FANDOM


Gared ist seit 40 Jahren ein Grenzer der Nachtwache. Nachdem auf einer Patrouille sein Kommandant Ser Weymar Rois von einem Anderen getötet wird,[1] flieht Gared über die Mauer in den Süden und wird als Deserteur von Lord Eddard Stark hingerichtet.[2]

Charakter & Erscheinung Bearbeiten

Gared ist über 50 Jahre alt und gehört der Nachtwache schon seit 40 Jahren an. In einem der früheren Winter hat er beide Ohren, drei Zehen und einen kleinen Finger der linken Hand verloren, während einer seiner Brüder in derselben Nacht erfroren ist.[1] Er ist in etwa so groß wie Robb Stark.[2]

Biographie Bearbeiten

Gared trat der Nachtwache schon als Junge bei. In dem Winter, in dem er seine Zehen, den Finger und seine Ohren verlor, musste Maester Aemon ihm die Reste abschneiden, die nicht mehr zu retten waren.[1]

Gared hält nicht viel von seinem Kommandanten Ser Weymar Rois, über dessen feine Kleidung er sich lustig macht, wenn er betrunken ist.[1]

Jüngste Ereignisse Bearbeiten

Band 1 - Die Herren von Winterfell Bearbeiten

Unter dem Kommando von Ser Weymar Rois patrouilliert Gared zusammen mit Will seit etwas mehr als einer Woche nördlich der Mauer. Sie verfolgen einer Gruppe Wildlinge. Auf einem seiner Spähgänge entdeckt Will schließlich das Lager der Wildlinge, aber die acht Männer und Frauen scheinen tot zu sein, denn sie liegen regungslos im Lager verstreut herum. Als Will Ser Weymar von seiner Beobachtung berichtet, weist dieser ihn an, sie zu diesem Lager zu bringen, denn er will sich mit eigenen Augen davon überzeugen, dass die Wildlinge tot sind, obwohl sowohl Will als auch Gared spüren, dass sie in großer Gefahr sind und wieder zur Mauer zurückkehren wollen. Ser Weymar verhält sich besonders Gared gegenüber arrogant und herablassend, was diesen zornig macht. Als die drei Grenzer an dem Lager ankommen, wird Ser Weymar von einem Anderen angegriffen und stirbt, während Will die Szene von einen Baumwipfel aus beobachtet. Gared sollte derweil die Pferde bewachen. Als Will nach langer Zeit heruntersteigt, um Ser Weymars Leiche zu untersuchen, erhebt sich dieser als Wiedergänger und erwürgt Will.[1]

Gared kann unterdessen entkommen, passiert die Mauer und wird wenig später von Lord Eddard Starks Männern in den Bergen nordöstlich von Winterfell gefangen genommen. Lord Eddard verhört ihn kurz und verurteilt ihn dann zum Tode, weil er von der Nachtwache desertiert ist. Der Tradition der Ersten Menschen folgend vollzieht Lord Eddard die Enthauptung persönlich mit seinem Ahnenschwert Eis. Theon Graufreud findet die Enthauptung amüsant und tritt Gareds Kopf mit dem Fuß von sich weg, als dieser auf ihn zurollt.[2] Es ist die vierte Enthauptung, die Lord Eddard dieses Jahr vollzogen hat.[3]

Lord Eddard sendete Gareds Kopf zu Lord Kommandant Jeor Mormont.[4]

Band 3 - Der Thron der Sieben KönigslandeBearbeiten

Als Mormont und die Nachtwache beim Großen Ausmarsch in Crasters Bergfried vorbeikommen, behauptet Craster, Benjen Stark seit drei Jahren nicht mehr gesehen zu haben, demnach wäre Benjen nicht im Bergfried vorbeigekommen, als er sich auf die Suche nach Ser Weymar und seinen Männern gemacht hat. Allerdings erinnert sich Craster an Ser Weymar, den er nicht leiden konnte, weil er so jung und vornehm war und den seine Frauen mit großen Augen angesehen hätten, und an Gared, den Craster für einen guten Mann gehalten hat.[5]

Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Die Herren von Winterfell, I-Prolog
  2. 2,0 2,1 2,2 Die Herren von Winterfell, I-Bran I
  3. Die Herren von Winterfell, I-Catelyn I
  4. Die Herren von Winterfell, I-Tyrion III
  5. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Jon III

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.