FANDOM


Roberts Rebellion

Übersicht über den Verlauf der Rebellion: 1. Sommerhall, 2. Aschfurt, 3. Steinsepte (Schlacht der Glocken), 4. Triden, 5. Königsmund, 6. Sturmkap: Gegner: Baratheon. Stark. Tyrell. Lennister. Targaryen.

Roberts Rebellion oder auch Der Krieg des Usurpators war eine Rebellion gegen das seit 300 Jahren in Westeros regierende Haus Targaryen, in erster Linie angeführt von Eddard Stark, Jon Arryn und Robert Baratheon, nach dem sie benannt ist. Sie dauerte fast zwei Jahre von 281 bis 283 n. A. E., beendete die Dynastie der Targaryen in Westeros und mündete in der Herrschaft Robert Baratheons.

Ursachen und Auslöser Bearbeiten

Der Konflikt entbrannte, als Prinz Rhaegar Targaryen Lyanna Stark entführte, die mit Robert Baratheon velobt war. Obwohl Hoster Tully um Geduld riet, ritt ihr Bruder Brandon Stark nach Königsmund, um dort vor dem Roten Bergfried nach Rhaegar zu rufen, er solle herauskommen und sterben. König Aerys II. Targaryen ließ ihn daraufhin zusammen mit seinen Gefährten Ethan Glauer, Jeffory Mallister, Kyle Rois und Elbert Arryn gefangen nehmen und beschuldigte sie des Mordversuchs an den Kronprinzen.

König Aerys, der während seiner monatelenger Gefangenschaft während des Aufstands von Dämmertal zunehmend wahnsinnig geworden war, befahl die Väter der Aufständischen nach Königsmund, um sich dem Königsgericht für ihre Söhne zu stellen. Als sie dies jedoch taten, wurden sie ohne Verhandlung hingerichtet. Ethan Glauer überlebte als einziger.

Gegner Bearbeiten

Aerys schickte Boten nach Hohenehr mit der Aufforderung an Jon Arryn, auch Eddard auszuliefern, doch Lord Arryn widersetzt sich als erster offen, viele seiner Vasallen stellten sich allerdings auf die Seite des Königs, allen voran Lord Marq Haindorf, der die anderen loyalen Lord dazu aufrief, ihm bei der Verteidigung von Möwenstadt zu helfen, damit die Rebellen diese wichtige Hafenstadt nicht einnähmen. Eddard Stark entschied sich, auf eigene Faust nach Winterfell zurückzukehren und überquerte die Berge der Finger. Er fand einen Fischer, der ihn durch die Biss nach Norden fahren sollte. Allerdings gerieten sie in einen Sturm, der Fischer ertrank, aber seine Tochter schaffte es, das Boot zu den Drei Schwestern zu bringen. Es heißt, als Dank habe er der Tochter einen Beutel Silber und einen Bastard namens Jon Schnee geschenkt. Der damalige Lord Borrell schmuggelte Eddard später nach Weißwasserhafen, obwohl die Schwestermänner historisch bedingt nicht viel für die Nordmänner übrig haben.[1] Nachdem er in den Norden zurückgekehrt war, rief er die Nordmänner sofort zu den Bannern.

Möwenstadt fiel, als Robert Baratheon den Erben Marq Grafton erschlug und im Anschluss nach Sturmkap ging. Robert und Eddard riefen nun ihrerseits in den Sturmlanden bzw. im Norden ihre Vasallen zu den Waffen.

Als nächstes beteiligte sich Haus Tully auf der Seite der Rebellen am Bürgerkrieg. Es folgte eine Doppelhochzeit: Eddard Stark heiratete Catelyn Tully und Jon Arryn ihre Schwester Lysa. Dies band die Häuser Tully, Arryn und Stark noch fester aneinander. Allerdings folgten wie schon im Grünen Tal auch nicht alle Lords der Flusslande Lord Tullys Ruf. Haus Ryger, Haus Darry und noch andere Häuser blieben königstreu und das mächtige Haus Frey blieb zunächst neutral.

Nachdem sich alle Rebellen zusammengeschlossen hatten, einigten sie sich darauf, sich hinter Robert Baratheon zu stellen, dessen Großmutter eine Tochter von König Aegon V. Targaryen gewesen war und ihn somit zum rechtmäßigsten Nachfolger neben Aerys und seiner Nachkommen machte.

Als Reaktion rief auch Aerys seine Vasallen zu den Waffen. Alle Vasallen der Kronlande folgten, so auch Haus Tyrell und ihre Vasallen, darunter die mächtigen Häuser Hohenturm und Rothweyn. Haus Martell blieb zunächst zurückhaltend wegen der vermeintlichen Entführung durch Rhaegar Targaryen, schloss sich aber letztendlich dem Haus Targaryen an. Haus Lennister, das von Tywin Lennister geführt wurde, der gerade das Amt der Hand des Königs verloren hatte, ignorierte den Aufruf. Haus Graufreud wahrte während der ganzen Rebellion Neutralität.

Verlauf Bearbeiten

Einnahme von Möwenstadt Bearbeiten

Die Kämpfe der Rebellion begannen im Grünen Tal von Arryn. Obwohl Lord Jon Arryn all seine Vasallen zu den Bannern rief, stellten sich nicht alle auf seine Seite. Die Königstreuen wurden angeführt von Marq Haindorf, der den Hafen von Möwenstadt gegen die Rebellen halten wollte. Die Verteidigung von Möwenstadt fiel schließlich nach unbestimmter Zeit, wobei Robert Baratheon Marq Haindorf erschlug, als er den Möwenstadt eroberte.[1] Robert kehrte von dort aus nach Sturmkap zurück, um seinerseits in den Sturmlanden zu den Bannern zu rufen.[2]

Schlacht bei Sommerhall Bearbeiten

Die so genannte Schlacht von Sommerhall war genauer betrachtet drei Schlachten, die alle an einem Tag geschlagen wurden. Robert trat nacheinander drei einzelnen königstreuen Armeen entgegen und verhinderte so, dass sich diese vereinen konnten. Es waren die Heere von Haus Grimm, Haus Cafferen und Haus Grandison.[3]

Schlacht von Aschfurt Bearbeiten

Die Schlacht von Aschfurt war ein kleiner Sieg für die königstreuen Truppen, als Lord Tarlys Vorhut Robert besiegen konnte, noch bevor Maes Tyrells Hauptstreitkraft überhaupt eingetroffen war.[4]

Schlacht der Glocken Bearbeiten

Die Schlacht der Glocken trug sich an der Steinigen Septe in den Flusslanden zu. Aerys' Armee verfolgte Roberts Truppen, um deren Vereinigung mit ihren Verbündeten aus dem Nordens zu verhindern. Robert wurde dabei verwundet und suchte Unterschlupf in der Septe. Jon Connington, die neue Hand des Königs, durchsuchte daraufhin Haus für Haus. Als Eddard Stark und Hoster Tullys Armeen eintrafen, entbrannte eine heftige Schlacht, in der Robert schließlich eingriff und einen Gegenschlag anführte. Lord Connington gab die Schlacht schließlich verloren und zog sich geordnet zurück. Aerys begriff nun, dass Robert eine ernste Bedrohung für seine Herrschaft war und entließ Lord Connington aus seinem Amt. Jonothor Darry und Barristan Selmy ritten nach Steinsepte, um die restlichen Connington-Soldaten zu sammeln. Außerdem ließ er die Alchemister riesige versteckte Lager von Seefeuer unter Königsmund errichten, um die Stadt notfalls niederbrennen zu können.[5]

Schlacht am Trident Bearbeiten

Die Schlacht am Trident war die Entscheidungsschlacht in der Rebellion. Hier standen sich Roberts vereinte Kräfte aus den Häusern Baratheon, Stark, Arryn und Tully und die Königstreuen unter dem Kommando von Prinz Rhaegar gegenüber. Inmitten der Schlacht kam es zum Zweikampf zwischen Robert und Rhaegar. Robert erschlug den Prinzen schließlich mit einem Hieb seines mächtigen Kriegshammers, der so stark war, dass selbst die Rubine aus Rhaegars Brustpanzer herausbrachen und in den Trident fielen.[6] Als der Prinz fiel, gab die königliche Armee auf und floh. Robert trug allerdings eine ernste Wunde aus der Schlacht davon und übertrug den Befehl über das Heer Eddard Stark. Jetzt, wo der Krieg so gut wie entschieden war, schloss sich auch Haus Frey den Rebellen an. Aerys schickte seine schwangere Gemahlin Rhaella Targaryen und Prinz Viserys Targaryen nach Drachenstein, während er Elia Martell und ihren Kindern verbat, sie zu begleiten, da er sich so die Treue von Haus Martell sichern wollte.[5]

Plünderung von Königsmund Bearbeiten

Die Plünderung von Königsmund ereignete sich etwa nach einem Jahr Rebellion. Lord Tywin Lennister war mit seinem Haus neutral geblieben, bis er nach der Schlacht am Trident voraussehen konnte, wer der Sieger des Konflikts werden sollte. Nun marschiert er mit seinem Heer nach Königsmund und erbittet Einlass in die Stadt, indem er seine Loyalität zu König Aerys erklärt. Aerys folgt dem Rat von Großmaester Pycelle.[7] und schlägt den von Lord Varys aus und öffnet die Tore der Stadt. Tywin lässt seine Truppen dann aber die Stadt plündern im Namen Roberts.

Sodann befiehlt Aerys Jaime Lennister, ein Mitglied der Königsgarde, seinen eigenen Vater Tywin zu erschlagen. Jaime erschlägt stattdessen erst Lord Rossart und dann König Aerys selbst auf dem Eisernen Thron. Tywin entsendet sodann seine Ritter Gregor Clegane und Amory Lorch, um mit der restlichen königlichen Familie abzurechnen und um den Thron für Robert zu sichern und um zu beweisen, dass das Haus Lennister für immer mit den Targaryen gebrochen habe. Gregor tötet Kronprinz Aegon, der noch ein Baby ist, während seine Mutter Elia Martell zusehen muss, und vergewaltigt und tötet sie dann selbst. Amory entdeckt Prinzessin Rhaenys unter dem Bett, zieht sie hervor und tötet das Mädchen. Als Eddard kurze Zeit später eintrifft, findet er Jaime auf dem Thron sitzend vor und den Leichnam des Königs direkt vor ihm. Tywin Lennister präsentiert die Leichen von Elia Martell und ihrer beiden Kinder als Beweis seiner Treue zu Robert. In der daraus folgenden Diskussion zwischen Robert und Eddard streiten sich die beiden so heftig, dass Eddard alleine aus Königsmund fortreitet, um den Krieg im Süden zu beenden.[2]

Belagerung von Sturmkap Bearbeiten

Obwohl es mehr eine Zermürbung als eine richtige Schlacht war, hielt die Belagerung von Sturmkap Maes Tyrells Armee fast die ganze Rebellion über außer Gefecht. Während der Belagerung schlemmten die Armeen der Weite, angeführt von Maes Tyrell und Paxter Rothweyn, in Sichtweite der Festung, während innerhalb der Mauern Stannis Baratheon mit seinen Männern fast verhungerten. Hilfe er hielt Stannis von Davos Seewerth, einem Schmuggler, der eine Ladung Zwiebeln an den Belagerern vorbei in die Burg schmuggelte. Die Belagerung endete, als Maes Tyrell sich Eddard Starks heranrückenden Truppen beugen musste.

Angriff auf den Turm der Freude Bearbeiten

Ser Arthur Dayn, Ser Oswell Whent und der Lord Kommandant der Königsgarde Gerold Hohenturm waren nicht anwesend am Trident, in Königsmund oder in Sturmkap. Sie wurden später entdeckt, wie sie auf Prinz Rhaegars Befehl den Turm der Freude nahe Dorne bewachten, wo sich Lyanna Stark aufhielt. Lord Eddard ritt daraufhin mit sechs treuen Gefährten von Sturmkap nach Dorne, wo sie mit den drei Rittern der Königsgarde kämpften: nur Eddard und Howland Reet überlebten. Lyanna Stark starb allerdings wenig später, nachdem sie Eddard noch ein Versprechen abringen konnte, das nicht näher beschrieben ist. Eddard schleifte dann den Turm, um genügend Steine für die Grabmähler der Verstorbenen zu haben. Anschließend ritt er nach Sternfall, um das Großschwert Dämmerung an das Haus Dayn zurückzubringen.

Der Angriff auf Drachenstein Bearbeiten

Nachdem die Königstreuen am Trident besiegt worden sind, wurden Königin Rhaella Targaryen und ihr Sohn Prinz Viserys Targaryen nach Drachenstein geschickt, zusammen mit dem Waffenmeister des Roten Bergfrieds Ser Willem Darry.[5] Dort wurde Viserys von seiner Mutter gekrönt, während Stannis Baratheon auf dem Festland damit begann, eine Flotte für einen Angriff auf Drachenstein zu erbauen.

Neun Monate nach der Flucht nach Drachenstein starb Königin Rhaella im Kindbett während der Geburt von Daenerys Targaryen, als ein fürchterlicher Sturm tobte und die Flotte von Haus Targaryen zerstörte, die vor Anker lag.[8][9] Die Situation war aussichtslos: die eigene Flotte war verloren, und Stannis war bereit, mit seiner eigenen neu ausgehobenen Flotte nach Drachenstein überzusetzen. Die Burgbesatzung von Drachenstein war sogar bereit, die beiden Targaryen-Erben an die neuen Machthaber zu verkaufen, aber Ser Willem Darry kam ihnen zuvor und floh mit einer Handvoll Dienern und den beiden Kindern nach Braavos. Stannis führte den erfolgreichen Angriff auf Drachenstein persönlich an.[10]

Folgen Bearbeiten

Nach der erfolgreichen Rebellion wurde das Haus Targaryen aus allen Machtpositionen entfernt. Es gab nur noch zwei Überlebende, die als Flüchtlinge nach Essos gegangen waren: Daenerys und ihr Bruder Viserys. Robert Baratheon nahm den Eisernen Thron in Anspruch und ernannte Jon Arryn zu seiner Hand des Königs. Nachdem Lyanna Stark nach ihrer vermeintlichen Entführung gestorben war, überzeugte Jon Robert, Cersei Lennister an ihrer statt zu heiraten, um Haus Lennister eng an die Krone zu binden.

Es gab Gerüchte, dass Dorne einen neuerlichen Aufstand plante, da Oberyn Martell auf Rache aus war wegen des Todes seiner Schwester Elia Martell, seines Neffen Aegon und seiner Nichte Rhaenys Targaryen. Es wurde spekuliert, dass Haus Martell den im Exil lebenden Viserys Targaryen zum neuen König machen wollte. Nachrichten wurden ausgetauscht, die bis heute unbekannt geblieben sind, aber ein Jahr nach der Rebellion konnte Jon Arryn nach Dorne reisen und einen Frieden mit Fürst Doran Martell vereinbaren. Alle Gerüchte einer erneuten Rebellion erstummten.[11]

Siehe auch Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Der Sohn des Greifen, IX-Davos I
  2. 2,0 2,1 Die Herren von Winterfell, I-Eddard II
  3. Die Königin der Drachen, VI-Davos I
  4. Sturm der Schwerter, V-Tyrion III
  5. 5,0 5,1 5,2 Sturm der Schwerter, V-Jaime V
  6. Die Herren von Winterfell, I-Eddard I
  7. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Tyrion VI
  8. Die Herren von Winterfell, I-Daenerys I
  9. Sturm der Schwerter, V-Daenerys I
  10. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Davos II
  11. Die Königin der Drachen, VI-Tyrion I

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.