FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Robar Rois (Begriffsklärung) aufgeführt.

König Robar II. Rois war der Letzte Bronzekönig von Haus Rois von Runenstein, der während der Andaleninvasion lebte. Er war der Enkel von König Yorwyck VI. Rois. Er vereinte das Grüne Tal unter seiner Herrschaft, als Robar Rois, der Zweite seines Namens, Hochkönig des Grünen Tals, der Finger und der Mondberge.

BiographieBearbeiten

Robar erbte die Krone nur kurz nach seinem sechzehnten Namenstag, hatte sich da aber schon als gefürchteter Krieger und gerissener und charmanter Anführer bewährt. Er vereinte die Großen Häuser der Ersten Menschen, die noch gegen die Andalen standhielten, Rotfest, Jäger, Belmor und Kaltwasser, sowie auch die kleineren Häuser und Clans. Er brachte sie durch Hochzeiten, Geld- und Landgeschenke und, in einem Fall, durch das Besiegen Lord Jägers in einem Bogenschießwettbewerb (auch wenn die Legende behauptet, Robar habe geschummelt), zusammen. Er gewann auch die Unterstützung von Ursula Upklipp, einer angeblichen Zauberin.

Anstatt alle Andalen anzugreifen, kämpfte König Robar gegen einen Feind nach dem anderen, da die Andalen in kleinliche Rivalitäten und interne Machtkämpfe verwickelt waren, ähnlich den Machtkämpfen, die die Ersten Menschen geplagt hatten und es den Andalen erlaubt hatte ihre Macht zu vergrößern. Sein Erster Gegner, war der König der Finger, Qyle Corbray, den König Robar, der Legende nach, erschlug, nachdem er ihm seine Valyrische Klinge Lady Einsam aus der Hand schlug. Möwenstadt konnte erobert werden, nachdem Robar seine eigene Schwester in die Stadt geschickt hatte und diese die Überlebenden Hütts überzeugen konnte, sich gegen die Haindorfs zu erheben und die Stadttore zu öffnen. Der Hammer der Hügel, ein Andalischer König, der das östliche Ende des Tals hielt, fiel gegen Robars Krieger unter den Mauern von Eiseneich.

Letztendlich vereinigten sich die Andalen unter einem Krieger namens Ser Artys I. Arryn, dem geflügelten Ritter. Die zwei Armeen kämpften in der Schlacht der Sieben Sterne. Den Sängern zufolge, schlug Robars Armee sechs Andalen Vorstöße zurück, der siebte jedoch brach durch. Nichtsdestotrotz befahl Robar einen Gegenangriff und führte diesen persönlich an, mit seinen Streitern an seiner Seite. Er erschlug Torgold Tollett mit Lady Einsam. Dann erspähte er die Rüstung des geflügelten Ritters über das Feld und spornte sich dorthin an. Ihm gelang es Ser Artys zu töten, doch dann griffen fünfhundert Ritter, vom Hang der Riesenlanze kommend, Robars Trupp von hinten an. Diesen Angriff führte ein Mann in silberner Rüstung, mit einem Mond und Falken auf dem Schild und Flügeln auf dem Helm: der wahre Artys Arryn. Der Mann, den Robar erschlagen hatte, war nur ein Köder gewesen. König Robar und dreißig Lords, die ihn unterstützten starben bei diesem Angriff. Es ist nicht bekannt, wer König Robar getötet hat: Ser Artys Arryn, Lord Rotberg, Ser Luceon Tempelheim oder Ser Jaime Corbray.[1]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Welt von Eis und Feuer, Das Grüne Tal

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki