FANDOM


Junger Greif Goldene Kompanie DiegoGisbertLlorens

Aegon Targaryen bei der goldenen Kompanie.
Von Diego Gisbert Llorens ©FFG

Die Goldene Kompanie (engl.: Golden Company) ist eine Kompanie von Schwertkämpfern, die vom so genannten Großen Bastard Aegor Strom, genannt "Bitterstahl", gegründet wurde. Ihr Motto lautet: "Unser Wort ist so viel wert wie Gold"[1] oder auch "Unter Dem Gold Der Bittere Stahl"[2].

Über die Goldene KompanieBearbeiten

Sie ist vermutlich die größte und berühmteste Gruppe von Söldnern, aber auch die mit Abstand teuerste. Im Gegensatz zu anderen Söldnertruppen hat die Goldene Kompanie noch nie ihr Wort gebrochen.[3] Die Kompanie ist 10000 Mann stark, davon 500 Ritter mit je drei Pferden, 500 Knappen mit je einem Reittier und zwei Dutzend Kriegselefanten.[4]

Eine Tradition der Kompanie ist es, die Schädel der gestorbenen Generalhauptmänner zu vergolden und auf Piken um das Zelt des aktuellen Kommandanten aufzustellen. Jeder Mann trägt zudem pro Jahr Dienst in der Kompanie einen goldenen Reif am Arm.[4]

Wie Jon Connington bei Volon Therys bemerkt, ist die Lagerordnung der Goldenen Kompanie vorbildlich. Es ist kompakt, ordentlich und gut angelegt und wäre im Falle eines Angriffs leicht zu verteidigen, da es von einem befestigten Graben umgeben ist. Die Zelte stehen in Reihe, die Straßen sind breit, und die Latrinen sind so angelegt, dass die Rhoyne den Unrat forttreiben kann. Im Norden stehen die Pferde, und Jon sieht auch zwei Dutzend Kriegselefanten.[4]

GeschichteBearbeiten

Aegor Strom Marc Simonetti

Aegor Strom führt die Goldene Kompanie in den Kampf
von Marc Simonetti ©Random House

Die Goldene Kompanie war von Aegor Strom, genannt "Bitterstahl", gegründet worden. Dieser war einer der so genannten Großen Bastarde von Aegon IV. Targaryen. Er hatte vor der Gründung der Söldnertruppe Daemon I. Schwarzfeuer, einem weiteren Bastard Aegons, in der Erste Schwarzfeuer-Rebellion gegen den rechtmäßigen König Daeron II. Targaryen unterstützt. Als Daemon dann allerdings in der Schlacht auf dem Rotgrasfeld fiel, war die Rebellion gescheitert. Die Reste seiner Anhänger, unter denen neben Bitterstahl auch die Söhne Daemons sowie zahlreiche Ritter und Lords waren, flohen über die Meerenge. Dort mussten sie sich schon bald als Söldner verdingen. Manche schlossen sich den Zerfetzten Bannern an, manche den Zweitgeborenen oder auch den Männern der Jungfrau. Bitterstahl aber versuchte, dieser Aufsplitterung entgegenzuwirken, indem er die Goldene Kompanie gründete. Seitdem kämpfen die Männer der Goldenen Kompanie in den sinnlosen Kleinkriegen der Freien Städte Myr, Lys und Tyrosh in den Umstrittenen Landen. Die Männer waren Söhne und Nachfahren von Vertriebenen, und sie träumten davon, irgendwann einmal wieder in das Land ihrer Väter zurückkehren zu können.[3] Aegor selbst war einsam, besiegt und gebrochen in einem fremden Land gestorben und hatte auf dem Sterbebett verfügt, dass sein Schädel in Gold getaucht und bei der Rückkehr der Goldenen Kompanie nach Westeros vor der Kompanie hergetragen werden soll. Seine Nachfolger folgten diesem Beispiel.[4]

Im Krieg der Neunheller-Könige kämpfte die Goldene Kompanie für Maelys I. Schwarzfeuer, den letzten Schwarzfeuer-Prätendenten.[3] Auch er war Generalhauptmann der Kompanie.[4]

Jon Connington schloss sich 283 n. A. E. nach seiner Verbannung durch Aerys II. Targaryen fünf Jahre lang der Goldenen Kompanie an, dessen Kommandant damals Myl Toyn gewesen war, den man auch "Schwarzherz" nannte. Jon stieg sogar bis zum rechten Ehrenplatz Toyns auf. Etwa 288 n. A. E. kehrte Jon dann der Goldenen Kompanie den Rücken, um sich der Mission Illyrio Mopatis' und Varys' anzuschließen, den Jungen Greifen aufzuziehen, und daher wurde das Gerücht gestreut, er habe sich aus der Kriegskasse bedient, sei hinausgeworfen worden und habe sich später in Lys zu Tode gesoffen. 296 n. A. E. starb dann Myl Toyn, und Harry Strickland wurde sein Nachfolger.[4] Auch Viserys Targaryen versuchte einmal, die Goldene Kompanie für seine Sache zu gewinnen, doch die Kommandeure hatten ihn nur ausgelacht.[5]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Arianne Martell erklärt Ser Arys Eichenherz, dass sie erfahren habe, dass die Goldene Kompanie ihren Vertrag mit Myr aufgelöst hat. Sie vermutet, dass die Söldner nach Westeros zurückkehren wollen.[1] Garin hat diese Neuigkeit in der Plankenstadt erfahren.[2]

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Qyburn berichtet Cersei Lennister, dass Tyrosh und Lys ihren Handelskrieg beenden wollen, nachdem Myr nicht mehr an der Seite Tyroshs in den Krieg eintreten will, denn die Myrischen glauben nicht, dass ohne die Goldene Kompanie ein Sieg davongetragen werden könne.[6]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Auch Illyrio Mopatis bestätigt, dass die Goldene Kompanie ihren Vertrag mit Myr aufgelöst habe, und er erklärt Tyrion, dass die Goldene Kompanie mit Gold abgeworben wurde, um Daenerys Targaryen von Volantis aus zu unterstützen, und dass sie darüber hinaus aus einer Frage der Ehre mit ihr kämpfen wolle.[3]

Als Jon Connington und seine Mannschaft Volon Therys erreichen, erfahren sie, dass die Goldene Kompanie drei Meilen südlich der Stadt ihr Lager aufgeschlagen hat und dass der Triarch Malaquo Maegyr bereits mit einem Heer aus 5000 Fusssoldaten und 1000 Berittenen auf dem Weg dorthin ist, um der Kompanie den Weg zur Deltastraße abzuschneiden. Als Jon mit dem Jungen Greif die Goldene Kompanie erreicht, erfährt er von Harry Strickland, dass die Yunkai'i der Kompanie ein atemberaubendes Angebot gemacht haben: sie haben ihnen den doppelten Lohn dessen zahlen wollen, was Myr ihnen geboten hat, und dazu sollte jeder Söldner einen Sklaven erhalten, jeder Offizier zehn und Harry selbst 100 Jungfrauen. Jon offenbart den Offizieren der Kompanie, dass der Junge Aegon Targaryen sei, der legitime Erbe des Eisernen Throns, was sie aber zuvor schon von Harry Strickland erfahren haben. Der Junge überzeugt Jon und die Kompanie, Westeros anzugreifen, anstatt sich wie geplant erst im Osten mit Daenerys Targaryen zusammenzutun. Am Ende folgt die gesamte Kompanie dem Plan des Jungen Greif und schwört ihm die Treue.[4]

In Volantis erfährt Tyrion Lennister, der von Jorah Mormont entführt wurde, dass Malaquo die Goldene Kompanie anheuern wollte, um den Roten Tempel in Volantis von Benerro und seinen Anhängern zu säubern, denn er wagt es nicht, die Tiger-Mäntel dafür einzusetzen. Außerdem ist die Hälfte der Kapitäne der Stadt den Fluss hinauf gesegelt, um der Goldenen Kompanie ihre Dienste anzubieten und sie nach Westeros zu verschiffen, während sogar die Triarchen zwölf Kriegsschiffe gestellt haben, um sie bis zu den Trittsteinen zu eskortieren.[7]

Band 10 - Ein Tanz mit Drachen Bearbeiten

Lord Regent Kevan Lennister berichtet Cersei Lennister, dass überall im Süden Söldner einer Freien Kompanie gelandet seien, namentlich am Zornkap auf Tarth und auf den Trittsteinen. Er nimmt an, dass Stannis Baratheon dahinter stecke, auch wenn er sich fragt, woher dieser das Gold habe, um eine Kompanie anzuheuern. Er erklärt, dass er nicht die militärische Stärke habe, ihnen entgegenzutreten. Diese habe zwar Lord Maes Tyrell, der aber rührt sich nicht, solange Margaery Tyrell angeklagt ist.[8]

Nach der Landung der Goldenen Kompanie am Zornkap teilt Jon Connington die ersten 5000 Männer, die dort ankommen, in vier gleich große Truppenteile auf: er selbst führt die Einnahme vom Greifenhorst an, Ser Tristan Strom marschiert mit seinem Viertel gegen Krähenhorst und Läis Gipfel mit seinem gegen Regenheim, während Gorys Edoryen mit dem letzten Viertel das Landungslager an der Küste bewacht. Einen Tag nach er Einnahme vom Greifenhorst erreicht Jon die Nachricht, dass Marq Mandragora von den Volantenern mit 500 Mann auf Estermont ausgesetzt worden ist, wo er umgehend Grünstein erobert habe. Jon Connington plant, so schnell wie möglich Sturmkap zu erobern, um eine starke Basis zu haben und Stärke zu beweisen. Der Junge Greif entscheidet, dass er den Angriff persönlich anführen will.[9]

In Königsmund findet Qyburn für die Krone heraus, dass Jon mit der Goldenen Kompanie auf Westeros gelandet ist.[10]

Bekannte Mitglieder der Goldenen KompanieBearbeiten

Einige Mitglieder tragen Namen von ehemals Großen Häusern aus Westeros. Da ein Mann bei der Goldenen Kompanie seinen Namen selbst wählen kann, ist es nicht sicher ob diese tatsächlich aus jenen Häusern stammen. (z.B. Haus Kraut, Haus Schlamm, Haus Widersten und Haus Kraft)

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 Zeit der Krähen, VII-Der befleckte Ritter (Arys)
  2. 2,0 2,1 Zeit der Krähen, VII-Die Königinmacherin (Arianne)
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion II
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 Der Sohn des Greifen, IX-Der verlorene Lord (Jon Connington)
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys III
  6. Die dunkle Königin, VIII-Cersei I
  7. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Catelyn V
  8. Ein Tanz mit Drachen, X-Cersei I
  9. Ein Tanz mit Drachen, X-Der wiedergeborene Greif (Jon Connington)
  10. Ein Tanz mit Drachen, X-Epilog (Kevan)