FANDOM


Meera Reet (engl.: Meera Reed) ist die Tochter von Howland Reet und die ältere Schwester von Jojen Reet.

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Siehe auch: Bilder von Meera Reet

Zu Beginn von Das Lied von Eis und Feuer ist sie 14 Jahre alt.[1] Auf dem Weg zur Mauer ist sie 16 Jahre alt.[2] Obwohl sie in Robb Starks Alter ist, ist sie klein und schlank wie ein Junge, was typisch ist für das Aussehen der Pfahlbaumänner aus der Eng. Sie hat grüne Augen und lange braune Haare, die sie gewöhnlich hinter dem Kopf zusammensteckt.[3] Sie ist genau so klein wie ihr Bruder und bewegt sich mit einer Anmut und Geschmeidigkeit, die Bran bewundert.[2]

250px-MeeraS3Promo

Ellie Kendrick als Meera Reet in der HBO-Serie

Anhand ihrer Kleidung würde man nicht erkennen, dass sie ein Mädchen ist: sie trägt eine Lammfellhose und ein ärmelloses Wams, in das Bronzeschuppen eingearbeitet sind. Sie kämpft mit einem geflochtenen Netz, das sie an der Seite ihrer Taille trägt, und mit einem langen Bronzemesser an der anderen, dazu trägt sie einen alten, angerosteten Eisenhelm und einen dreizackigen Froschspeer und einen runden Lederschild auf dem Rücken.[3]

Sie ist eine gute Jägerin, sie kann mit ihrem Speer ohne große Mühe Fische aufspießen. Sie war sogar im Stande, Brans Schattenwolf Sommer in einem unernsten Kampf mit ihrem Netz zu fangen. Bran erinnert sie an Arya, da sie auch keine Angst hat, sich dreckig zu machen. Er findet, sie könne fast so gut rennen, kämpfen und werfen wie ein Junge.[4] Man kann ihr kaum böse sein, und sie ist viel fröhlicher als ihr Bruder. Kaum etwas kann sie erschrecken oder wütend machen.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 3 - Der Thron der Sieben KönigslandeBearbeiten

Sie erscheint zusammen mit ihrem Bruder 299 n. A. E. auf dem Erntefest von Winterfell und lernt dort Brandon Stark kennen. Später am Abend besucht sie mit ihrem Bruder den Götterhain, wo sie Sommer und Struppel kennenlernen. Die Wölfe sind erstaunt darüber, dass die beiden "Menschenkinder" keine Angst vor ihnen haben, wobei Meera vorsichtiger ist als Jojen.[3] Nach dem Erntefest bleiben Meera und Jojen in Winterfell. Sie treffen sich oft mit Bran im Götterhain, wo Meera z.B. mit Sommer das Kämpfen übt. Meera erzählt Bran davon, dass Jojen den Grünen Blick habe.[4]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Meera Reet TizianoBaracchi

Meera in der Gruft von Winterfell
von Tiziano Baracchi ©FFG

Als Bran erkennt, dass sich Jojens Prophezeiungen bewahrheiten, erzählen Meera und er Bran von weiteren Träumen: in einem wird Winterfell vom schwarzen Meer überflutet und in einem anderen sehen sie Bran und Rickon von Stinker getötet. Meera ist über den letzten Traum selbst sehr entsetzt und bietet an, den Gefangenen zu töten, doch Jojen erinnert sie daran, dass man das Schicksal niemals abwenden kann.[5] Die beiden Geschwister geraten in Gefangenschaft, als Theon Graufreud Winterfell überfällt.[6] Kurze Zeit später können Bran, Rickon, Meera und Jojen, Hodor und Osha fliehen, wobei sie mit der Hilfe von Sommer und Struppel zwei Wachen der Eisenmänner am Jägertor töten. Theon nimmt am nächsten Morgen die Verfolgung auf, doch ihre Spur verliert sich im Wolfswald.[7] Die Stark- und Reetkinder täuschen ihre Flucht aber nur vor und verstecken sich stattdessen in der Gruft von Winterfell. Als Jojen und seine Begleiter die Gruft nach der Plünderung von Winterfell verlassen, finden sie die Festung verbrannt und die Bewohner ermordet vor. Im Götterhain treffen sie auf den tödlich verletzten Luwin, der Osha rät, die Starkkinder zu trennen. Osha entscheidet sich dafür, Rickon mit nach Süden zu nehmen, während Jojen mit Bran, Meera, Hodor, Bran und Sommer nach Norden aufbrechen.[8]

