FANDOM


Gogossos ist eine zerstörte Stadt auf der Insel der Tränen. Sie liegt an der südlichen Küste der Insel, der Nordküste von Sothoros zugewandt.[1]

GeschichteBearbeiten

Es lassen sich nur noch zerbröckelnde Ruinen der Stadt finden. Sie wurde als Gorgai vom alten Imperium von Ghis gegründet und hatte nur zwei oder vier Jahrhunderte (hier streiten sich die Maester und Gelehrten) Bestand, ehe die Drachenherren sie während des Dritten Ghiscarischen Krieges eroberten und in Gogossos umbenannten.[2]

GeschichteBearbeiten

Es lassen sich nur noch zerbröckelnde Ruinen der Stadt finden. Sie wurde als Gorgai vom alten Imperium von Ghis gegründet und hatte nur zwei oder vier Jahrhunderte (hier streiten sich die Maester und Gelehrten) Bestand, ehe die Drachenherren sie während des Dritten Ghiscarischen Krieges eroberten und in Gogossos umbenannten.[2]

Unter beiden Namen war die Stadt ein übler Ort. Die Drachenherren schickten ihre abscheulichsten Verbrecher auf die Träneninsel, die hier den Rest ihres Lebens in harter Arbeit verbringen mussten. In den Kerkern von Gogossos erfanden Foltermeister neue Wege, Menschen zu quälen. In den Fleischgruben wurden schwärzeste Blutzauber praktiziert, bei denen Sklavinnen gezwungen wurden, sich mit Tieren zu paaren, und missgestaltete, halbmenschliche Wesen zur Welt brachten.[2]

Die Niedertracht von Gogossos überdauerte sogar das Verhängis. Während des Jahrhunderts des Blutes wurde die dunkle Stadt immer reicher und mächtiger. Einige nannten sie die Zehnte Freie Stadt, doch ihr Wohlstand gründete allein auf Sklaven und Zauberei. Die Sklavenmärkte von Gogossos wurden so berühmt wie jene in den alten Ghiscari-Städten an der Küste der Sklavenbucht.[2]

LegendenBearbeiten

Siebenundsiebzig Jahre nach dem Verhängnis, so heißt es, sei der Gestank von Gogossos dann selbst den Göttern in die Nase gestiegen, und eine fürchterliche Seuche entstieg den Sklavenpferchen der Stadt. Der Rote Tod fegte über die Träneninsel hinweg und dann auch über die anderen Basiliskeninseln. Neun von zehn Männern starben schreiend, während sie aus allen Körperöffnungen bluteten und ihre Haut wie nasses Pergament zerriss.[2]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Länder von Eis und Feuer, Karte von Zentralessos
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 Die Welt von Eis und Feuer, Jenseits der Freien Städte: Die Basiliskeninseln

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki