FANDOM


Die Große Stadt Qarth (engl.: Qarth) ist eine alte Hafenstadt, die an der Südküste von Essos liegt. Wegen seiner günstigen Verkehrslage ist die Stadt eine Zentrum für Kultur und Handel.[1]

LageBearbeiten

Qarth liegt an den so genannten Jadetoren, einer Seestraße zwischen dem Festland von Essos und der Insel Großmoraq, und verbindet so das Sommermeer mit der Jadesee, dem großen Meer im Osten. Vor Qarth liegt die Insel Qal und etwas weiter die Insel Großmoraq. Qarth ist damit ein Knotenpunkt für den Handel von Westen (Westeros, Sklavenbucht, Freie Städte) in den Osten (Asshai, Yi Ti).[1]

Vom Festland aus gesehen liegt Qarth südöstlich der Region Lhazar, südlich der Roten Wüste und südwestlich der Knochenberge. Von Qarth aus führt die südlichste Straße durch die massive Bergkette, die Sandstraße, über Bayasabhad zur Marktstadt Tiqui, dem Tor zum Osten. Eine weitere Straße führt an der Küste entlang über Asabhad nach Yin in Yi Ti. Westlich von Qarth liegen einige Kolonien: Qarkash und Hafen Yhos.

RegierungBearbeiten

Die Reingeborenen sind die Nachkommen der einstigen Könige und Königinnen von Qarth. Unter ihrem Befehl stehen die Bürgergarde und die Flotte der reich verzierten Galeeren, der Militärflotte der Stadt.[2]

Daneben gibt es hauptsächlich drei Händlerorganisationen, die untereinander und mit den Reingeborenen um die Vorherrschaft der Stadt kämpfen: die Dreizehn, die Alte Gilde der Gewürzhändler und die Turmalinbruderschaft. Dazu kommen noch die Hexenmeister, die sich zwar selten zeigen, dafür aber sehr gefürchtet werden.[2]

Stadtmauer Qarth

Stadtmauer von Qarth in der HBO-Serie

ArchitekturBearbeiten

  • Stadtmauern: Sie wird von drei dicken verzierten Stadtmauern umfasst: die erste ist 30 Fuß hoch, aus rotem Sandstein und verziert mit Tierabbildern wie Schlangen, Drachen, Fischen, Wölfen, Zerden oder Elefanten; die zweite ist 40 Fuß hoch, aus Granitstein und mit Kriegsszenen verziert; die innerste und höchste Mauer ist 50 Fuß hoch, aus schwarzem Marmor und mit Sexszenen ausgeschmückt.[3]
  • Stadttore: Die äußeren Stadttore sind mit Kupfer beschlagen, die mittleren mit Eisen, die innersten aber mit Augen aus Gold gespickt.[3]
  • Gebäude sind in Qarth bunt angemalt in violett, rosa und umbra. Die Balkone der Häuser wirken so grazil und zerbrechlich, dass man sich nicht vorstellen kann, dass sie das Gewicht von Menschen halten können.[3]
  • Die Straßen und Plätze sind gesäumt von Bronzebögen und prächtigen Brunnen.[3]
  • Das Haus der Unsterblichen ist das Zentrum der Unsterblichen, den Hexenmeistern von Qarth.[3]
  • Tempel der Erinnerung: hier werden traditionelle Opfer gebracht, bevor man die Reingeborene um etwas bittet.[2]
  • Halle der Tausend Throne: von hier aus regieren die Reingeborenen. Die Reingeborenen sitzen auf großen Holzstühlen ihrer Vorfahren, die auf riesigen Marmorstufen, die vom Boden bis zur mit Bildern von Qarths Ruhm vergangener Zeiten bemalten Kuppeldecke reichen. Die Stühle sind ebenfalls sehr groß und mit Schnitzereien verziert, glänzen von Blattgold und sind mit Bernstein, Onyx, Lapislazuli und Jade besetzt. Jeder Stuhl unterscheidet sich von den anderen, und einer ist prächtiger als der andere.
  • Garten von Gehane[4]
  • Hexenmeisterweg[4]
  • Hafen: der Hafen von Qarth ist einer der größten der ganzen Welt: Er ist hufeisenförmig angelegt. Ein Steinkai ist reserviert für die Schiffe der Dreizehn, an einem Ende des Hufeisens liege die Schiffe aus Westeros und den Freien Städten. Es gibt Weinschänken, Lagerhäuser, Spielhöllen, Bordelle und Tempel, die Wand an Wand stehen. Überall laufen Beutelschneider und Wahrsager umher sowie Geldwechsler. Es gibt unzählige Verkaufsstände und Seeleute aus aller Herren Länder. Den ganzen Tag über wird gehandelt und verkauft.[4]

Bevölkerung Bearbeiten

Die Menschen aus Qarth werden Qartheen genannt. Sie sind groß und blass.[5] Die Kinder tragen nichts außer Sandalen und bunte Farben auf der Haut. Die Qartheen kleiden sich in Leinen und Samt und Tigerfell und wirken sehr elegant. Die Gewänder der Frauen lassen eine Brust frei, die Männer tragen mit Perlen bestickte Seidenröcke.[3][2]

Die Qartheen weinen häufig und schnell, sie sehen das als ein Zeichen von Zivilisation.[2] Sie behaupten von sich selbst, die erste moderne Zivilisation gewesen zu sein, einen Anspruch den Maester Yandel allerdings bezweifelt.[6]

Einst erhoben sich im Gebiet, welches heute die Rote Wüste bildet, die stolzen Stadtstaaten der Qaathi von welchen nur noch Qarth übrig geblieben ist. Alle anderen Städte sind schon vor Jahrhunderten von den Dothraki zerstört worden. In gewisser Weise führte dies zum Aufstieg von Qarth. Die Qaathi waren gezwungen den Blick aufs Meer zu richten und die Reingeborenen bauten eine Flotte und rissen die Kontrolle über die Jadetore an sich. Somit hatten sie die kürzeste Ost-West-Passage unter ihrer Kontrolle und profitieren seitdem einerseits enorm vom Handel und können andererseits Zölle für die Durchquerung der Jadetore erheben.[7]

Kultur Bearbeiten

EhrengästeBearbeiten

Ehrengäste werden mit Gongs und Hörnern angekündigt, die die Qartheen wie große bronzene Schlangen um ihren Körper tragen. Kamelreiter in kupfernen Schuppenpanzern, Helmen mit Schnauzen, kupfernen Hauern und langen schwarzem Schmuckfedern aus Seide reiten den Ehrengästen entgegen, um sie als Kolonne in die Stadt zu begleiten. Die Sättel der Kamele sind mit Rubinen und Granaten verziert und die Kamele tragen Decken in den verschiedensten Farben.[3]

HeiratBearbeiten

Es ist Brauch in Qarth, dass die Eheleute nach der Heirat ihren jeweiligen Besitz behalten und nicht etwa zusammenlegen. Dabei haben die Qartheen allerdings den Brauch, dass die Brautpartner eine einzige Gabe als Geschenk vom jeweiligen anderen verlangen dürfen, und diese Bitte darf unter keinen Umständen verwehrt werden.[2]

WirtschaftBearbeiten

Aus Qarth stammt der weltweit begehrte Traumwein.[8]

Jüngste Ereignisse Bearbeiten

Band 1 - Die Herren von WinterfellBearbeiten

Doreah erzählt Daenerys Targaryen, dass ihr einst ein Händler aus Qarth erzählt habe, dass die Drachen vom Mond stammten.[9]

Band 2 - Das Erbe von Winterfell Bearbeiten

Daenerys Targaryen bestaunt Menschen aus Qarth, die auf dem Östlichen Markt von Vaes Dothrak zu sehen sind.[5]

Band 3 - Der Thron der Sieben KönigslandeBearbeiten

Daenerys führt ihr kleines Khalasar nach Drogos Tod in die Rote Wüste, wo sie nach einiger Zeit auf die Ruinenstadt Vaes Tolorro treffen, von wo aus Daenerys ihre Blutreiter aussendet, um das Land zu erkunden: Jhogo trifft dabei auf die Stadt Quarth, wo er von Daenerys und den Drachen berichtet. Drei Gesandte der Stadt begleiten ihn zurück nach Vaes Tolorro, um die Drachen mit eigenen Augen zu sehen: Pyat Pree, Xaro Xoan Daxos und Quaithe.[3] Von dort aus führen die drei das Khalasar nach Qarth.[3]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Daenerys besucht die Reingeborenen in der Halle der Tausend Throne, um für Schiffe und Soldaten zu bitten, aber die Reingeborenen nehmen sie nicht ernst.[2] Später besucht sie auch das Haus der Unsterblichen, wo sie allerdings angegriffen wird und nur dank ihres Drachens Drogon entkommen kann.[10] In der Folgezeit ereignen sich in der Stadt wieder magische Dinge, die sich schon seit hundert Jahren nicht mehr ereignet haben.[4]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Nachdem Daenerys Meereen erobert und dort die Sklaverei abgeschafft hat, lädt sie Xaro Xhoan Daxos zu sich ein in der Hoffnung, ein Wirtschaftsbündnis schließen zu können, um die Wirtschaft Meereens wieder anzukurbeln. Stattdessen bietet Xaro ihr 13 Schiffe aus Qarth als Geschenk an, falls sie unverzüglich damit nach Westeros aufbricht. Zunächst ist Daenerys versucht, das Angebot anzunehmen, lehnt dann aber dennoch ab. Xaro lässt ihr die 13 Schiffe zwar, erklärt ihr aber im Namen Qarths gleichzeitig den Krieg.[11] Wenig später sperren Schiffe aus Qarth den Hafen von Meereen ab und fahren sogar den Skahazadhan hoch, um den Nachschub aus Lhazar zu unterbinden.[12] In der Landarmee, die die Küste entlang Richtung Meereen marschiert, befinden sich auch Kamelreiter aus Qarth.[13]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Nachdem Rhaegal und Viserion aus der Grube unter der Großen Pyramide fliehen konnten und Meereen verwüstet haben und außerdem Hizdahr zo Loraq gestürzt wurde, fliehen viele Meereener mit Schiffen nach Tolos, Yunkai und Qarth.[14]

Personen aus QarthBearbeiten

Historische PersönlichkeitenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Die Länder von Eis und Feuer
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Daenerys I
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 3,8 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Daenerys II
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Daenerys III
  5. 5,0 5,1 Das Erbe von Winterfell, II-Daenerys II
  6. Die Welt von Eis und Feuer, Der Aufstieg Valyrias
  7. Die Welt von Eis und Feuer, Die Graslande
  8. Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys II
  9. Die Herren von Winterfell, I-Daenerys III
  10. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Daenerys II
  11. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys III
  12. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys IV
  13. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys VI
  14. Ein Tanz mit Drachen, X-Die Hand der Königin (Barristan IV)