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Die Gruppe verbringt eine Zeit im Verfallenen Turm, wo Meera gut jagen kann, bis Bran sich entscheidet, Jojens Rat anzunehmen und die Dreiäugige Krähe jenseits der Mauer zu suchen.[2] Sie durchqueren Flints Hügel und die weiter nördlich liegenden Berge der Bergstämme aus dem Norden, ohne weiter behelligt zu werden. An einem der gleichförmigen Tage erzählt Meera Bran die Geschichte vom Ritter vom Lachenden Baum.[9]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Als die Gruppe sich Königinkron nähert, erkundet Meera zunächst allein das verlassene Dorf, und sie ist es auch, die später den geheimen Weg zu der Insel im See findet, an den Bran sich erinnern konnte. Sie finden Unterschlupf in dem Turm. In der folgenden Nacht zieht ein Unwetter auf, und es erscheinen bewaffnete Männer in dem verwitterten Dorf.[10] Unter den Männern befindet sich Jon Schnee, dem Bran in Sommers Körper zur Flucht verhilft, dabei aber von einem Pfeil getroffen wird. Nachdem Brans Gruppe einen Tag lang im Turm auf dem See gewartet haben, ziehen die Wildlinge weiter. Meera kümmert sich zunächst um Sommers Pfeilwunde, dann gehen auch sie weiter. Sie erreichen die Nachtfeste und die Mauer, wo Meera den ersten Tag damit verbringt, auf die Mauer hinaufzuklettern, doch sieht sie nichts außer dem Verfluchten Wald. Sie übernachten in der verfallenen Küche, in deren Mitte sich ein riesiger Brunnen befindet, aus dem in der Nacht Samwell Tarly und Goldy emporsteigen und ihnen erklären, dass eine Gestalt, die sie Kalthand nennen, sie zu einem geheimen Durchgang unter der Burg gebracht hat. Kalthand hat Sam vorausgesagt, dass sie auf der anderen Seite jemanden finden würden und ihm aufgetragen, "denjenigen" zu ihm zurückzuführen. So zeigt Sam Bran und seiner Gruppe das Schwarze Tor und öffnet es für sie.[11]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Nachdem Varamyrs Geist durch den Tod seines Körpers freigesetzt wird, sieht er u. A. wie hundert von Kalthands Raben in die Luft aufsteigen und krächzen, als sie Varamyrs Geist vorbeihuschen sehen, Kalthands Elch röhrt und dabei Jojen und Meera erschreckt, die auf seinem Rücken sitzen und der schlafende Sommer den Kopf hebt und knurrt.[12]

Kalthand empfängt Bran und seine Gefährten nördlich der Mauer und marschiert mit ihnen durch den verschneiten und kalten Verfluchten Wald Jenseits der Mauer auf der Suche nach der Dreiäugigen Krähe. Jojen schwankt dabei stetig und muss von Meera gestützt werden, weil er so schwach ist. Nach einer Weile berichten Kalthands Raben ihm, dass sie verfolgt werden, und der tote Grenzer schickt sie alleine weiter, während er umkehrt und sich um die Verfolger kümmern will. Meera traut Kalthand nicht, und sie hat das Gefühl, dass er sie absichtlich im Kreis herumführt. Außerdem ist ihr aufgefallen, dass er nie isst oder trinkt, was die anderen bestätigen. Zudem ist Bran aufgefallen, dass er auch nicht atmet. Sie ziehen trotzdem weiter und suchen ein verlassenes Fischerdorf am Rand eines zugefrorenen Sees, so wie Kalthand es ihnen aufgetragen hat. Da sie es zunächst nicht finden können, fährt Bran in Sommers Körper und findet so das Dorf. Nach einer Weile kommt auch Kalthand in das Fischerdorf und bringt ihnen ein Stück Fleisch von einer Wildsau mit, das sie dann auf einem Feuer braten. Bran hat durch Sommers Augen fünf tote Grenzer im Wald gesehen, und jetzt erkennt er, dass Kalthand die fünf Grenzer getötet hat, weil sie die Verfolger waren, ohne zu erfahren, dass es sich um Deserteure aus der Meuterei in Crasters Bergfried handelt, denn einer von ihnen war Ollo Handab. Bran glaubt vielmehr, dass Kalthand seine eigenen Geschworenen Brüder getötet habe. Als Bran und Meera Kalthand auf seine Erscheinung ansprechen, erklärt er ihnen seelenruhig, dass sein Herz nicht mehr schlage und seine Hände deshalb so schwarz seien, weil das Blut darin geronnen sei. Bran nennt Kalthand daraufhin ein Ungeheuer, so wie eins aus den Geschichten der Alten Nan, woraufhin Kalthand erwidert, dass er dann "Brans Ungeheuer" sei. Als Meera verzweifelt fragt, was sie jetzt tun sollen, entscheidet Jojen, dass sie ihm weiter folgen, weil sie sonst sterben würden.[13]

Etwa zwölf Tage, bevor sie ihr Ziel erreichen, bricht Kalthands Elch endgültig zusammen und stirbt. Meera und Kalthand zerlegen das Tier, sodass sie immerhin für sieben Tage Essen haben. Sie erreichen schließlich den Hügel über der Höhle der Dreiäugigen Krähe, wo sie kurz vor ihrem Ziel von Wiedergängern angegriffen werden, wobei Jojen ohnehin schon am Ende seiner Kräfte ist. Mit Hilfe von Kalthand und Blatt schaffen sie es dennoch in die Höhle. Blatt führt sie dann tief hinab unter den Berg, wo sie schließlich Lord Brynden Strom treffen, die Dreiäugige Krähe. Er sitzt auf einem Thron aus Wehrholzbaum-Wurzeln, die teilweise durch ihn hindurchwachsen.[14]

Die meisten Menschen in Westeros halten Bran und Rickon für tot, doch Lord Wyman Manderly und Robett Glauer erfahren von Wex Peik, einem Überlebenden der Plünderung von Winterfell, dass sie noch leben und sich aufgeteilt haben.[15]

Lord Brynden und die Kinder des Waldes lehren Bran in den folgenden Monaten, seine Gabe als Leibwechsler zu verbessern, und er lernt sogar, im Körper eines Raben zu fliegen. Meera und Jojen ergänzen ihr Wissen der Pfahlbaumänner, wann immer sie können, denn es zeigt sich, dass ihr Volk mehr über die Kinder des Waldes wissen als die übrigen Völker des Nordens. Auch erkundet Bran in Hodors Körper die Tunnel der Höhle, und einmal begleitet er so auch Meera und Jojen, die davon nichts wissen. Jojen wird indes immer trauriger und mürrischer, und das wiederum macht Meera traurig. Sie zweifelt sogar zeitweise an ihrer gesamten Mission.[16]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
Howland
 
Jyana
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Meera
 
Jojen
 


Siehe auch Bearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Appendix
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Sturm der Schwerter, V-Bran I
  3. 3,0 3,1 3,2 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran III
  4. 4,0 4,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran IV
  5. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran I
  6. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran II
  7. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon II
  8. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran III
  9. Sturm der Schwerter, V-Bran II
  10. Die Königin der Drachen, VI-Bran I
  11. Die Königin der Drachen, VI-Bran II
  12. Der Sohn des Greifen, IX-Prolog (Varamyr)
  13. Der Sohn des Greifen, IX-Bran I
  14. Der Sohn des Greifen, IX-Bran II
  15. Der Sohn des Greifen, IX-Davos IV
  16. Der Sohn des Greifen, IX-Bran III

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki