FANDOM


Den Namen "Stinker" trugen mehrere Charaktere in Das Lied von Eis und Feuer, siehe: Stinker (Begriffsklärung).

Stinker (engl.: Reek) ist ein Diener von Haus Bolton von Grauenstein in der Region Norden. Er ist der persönliche Diener von Ramsay Bolton.

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Er ist ein sehr starker und gesund wirkender Mann. Ihm haftete allerdings ein unnatürlicher Gestank an, obwohl er sehr reinlich war, der dreimal täglich badete und sogar Blumen im Haar trug. Das Gemeine Volk sagte immer, der Gestank sei ein Fluch, damit die Menschen wüssten, wie verdorben seine Seele war, aber für den Maester deutete der Gestank auf eine Krankheit hin.[1]

Er ist meist an der Seite seines Meisters und steht diesem in seiner Grausamkeit in nichts nach.

BiographieBearbeiten

Einmal hat Stinker versucht, ein Parfum von Lady Bethyna Ryswell zu stehlen, und als er von Lord Roose deswegen ausgepeitscht wurde, roch sogar sein Blut seltsam. Später versuchte er ein zweites Mal, Parfum zu stehlen, indem er es diesmal trank, und beinahe hätte er sich damit vergiftet. Der Mann stank so schlimm, dass niemand es in seiner Nähe aushielt, und so schlief er schließlich bei den Schweinen. Dann war Ramsay Schnees Mutter auf Grauenstein erschienen und hatte sich darüber beschwert, dass ihr Sohn, der Bastard von Lord Roose Bolton, immer wilder würde, daher forderte sie einen Diener, der ihr bei der Erziehung des Jungen helfen sollte. Lord Roose schickte ihr Stinker im Scherz, doch dieser freundete sich schnell mit Ramsay an und sie wurden unzertrennlich, wobei Lord Roose sich nicht sicher ist, ob nun Ramsay Stinker oder Stinker Ramsay verdorben habe.[1]

Stinker blieb bei Ramsay, auch als dieser 297 n. A. E. nach Grauenstein ging und zum inoffiziellen Erben Lord Roose Boltons ernannt wurde. Seitdem erlangten Ramsay und Stinker Bekanntheit in der Region für ihre Jagden, die sie miteinander unternahmen.[2] Sie fingen dafür einfache Mädchen, setzten sie frei und sagten ihnen, sie müssten nun um ihr Leben laufen. Dann jagten sie sie mit den Mädchen des Bastards, bevor Ramsay die Mädchen vergewaltigte und tötete und Stinker sich anschließend an den warmen Körpern verging. Nur wenige Mädchen entkamen. Von Ben Knochen, der sich um die Hunde kümmert, erfährt Theon, dass die Hunde nach Mädchen benannt worden sind, de Ramsay gejagt, vergewaltigt und getötet hat und die ihm dabei besondere Freude bereitet haben.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 3 - Der Thron der Sieben KönigslandeBearbeiten

Lady Donella Hornwald erzählt den Starks die Geschichte von Domeric Bolton und Ramsay, als sie 299 n. A. E. auf dem Erntefest in Winterfell weilt. Sie fürchtet sich vor Ramsay und berichtet von den Jagden von ihm und Stinker, auf denen Mädchen zu Tode kommen.[2]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Nachdem Lady Hornwald auf der Rückreise von Winterfell entführt wurde, macht sich Ser Rodrik Cassel auf, um für Gerechtigkeit zu sorgen. Seine Männer finden Stinker, als er etwas sehr Abscheuliches anstellt, und erschießen ihn, als er zu fliehen versucht. Allerdings halten sie den Toten für Ramsay Schnee. Dieser wiederum gibt sich als Stinker aus und wird als Gefangener nach Winterfell gebracht.[3] Bei der Plünderung von Winterfell erzählt Ramsay Theon Graufreud, wie er mit Stinker ein Mädchen auf Pferden gejagt habe, als er Ser Rodrik und dessen Männer bemerkt habe. Er gab ihm seine Kleider und seinen Siegelring, dann wurden sie von Ser Rodriks Männern erwischt, wie sich Stinker gerade über das tote Mädchen hermachte. Sie töteten den Diener, den sie für Ramsay hielten und nahmen den echten Ramsay als Gefangenen mit.[4]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Bei einem Ritt von Goldgras nach Hügelhall erzählt Lord Roose Bolton Theon Graufreud von dem eigentlichen Stinker.[1]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Der Sohn des Greifen, IX-Stinker III (Theon III)
  2. 2,0 2,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran II
  3. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran I
  4. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon IV

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki