FANDOM


Septon Meribald ist ein wandernder Septon ohne Septe aus den Flusslanden.

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Meribald ist fast zwei Meter groß, geht aber sehr gebeugt, sodass er viel kleiner wirkt. Er hat große, ledrige Hände und große, blanke Füße, die schwarz und hart vom Horn sind. Sein Gesicht ist runzlig und wettergegerbt, er hat einen grauen Haarschopf und Falten in den Augenwinkeln. Er führt einen kleinen Esel und einen großen Hund bei sich. Meribald hat eine Schwäche für Orangen.[1]

BiographieBearbeiten

Er wurde in den Flusslanden geboren und verbrachte hier auch sein ganzes Leben.

Mit etwa 13 Jahren zog er im Jahr 260 n. A. E. mit seinen Brüdern Willam, Robin, Owen und dessen Freund Jon Pock in den Krieg der Neunheller-Könige. Er hatte nicht allein zurückbleiben wollen. Willam, ein einfacher Kellner, und Robin starben am Fieber auf den Trittsteinen, noch bevor sie auch nur einen Hieb getan hatten, und Owen wurde in einer Schlacht erschlagen, während sein Freund Jon Pock als Vergewaltiger gehängt wurde. Nur Meribald überlebte und kehrte in die Flusslande zurück.[1]

In seinen frühen Jahren war sein Fleisch schwach und er hat seine Stellung als Septon ausgenutzt, um die Mädchen zu verführen, indem er ihnen aus dem Buch der Jungfrau zitierte. Dann aber kam der Tag, an dem er sein Leben ändern wollte, und als Zeichen seiner Buße beschloss er, von nun an nur noch barfuß zu gehen. Im ersten Jahr hatte er nur blutige Füße und Blasen, doch dann wurden sie zusehends schwarz vor Hornhaut.[1]

Er kann weder Lesen noch Schreiben, dafür kennt er aber hundert Gebete aus dem Siebenzackigen Stern auswendig, was für die Arbeit auf den Dörfern genügt. Er pilgert seit über vierzig Jahre in halbjährlichen Rundreisen von Jungfernteich aus durch die Flusslande und bringt Essen für die Armen und Hungrigen, das er auf seinem Esel transportiert.[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Er tifft einen Tag vor Brienne von Tarth in Jungfernteich ein, als Ser Hylo Hatz Wache am Tor hält. Nach Hylos und Briennes Rückkehr vom Klauenhorn erinnert sich Hylo an den Septon, als Brienne entschließt, als nächstes in Salzpfann zu suchen. Meribald führt die drei durch das flache aber tückische Küstenland nach Nordwesten zur Stillen Insel.[1] Auf der Insel freuen sich die Braunen Brüder, Meribald zu sehen und heißen ihn und seine Gäste Willkomen. Sie erfahren von Bruder Narbert und dem Älteren Burder einiges über Sandor Cleganes Tod und den Überfall auf Salzpfann.[2]

Am nächsten Tag setzen sie nach Salzpfann über, doch die Stadt ist verlassen und zerstört. Nach einer Viertelstunde Rufen erscheint eine Frau auf der Mauer der kleinen Burg und schickt sie sofort fort.[3]

Sie machen sich auf den Weg zum Gasthaus am Kreuzweg. Eine Meile vor dem Gasthaus hängen die Leichen einer Reihe Gebrochener an Bäumen und Galgen am Wegesrand. Meribald erzählt der Gruppe einiges über die Geschichte des Gasthauses, das inzwischen ein Waisenhaus ist, geführt von Jeyne Heddel, die allerdings nicht da ist. Für sie hat ihre kleine Schwester Weide Heddel das Kommando übernommen. Meribald überlässt den hungernden Kindern die Reste seines Proviants und bereitet mit ihnen das Abendessen zu. Er will am nächsten Tag weiterziehen nach Nussen, Flusswend und Eggingen. Dann allerdings wird Brienne draußen von Rorge, Beißer und fünf weiteren Männern überrascht, die sich auf der Flucht vor der Bruderschaft ohne Banner befinden. Mutig stellt sich Brienne ihnen in den Weg, obwohl sie weiß, dass sie gegen sieben Männer nicht bestehen kann, doch immerhin kann sie mit List Rorge töten, wird dann aber unmittelbar darauf von Beißer auf den Boden gerissen. Er bricht ihr den Unterarm, hämmert auf ihren Kopf ein und beißt ihr schließlich ein Stück Wange ab, bevor er von einem Speer getroffen wird. Brienne wird ohnmächtig.[3] Die Bruderschaft ohne Banner trifft beim Gasthaus ein und beendet den Kampf. Sie nehmen Ser Hylo, Podrick und Brienne gefangen und bringen sie fort, während sie Meribald seiner Wege ziehen lassen.[4]

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Die dunkle Königin, VIII-Brienne I
  2. Die dunkle Königin, VIII-Brienne II
  3. 3,0 3,1 Die dunkle Königin, VIII-Brienne III
  4. Die dunkle Königin, VIII-Brienne IV

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.