbruch der Triarchie errichtete sich der Tyroshi Racallio Ryndoon ein Piratenreich auf den Trittsteinen.[15][A 1]

Tyrosh und das Haus SchwarzfeuerBearbeiten

König Aegon IV. Targaryen verhandelte mit dem Archon von Tyrosh die Eheschließung seines Sohnes Daemon Schwarzfeuer mit Rohanne von Tyrosh, starb aber, bevor die Hochzeit stattfand. Sein Erbe König Daeron II. bezahlte dem Archon daraufhin die versprochene Mitgift und verheirateten die beiden. Nach dem Ende der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion im Jahre 196 n. A. E. flohen Daemons überlebende Söhne mit Ser Aegor Strom nach Tyrosh.[16] Unterdessen heiratete Kiera von Tyrosh zuerst Prinz Valarr und nach dessen Tod Prinz Daeron Targaryen.[17] Nach der gescheiterten Dritten Schwarzfeuer-Rebellion und dem Tod von Daemons viertem Sohn Haegon I. Schwarzfeuer krönte Aegor in Tyrosh Haegons Sohn als Daemon III. Schwarzfeuer.[18] Im Jahre 241 n. A. E.[19] starb Ser Aegor in einem bedeutenden Gefecht zwischen Tyrosh und Myr.[20]

Jüngere GeschichteBearbeiten

Im Jahre 259 n. A. E. wurde Tyrosh von der Schar der Neun, denen auch der Handelsfürst Alequo Adarys angehörte, erobert und geplündert. Anschließend machten sie Alequo zum König der Stadt. Obwohl die Neunheller-Könige im Jahre 260 n. A. E. besiegt und von den Trittsteinen und den Umstrittenen Landen vertrieben wurde, gelang es Alequo, weitere sechs Jahre im Amt zu bleiben, ehe er 266 n. A. E. von seiner Königin vergiftet wurde. Daraufhin wurde der Archon wieder in sein Amt eingesetzt.[21]

Bei einem Handelskrieg Ende der 260er Jahre zwischen Tyrosh und Myr auf der einen und Volantis auf der anderen Seite unterstütze König Aerys II. Targaryen die Volantener mit Gold und Waffenlieferungen, obwohl ihm seine Hand Lord Tywin Lennister zur Neutralität geraten hatte.[22] Aerys nutzte eine Vorrichtung, die er aus Tyrosh mitgebracht hatte, um Brandon Stark zu ermorden.[23]

Jüngste Ereignisse Bearbeiten

Band 1 - Die Herren von Winterfell Bearbeiten

Als Daenerys Targaryen ihrem zukünftigen Ehemann Khal Drogo in seiner neuntürmigen Villa in Pentos vorgestellt wird, ist auch der grünbärtige Bruder des Arkons von Tyrosh anwesend.[24]

Lady Catelyn Tully und Ser Rodrik Cassel buchen das Schiff Sturmtänzer unter dem Kommando des Tyroshi Moreo Tumitis, um möglichst schnell von Weißwasserhafen nach Königsmund zu gelangen.[5]

Lord Eddard Stark erfährt auf seiner ersten Ratssitzung als Hand des Königs, dass die Krone unter anderem verschiedenen Handelskartellen von Tyrosh Unmengen von Geld schuldet.[9]

Band 2 - Das Erbe von Winterfell Bearbeiten

Daenerys Targaryen erinnert sich beim Duft von Pfeffer und Knoblauch auf dem westlichen Markt von Vaes Dothrak an ihre Zeit in Tyrosh und Myr. Auch erinnert sie sich voll Wehmut an eine Delikatesse namens Honigfinger. Der Weinhändler, der später versucht, Daenerys Targaryen zu vergiften, bietet unter anderem Birnenbranntwein aus Tyrosh an.[10] Ein Söldner aus Tyrosh, der die freien Ritter der Lennisters anführt, läuft in der Schlacht der Lager zu den Starks über, nachdem er sieht, dass die Schlacht verloren ist.[25]

Band 3 - Der Thron der Sieben KönigslandeBearbeiten

Theon Graufreud erblickt eine Handelsgaleere aus Tyrosh in Herrenhort.[26]

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Kurz nach der Schlacht am Schwarzwasser berichtet Varys dem Kleinen Rat, dass auf den Trittsteinen gekämpft wird und es wahrscheinlich zu einem Krieg zwischen Tyrosh und Lys kommen werde, wobei beide Städte hoffen würden, dass sie ein Bündnis mit Myr eingehen können.[27]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Bei einer Unterredung vor Yunkai meint Grazdan mo Eraz gegenüber Daenerys, dass es in Tyrosh Freudenhäuser gebe, in denen Männer viel Geld ausgeben würden, um die letzte Targaryen zu bekommen.[28]

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Prinzessin Arianne Martell erzählt Ser Arys Eichenherz, dass die Goldene Kompanie ihren Vertrag mit Myr gebrochen habe, welches kurz vor einem Krieg mit Tyrosh und Lys stehe.[29]

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Qyburn berichtet Cersei Lennister, dass der Archon von Tyrosh Bedingungen an Lys gesandt habe, um den gegenwärtigen Handelskrieg zu beenden. Gerüchten zufolge habe Myr ursprünglich auf Seiten von Tyrosh in den Krieg eingreifen wollen, hat davon aber offenbar Abstand genommen, nachdem die Goldene Kompanie ihren Vertrag gebrochen hat. Die Zimtwind nimmt Samwell Tarly, Goldy und Maester Aemon mit von Braavos nach Altsass. Bei der Überfahrt machen sie einen Zwischenhalt in Tyrosh.[3]

Nachdem der Plan von Prinzessin Arianne gescheitert ist, Prinzessin Myrcella Baratheon zu krönen, werden ihre Gefährten von Fürst Doran Martell als Strafe an verschiedene Orte geschickt, so zum Beispiel Garin nach Tyrosh. Gegenüber seiner Tochter enthüllt Doran den einstigen Plan, dass sie im Austausch für die Tochter des Archons nach Tyrosh geschickt werden sollte, um dort dem Archon als Mundschenk zu diesen und so im Geheimen ihren Verlobten Prinz Viserys Targaryen treffen zu können.[30]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Die kleinwüchsige Hella erzählt Tyrion Lennister, dass sie und ihr Bruder Königsmund noch in der Nacht nach der Purpurnen Hochzeit verlassen haben, weil Oppo befürchtet hatte, dass man sie verhören und foltern könnte. Sie fuhren nach Tyrosh, wo sie einen Jongleur kannten, der ebenfalls kleinwüchsig war. Der Jongleur war zwar schon alt, dafür aber sehr beliebt und eine Art Institution auf dem Brunnen des Trunkenen Gottes. Dann aber fand man seinen Körper vor dem Trios-Tempel. Sein Körper war in drei Teile zerhackt worden, und jeder Teil einem der drei Köpfe der Statue des Trios ins Maul gesteckt worden. Als man dann aber die drei Teile zusammenlegte, fand man den Kopf nicht, der schon auf dem Weg zu Cersei Lennister war.[4]

AnmerkungenBearbeiten

  1. Diese Information wird nur in der englischsprachigen Ausgabe von Die Welt von Eis und Feuer erwähnt (siehe auch: Die Welt von Eis und Feuer, Kürzungen, Auslassungen und Übersetzungsfehler).

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 Die Welt von Eis und Feuer, Jenseits des Königreichs der Abenddämmerung: Die streitsüchtigen Töchter: Myr, Lys und Tyrosh
  2. Zeit der Krähen, VII-Der Hauptmann der Wache (Areo)
  3. 3,0 3,1 Die dunkle Königin, VIII-Samwell II
  4. 4,0 4,1 4,2 Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion VIII
  5. 5,0 5,1 5,2 Die Herren von Winterfell, I-Catelyn IV
  6. 6,0 6,1 A Song of Ice and Fire Campaign Guide (halbkanonisch), Beyond Westeros: The Free Cities
  7. Die dunkle Königin, VIII-Katz aus den Kanälen (Arya)
  8. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion IV
  9. 9,0 9,1 Die Herren von Winterfell, I-Eddard IV
  10. 10,0 10,1 Das Erbe von Winterfell, II-Daenerys II
  11. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Der Heckenritter
  12. 12,0 12,1 Die Welt von Eis und Feuer, Das Verhängnis von Valyria
  13. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Viserys I.
  14. Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
  15. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon III.
  16. Die Welt von Eis und Feuer, Daeron II.
  17. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  18. Die Welt von Eis und Feuer, Aerys I.
  19. Siehe Berechnung für Aegor Strom
  20. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon V.
  21. Die Welt von Eis und Feuer, Jaehaerys II.
  22. Die Welt von Eis und Feuer, Aerys II.
  23. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Catelyn V
  24. Die Herren von Winterfell, I-Daenerys I
  25. Das Erbe von Winterfell, II-Tyrion IV
  26. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Theon I
  27. Sturm der Schwerter, V-Tyrion III
  28. Die Königin der Drachen, VI-Daenerys I
  29. Zeit der Krähen, VII-Der befleckte Ritter (Arys)
  30. Die dunkle Königin, VIII-Die Prinzessin im Turm (Arianne)