FANDOM


Die Schlacht am Seeufer (engl.: Battle by the Lakeshore), von den Teilnehmern auch Fütterung der Fische (engl.: Fishfeed) genannt, war die blutigste Schlacht während des Drachentanzes. Sie fand im Jahre 130 n. A. E. an den Ufern des Götterauges statt.[1]

VorgeschichteBearbeiten

Während des Drachentanzes war das Haus Lennister auf Seiten von König Aegon II. Targaryen und der Grünen, während das Haus Stark und die meisten der unorganisierten Flusslords Königin Rhaenyra Targaryen und die Schwarzen unterstützten.[2] Auf Geheiß von König Aegon II. marschierte Lord Jason Lennister nach Osten, wo die Flusslords zwar in der Schlacht am Roten Arm besiegt werden konnten, Lord Jason aber getötet wurde. Anschließend übernahm Ser Adrian Tarbeck und nach dessen Tod Lord Leffert das Kommando.[3] Da letzter alt und gebrachlich war, kam das Heer nur noch langsam vorwärts.[2]

An dem Tag, als die Armee die Westufer des Götterauges erreichte, fand sich Lord Leffert einer gegnerischen Streitmacht gegenüber. Diese bestand aus Lord Roderick Staublin mit seinen zweitausend Winterwölfen, Lord Forst Frey mit zweihundert Rittern und sechshundert Infantristen und dem Roten Robb Strom mit dreihundert Bogenschützen. Aus dem Süden drohte den Westmännern bald eine zweite Gefahr, als sich Ser Pat der Löwentöter mit Überlebenden aus früheren Schlachten und den Lords Biggelstein, Kammer und Perryn näherte. Der vorsichtige Lord Leffert schickte Raben nach Harrenhal, um bei Prinz Aemond Targaryen um Unterstützung zu bitten, doch Robb Stroms Bogenschützen schossen sie alle ab.[2]

Am folgenden Tag erhielten die Schwarzen noch zusätzliche Verstärkung, als weitere Flusslords hinzustießen, darunter Ser Garibald Grau, Lord Jon Karlten und Lord Benjicot Schwarzhain.[2]

Die SchlachtBearbeiten

In der Dämmerung des nächsten Morgens griffen die Schwarzen an. Die Winterwölfe führten den Angriff und stürmten fünfmal in die Reihen der Speerträger. Die Westmänner wurden von drei Seiten angegriffen und in den See getrieben. Viele starben, als sie im Schilf kämpften, andere, als sie versuchten zu fliehen.[2]

FolgenBearbeiten

Zweitausend Soldaten fielen insgesamt auf beiden Seiten, was sie zur blutigsten Landschlacht des ganzen Krieges machte. Die hohe Anzahl an Verlusten führte auch zu dem Namen "Fütterung der Fische". Auf Seiten der Schwarzen staben Lord Frey, Lord Karlten und Lord Biggelstein, zusätzlich wurden zwei Drittel der Nordmänner getötet oder verwundet. Die Grünen verloren ihren Kommandanten, Lord Leffert, genauso wie die Lords Swyft und Regn und die Ritter Klarent Rallenhall und Tyler Hügel.[2]

Nachdem die Nachricht von der Niederlage Harrenhal erreicht hatte, beschlossen Prinz Aemond und Ser Kriston Kraut, die Burg aufzugeben. Ser Kriston zog nach Süden, um Lord Ormund Hohenturm zu finden, und Prinz Aemond verfiel mit seinem Drachen Vhagar in eine Guerillataktik und verwüstete die Flusslande.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon II.
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Die Prinzessin und die Königin oder die Schwarzen und die Grünen
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Lennister unter den Drachen

A  D  B

Schlachten des Drachentanzes
Jahr Schlacht
129 n. A. E. Schlacht an der Brennenden MühlePlünderung von DämmertalSchlacht von KrähenruhSchlacht in der GurgelSchlacht am Honigwein
130 n. A. E. Fall von KönigsmundSchlacht am Roten ArmSchlacht am SeeuferSchlachtertanzErste Schlacht bei StolperstadtFall von DrachensteinSchlacht über dem GötteraugeAufstand von Königsmund - Erstürmung der DrachengrubeZweite Schlacht bei Stolperstadt
131 n. A. E. Schlacht am Königsweg

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki