FANDOM


Maester Luwin ist der Maester des Hauses Stark von Winterfell. Er entband alle Kinder von Catelyn Stark.[1]

300px-Maester Luwin HBO.jpg

Donald Sumpter als Luwin in der HBO-Serie

Charakter & Erscheinung Bearbeiten

Siehe auch: Bilder von Luwin

Er ist ist kleiner grauer Mann mit grauen Augen und nur noch wenigen grauen Haaren. Seine Augen sind schnell und sie sehen viel. Er trägt eine Robe aus grauer Wolle, mit weißem Pelz besetzt, mit langen großen Ärmeln mit vielen eingearbeiteten Taschen.[1] Sein Haar wird schnell lichter[2] und es bildet sich schon ein kahler Fleck. Er hat einen kräftigen Hals für so einen kleinen Mann.[3]

Sowohl Eddard Stark als auch Catelyn Tully halten sehr viel von Luwins Ratschlägen.[4] Maester Aemon lobt die Art und Weise, mit der Luwin Jon Schnee ausgebildet hat.[5] Er unterrichtet Bran und Rickon jeden Tag einige Stunden, und später auch den Großen und den Kleinen Walder.[3]

Er sagt Bran, er könne ihn in der Historie, in der Heilkunst, in der Pflanzenkunde und in der Sprache der Raben unterrichten, außerdem wie man eine Burg baut oder ein Schiff nach den Sternen steuert, wie man die Tage berechnet und die Jahreszeiten benennt.[2] Catelyn denkt, dass er nicht viel von der Kriegskunst versteht.[6] Er trägt ein Kettenglied aus Valyrischem Stahl an seiner Kette, welches für das Studium der Magie steht, was laut seiner Auskunft nur ein Maester von Hundert lernt. Sein Türmchen war oft so unaufgeräumt, dass sich Bran fragt, wie Luwin dort überhaupt etwas findet.[3] Er hat Jon Schnee die Namen der Sterne beigebracht.[7]

Wie alle Maester der Citadel ist er ein Mann der Vernunft, und daher zweifelt er an allem Sagenumwobenen wie etwa den Riesen, den Anderen oder den Kindern des Waldes[2], auch den Grünen Blick hält er für Zufall[3] Er rügt Osha dafür, dass sie Bran und Rickon gegenüber behauptet, nördlich der Mauer gebe es noch Kinder des Waldes.[8]

Jüngste Ereignisse Bearbeiten

Band 1 - Die Herren von Winterfell Bearbeiten

Als die Nachricht von Jon Arryns Tod auf Winterfell eintrifft und sich König Robert Baratheon mitsamt seines Hofstaats ankündigt, lässt Eddard Luwin einen Raben an die Mauer schicken, damit auch sein Bruder Benjen nach Winterfell kommen kann.[9] Maester Luwin überbringt Catelyn Tully eine geheime Botschaft von Lysa Arryn, in dem diese Königin Cersei indirekt beschuldigt, hinter dem Tod ihres Mannes Jon Arryn, der Hand des Königs, zu stecken. Er hilft Catelyn dabei, ihren Mann zu überzeugen, dass er die neue Hand des Königs werden soll, damit er die Wahrheit herausfinden und seine Familie beschützen könne.[1] Luwin gibt Benjen Stark einen Käfig mit Raben mit auf den Weg zur Mauer.[10] Nach Brans Sturz ist er einer der Männer, die Catelyn beraten, als sie beschließt, nach Königsmund zu reisen, um Eddard zu warnen. Er ist derjenige, der darauf besteht, dass man niemanden beschuldigen könne, wenn man keine Beweise habe.[11] Als Tyrion auf seinem Rückweg von der Mauer nach Königsmund in Winterfell Halt macht, holt Luwin Bran aus seinem Zimmer, damit er den Gnom und die anderen Männer der Nachtwache begrüßen kann. Tyrion übergibt Luwin eine Zeichnung für einen Sattel, mit dem Bran reiten lernen könnte. Von der Idee und Zeichnung begeistert fragt er sich, warum er darauf nicht selbst gekommen sei. Luwin redet daraufhin mit Robb und flüstert ihm zu, dass er Tyrion die Gastfreundschaft Winterfells anbieten soll.[12]

Einige Zeit später begleitet er zusammen mit Robb und Theon Bran bei seinem ersten Ausritt auf seinem neuen Sattel außerhalb der Mauern von Winterfell. Er hat Robb geraten, nicht sofort in den Krieg zu ziehen, sondern abzuwarten. Nach dem Überfall durch die sechs Wildlinge auf Bran plädiert er dafür, die einzige Überlebende Osha nach Winterfell zu führen, um sie zu verhören.[4]

Band 2 - Das Erbe von Winterfell Bearbeiten

Nachdem Eddard wegen Verrats gefangen genommen wurde, ruft Robb die Vasallen des Hauses Stark zu den Fahnen. Von der Burgmauer aus beobachten Luwin und Bran, wie die letzten Streitkräfte eintreffen. Luwin erklärt Bran, dass Robb bald losziehen muss und dass die Kämpfe im Süden schon begonnen hätten. Vorher hatte er Robb geraten, nicht in den Krieg zu ziehen. Beim Abendessen hört Bran, wie die Karstarks über seine Behinderung schimpfen und ihn "gebrochen" nennen. Wütend wendet er sich an Luwin, der ihm aber sagt, er könne zwar kein Ritter werden, aber die Maester seien die "Ritter des Geistes", und hier gebe es für ihn keine Grenzen.[2]

Nachdem Robb in den Süden gezogen ist, kümmert er sich besonders um Bran und Rickon. An dem Tag, an dem die Nachricht von Lord Eddards Tod in Winterfell eintrifft, beobachtet er den Roten Kometen durch sein myrisches Linsenglas. Bevor die Nachricht ihn allerdings erreicht, geht er mit Bran und Osha in die Gruft, um dem Jungen dort zu beweisen, dass sein Traum von seinem Vater, den er in der Nacht zuvor gehabt hat, eben nur ein Traum gewesen ist. Als sie in der Gruft sind, fällt Struppel, der sich dort mir Rickon versteckt hat, Luwin an. Erst durch das Eingreifen Sommers kann Luwin gerettet werden. Bran kann Rickon überreden, mit in den Turm des Maesters zu kommen, wo er ihnen von der Geschichte der Kinder des Waldes und der Ersten Menschen erzählt. Dort trifft dann ein Rabe mit der Nachricht von Eddards Tod ein.[8]

Band 3 - Der Thron des Sieben Königreiche Bearbeiten

Nachdem die beiden Schattenwölfe Sommer und Struppel in den Götterhain gesperrt werden und die ganze Zeit nur noch heulen, fragt Bran alle möglichen Leute, warum sie das tun: Luwin denkt, dass sie den Roten Kometen mit dem Mond verwechseln, weil er so hell leuchtet.[13] Beim Erntefest machen sich die beiden Walders über Brans "Pferd" Hodor lustig, bis Luwin erscheint und die beiden rügt. Der Kleine Walder gibt daraufhin eine freche Antwort, was Luwin noch zorniger werden lässt. In den folgenden Tagen besprechen Luwin, Ser Rodrik und Bran die Angelegenheiten der Vasallen des Nordens in verschiedenen Audienzen.[14] Beim eigentlichen Festmahl des Erntefestes sitzt er bei Bran auf einem Ehrenplatz. Er ist positiv überrascht, als unerwartet Meera Reet und Jojen Reet aus Grauwasserwacht auf dem Fest eintreffen.[15] Die beiden erzählen Bran, dass Jojen den Grünen Blick hätte, und dass die Bran helfen wollen, mit dem Dritten Auge zu sehen. Bran ist skeptisch und sucht Luwin auf, der ihm erklärt, dass es so etwas wie Magie in der Welt nicht mehr gebe und dass der Grüne Blick mit den Kindern des Waldes in Vergessenheit geraten sei.[3]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Luwin erhält Nachricht über Robbs Sieg in der Schlacht von Ochsenfurt und dem Tod von Ser Stevron Frey, aber die beiden Walder scheint das nicht sonderlich zu interessieren. Sie scherzen sogar über Stevrons Tod, sodass Luwin sie rügen muss. Er berichtet Ser Rodrik von den Überfällen auf die Steinige Küste und erfährt vom Tod Lady Donella Hornwalds.[16] Im Norden ruft Leobald Tallhart Winterfell um Hilfe, als Dagmer die Feste belagert. Ser Rodrik Cassel zieht mit 600 Männern aus Winterfell los und vereint sich unterwegs mit 300 Männern unter Cley Cerwyn. Luwin schickt Raben nach Weißwasserhafen, in die Hügellande und in den Wolfswald und bittet um Unterstützung. Luwin gibt sich die Schuld, als Theon Winterfell daraufhin mit nur 30 Männern erobert. Er selbst wird dabei am Kopf verwundet, kann aber im letzten Moment noch einen weiteren Raben nach Weißwasserhafen losschicken.[17] Als Bran, Rickon, Osha, Hodor, Meera und Jojen Reet aus der Burg fliehen, bestimmt Theon Graufreud eine Gruppe von Nordmännern und Eisenmännern, die im Morgengrauen auf die Jagd nach ihnen gehen, darunter ist auch Luwin, weil Theon ihn nicht allein in der Burg zurücklassen will. Die Suche bleibt erfolglos, und Luwin kann Theon das Versprechen abringen, Gnade walten zu lassen, wenn er die Kinder findet.[18] Als Theon dann aber bei seiner Rückkehr den Bewohnern der Burg die Leichname zweier Jungen präsentiert und behauptet, es seien Bran und Rickon, sind alle sehr geschockt. Luwin bittet darum, die Köpfe wieder annähen zu dürfen und die beiden dann in der Gruft beilegen zu können, aber Theon bestimmt, dass die Köpf aufgespießt und die Körper verbrannt werden.[19] Nachdem Theon ständig von Albträumen geplagt wird, gibt Luwin ihm einen Schlaftrunk, den Theon wegschüttet, da er fürchtet, vergiftet zu werden.[19]

Am Morgen des Tages, als Ser Rodrik mit der Armee der Nordmänner bei Winterfell eintrifft, versucht Luwin ein letztes Mal, Theon zur Aufgabe zu überreden, doch vergeblich. Am späten Nachmittag, Theon hatte in der Zwischenzeit Ser Rodrik damit gedroht, dessen Tochter Beth Cassel zu töten, kann er Theon schließlich davon überzeugen, sich der Nachtwache anzuschließen, doch da erscheint die Bolton-Armee und es kommt zur Schlacht von Winterfell, an dessen Ende Ramsay Schnee der Burg die Leichen von Ser Rodrik, Cley Cerwyn und Leobald Tallhart präsentiert. Nachdem Theon die Boltons in die Burg gelassen hat, kommt es zur Plünderung von Winterfell, bei der auch Luwin tödlich verletzt wird: einer der Reiter stößt ihm einen Speer in den Rücken.[20] Luwin schleppt sich in den Götterhain, wo er schließlich von Bran und seiner Gruppe gefunden wird, die sich die ganze Zeit über in der Gruft versteckt hatten. Er weist Osha an, die Stark-Brüder zu trennen und bittet sie, ihm den Gnadenstoß zu geben.[21]

Siehe auch Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Herren von Winterfell, I-Catelyn II
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Das Erbe von Winterfell, II-Bran I
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran IV
  4. 4,0 4,1 Die Herren von Winterfell, I-Bran V
  5. Das Erbe von Winterfell, II-Jon I
  6. Das Erbe von Winterfell, II-Catelyn II
  7. Sturm der Schwerter, V-Jon III
  8. 8,0 8,1 Das Erbe von Winterfell, II-Bran II
  9. Die Herren von Winterfell, I-Catelyn I
  10. Die Herren von Winterfell, I-Tyrion II
  11. Die Herren von Winterfell, I-Catelyn III
  12. Die Herren von Winterfell, I-Bran IV
  13. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran I
  14. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran II
  15. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran III
  16. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran I
  17. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran II
  18. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon II
  19. 19,0 19,1 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon III
  20. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Theon IV
  21. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran III

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki