FANDOM


König Maekar I. Targaryen war der vierzehnte König der Sieben Königslande aus dem Hause Targaryen. Er herrschte von 221 bis 233 n. A. E.[1] Maekar war der vierte Sohn von König Daeron II. Targaryen und Myriah Martell. Er war mit Dyanna Dayn verheiratet, mit welcher er sechs Kinder hatte, Daeron, Aerion, Aemon, Daella, Aegon V. und Rhae Targaryen.[3]

Sekundärquellen zufolge zeigte sein persönliches Wappen viermal den Drachen der Targaryens.[4]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Sekundärquellen zufolge trug Maekar eine Krone aus schwarzem Eisen und rotem Gold mit scharfen Spitzen.[4]

BiographieBearbeiten

Während der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion war Maekar einer der Kommandanten der Targaryens. In der Schlacht auf dem Rotgrasfeld befehligte er die linke Flanke der Loyalisten.[5] Als sein Bruder Baelor auf dem Schlachtfeld erschien und den Rebellen in den Rücken fiel, sammelte Maekar die Reste von Lord Donnel Arryns zerschlagener Vorhut und bildete eine Front, an der die Gegner aufgerieben wurden.[6] Die Sänger verewigten dieses Vorgehen in dem Lied "Der Hammer und der Amboss".[5]

Als König Daeron II. älter geworden war und Königsmund nicht mehr so häufig verließ, übergab er die königliche Residenz Sommerhall an seinen jüngsten Sohn Maekar, welcher daraufhin den Titel Prinz von Sommerhall annahm.[7]

Daeron II. veranlasste, dass Maekars dritter Sohn Aemon eine Ausbildung zum Maester antrat, weil er zu viele Targaryens für genauso gefährlich hielt wie zu wenige. Maekar selbst war gegen diese Entscheidung.[8]

Turnier von AschfurtBearbeiten

Im Jahre 209 n. A. E. besuchte Maekar das Turnier von Aschfurt, wo seine Söhne Daeron und Aerion antreten sollten. Maekar erschlug bei dem Turnier seinen älteren Bruder Baelor Targaryen versehentlich.[9]

Unter Aerys I.Bearbeiten

Im Jahre 209 n. A. E. starben König Daeron II. und Baelors Söhne Valarr und Matarys während der Großen Frühjahrsseuche, woraufhin Daerons zweiter Sohn als Aerys I. Targaryen den Thron bestieg. Anschließend ernannte Aerys Brynden Strom zur Hand des Königs, was zu Spannungen mit Maekar führte. Dieser hatte selber erwartet, zur Hand ernannt zu werden, und zog sich daraufhin enttäuscht in seine Residenz nach Sommerhall zurück, wo er die nächsten Jahre verbringen sollte.[10]

Nachdem Aerys' jüngerer Bruder Rhaegel, der dritte Sohn Daerons II., im Jahre 215 n. A. E. und Rhaegels Sohn Aelor zwei Jahre später gestorben waren, wurde Maekar schließlich von Aerys zum Prinzen von Drachenstein und Erbe des Eisernen Throns benannt. Im Jahre 219 n. A. E. war Maekar eine der führenden Personen bei der Niederschlagung der Dritten Schwarzfeuer-Rebellion.[10]

HerrschaftBearbeiten

Nach Aerys' Tod im Jahre 221 n. A. E. bestieg Maekar den Thron. Da ihm sehr daran gelegen war, die Vergangenheit hinter sich zu lassen, ließ er sich nach seiner Thronbesteigung eine neue Krone schmieden, welche kriegerischer als die vorherigen aussah.[11] Außerdem rief er seine vier Söhne an den Hof und wollte Aemon in den Kleinen Rat berufen. Dieser aber weigerte sich mit der Begründung, kein Großmaester zu sein, und diente stattdessen eine Zeit lang seinem Bruder Daeron bis zu dessen Tod.[9]

Da Maekar zwischen zwei Schwarzfeuer-Rebellionen herrschte, wird seine Herrschaft in der Regel als relativ friedlich betrachtet, lediglich seine Söhne sorgten für einigen Aufruhr. Sein ältester Sohn Daeron war ein Säufer und bevorzugte den Titel Prinz von Sommerhall, weil ihm Drachenstein zu düster war. Sein zweitgeborener Sohn Aerion war zwar ein kraftvoller Ritter, aber auch grausam und an den dunklen Künsten interessiert. Sowohl Daeron als auch Aerion starben vor ihrem Vater.[12]

Als im Jahre 233 n. A. E. Lord Gipfel rebellierte, nahm sich Maekar persönlich der Sache an. Dabei kam er im Kampf ums Leben.[12] Sekundärquellen zufolge starb Maekar bei der Erstürmung von Sternspitz, als er den Angriff auf die Haupttore der Festung führte und sein gekrönter Helm von einem Gesteinsbrocken zerschmettert wurde, der von den Festungsmauern geworfen worden war.[13]

Da die Erbfolge zu diesem Zeitpunkt unklar war, berief nach Maekars Tod Brynden Strom, die Hand des Königs, einen Großen Rat ein, auf welchem die Nachfolge geklärt werden sollte. Daerons Tochter und Aerions Sohn wurden übergangen, und nachdem Aemon es abgelehnt hatte, sich von seinem Eid als Maester entbinden und als König krönen zu lassen, wurde schließlich Maekars vierter Sohn Aegon gewählt und als Aegon V. Targaryen gekrönt.[12]

Während Maekars Herrschaft gab es einen Sommer, der so heiß war, dass viele glaubten, dies sei der Große Sommer, der niemals endet. Im siebten Jahr jedoch fand er ein plötzliches Ende und auf einen kurzen Herbst folgte ein harter und langer Winter.[14] Dieser sollte sechs Jahre dauern und erst im Jahre 236 n. A. E. enden.[15]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 3 - Der Thron des Sieben Königreiche Bearbeiten

Lord Kommandant Jeor Mormont erzählt Jon Schnee die Geschichte von Maester Aemon, dabei kommt er auch auf dessen Vater Maekar I. und dessen Söhne zu sprechen.[9]

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Als Maester Aemon im Sterben liegt, erzählt er Samwell Tarly, dass er nach seinem Tod seinen Vater wiedersehen werde. Er erinnert sich daran, dass Maekar nie daran geglaubt habe, den Eisernen Thron besteigen zu können, und als es soweit gekommen war, empfand er es als Bestrafung. Er meinte, es sei die Strafe für den versehentlich tödlichen Hieb, mit dem er seinen Bruder Baelor Targaryen erschlagen hatte. Aemon betet, dass sein Vater im Tod den Frieden gefunden hat, welcher ihm im Leben verwehrt geblieben sei.[16]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
 
Naerys
 
Aegon IV.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Verschiedene
Frauen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daena
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daeron II.
 
Myriah
Martell
 
Daenerys
 
Maron Martell
 
Haus
Schwarzfeuer
 
 
 
 
 
Viele
Bastarde
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Baelor
 
Jena Dondarrion
 
Aerys I.
 
Aelinor Fünfrosen
 
Rhaegel
 
Alys Arryn
 
Maekar I.
 
Dyanna Dayn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Valarr
 
Kiera von Tyrosh
 
 
Matarys
 
Aelora
 
Aelor
 
Daenora
 
Daeron
 
Aerion
 
Maester
Aemon
 
Daella
 
Betha Schwarzhain
 
Aegon V.
 
Rhae
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vaella
 
 
 
 
 
 
 
 
Maegor
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachkommen
 
 
 
Hauptlinie
 
 
 
Nachkommen
 
 
 



QuellenBearbeiten

Einzelnachweise & AnmerkungenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Herren von Winterfell, I-Appendix
  2. Siehe Berechnung für Maekar I.
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  4. 4,0 4,1 So Spake Martin. Targaryen Kings
  5. 5,0 5,1 Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Das verschworene Schwert
  6. Die Welt von Eis und Feuer, Daeron II.
  7. So Spake Martin. Summerhall
  8. Zeit der Krähen, VII-Samwell I
  9. 9,0 9,1 9,2 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Jon I
  10. 10,0 10,1 Die Welt von Eis und Feuer, Aerys I.
  11. Die Welt von Eis und Feuer (App), Maekar I. Targaryen
  12. 12,0 12,1 12,2 Die Welt von Eis und Feuer, Maekar I.
  13. World of Ice and Fire Sample, The Westerlands
  14. Die Herren von Winterfell, I-Eddard V
  15. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon V.
  16. Die dunkle Königin, VIII-Samwell I

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki