FANDOM


Tjoist MarkEvans

Zwei Ritter beim Tjostieren auf dem Turnier der Hand. Von Mark Evans ©FFG

Ein Tjost (engl.: Joust) ist ein Wettbewerb bei einem Turnier in Westeros. Bei vielen Turnieren werden noch zwei weitere Wettkampfarten ausgeführt: Das Bogenschießen und der Buhurt.

Gewöhnlich reiten zwei Ritter mit etwa 4 Meter langen Turnierlanzen aufeinander zu und versuchen den Gegner aus dem Sattel zu heben. Sollte der Gegner ebenbürtig sein, bricht die Lanze wahrscheinlich und es werden neue Lanzen benötigt. Dieser Vorgang wird teilweise solange fortgesetzt bis ein Sieger feststeht. Üblicherweise reiten die Ritter jedoch nicht öfter als dreimal gegeneinander, entweder entscheidet dann ein Schiedsrichter - etwa der König - über den Sieg oder es werden neue Gegner ausgesucht und beide erreichen die nächste Runde.[1]

Manche Ritter wählen aber auch die gefährlichere, dafür aber um etwa einen Meter kürzere Kriegslanze. Diese hat den Nachteil, dass der Reiter voel näher am Gegner sein muss, um ihn aus dem Sattel zu heben. Die Kriegslanze kann also dazu führen, dass ihr Nutzer früher getroffen wird.

Nicht selten enden Tjoste auch tödlich sowohl für Ritter als auch für ihre Pferde.[1] Jaime Lennister ist der Ansicht, beim Tjost komme es zu drei Vierteln auf die Reitkunst an.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Die Herren von Winterfell, I-Sansa II
  2. Zeit der Krähen, VII-Jaime II