FANDOM


World map Freie Städte.png

Die Freien Städte (engl.: Free Cities) sind eine Gruppe von neun Stadtstaaten, gruppiert an der Westküste des östlichen Kontinentes. Sie handeln und interagieren häufig mit den Sieben Königslanden von Westeros.[1]

GeschichteBearbeiten

Ihre Geschichte ist aus den Aufzeichnungen ihrer eigenen Gelehrten und Magister bekannt und reicht zurück bis zu ihrer Gründung als Freistaaten. Nur dank ihrer Schriften wissen wir überhaupt etwas über die Völkerschaften, die vor den Valyrern lebten.[2]

GeographieBearbeiten

Freie Städte.png

Die neun Stadtstaaten, die zusammen die Freien Städte bilden, liegen auf der anderen Seite der Meerenge, östlich von Westeros, auf der westlichen Seite des östlichen Kontinentes, hauptsächlich auf Inseln oder entlang der Küste. Es gibt beachtliche Unterschiede in der Geographie der verschiedenen Städte, von den dichten Wäldern um Qohor herum zu den sanften Hügeln von Norvos und den vielen kleinen Inseln von Braavos. Berge trennen im Osten die Freien Städte vom Dothrakischen Meer. Dennoch bieten Lücken in der Gebirgskette den dothrakischen Kriegern Zugang zu den Freien Städten. Nördlich grenzen das Zitternde Meer und Ibben an, eine Insel, die von mit Seehundfell bekleideten Walfängern bewohnt wird. Im Süden liegen die Sklavenbucht und eine Reihe von Meerengen, die bis in die Jadesee im fernen Osten führen.

Die neun Freien StädteBearbeiten

Obwohl die Freien Städte eigenständige Staaten sind, teilen sie sich dennoch eine gemeinsame Herkunft. Einst waren sie alle Kolonien des alten Valyria (außer Braavos, welches von Flüchtlingen erbaut wurde). Manche Städte, wie Braavos, besitzen eine einzigartige und unabhängige Kultur, wohingegen andere Städte, wie Pentos und Myr, sich viele kulturelle Eigenschaften teilen. Obwohl alle neun Städte valyrisch sprechen, haben ihre Dialekte im Laufe der Zeit die Sprache derart verändert, dass es heute praktisch neun eigenständige Sprachen sind.

Tywin Lennister hat die Städte stets verachtet. Er meinte, sie kämpfen mit Gold statt mit dem Schwert; mit der Ergänzung, dass Gold zwar auch seinen Nutzen hat, Kriege jedoch nur mit Stahl gewonnen werden.

Groß-Maester Pycelle erwähnt gegenüber Eddard Stark, dass es nur in den Freien Städten an der Tagesordnung sei, dass Giftmischer für den Tod von Menschen sorgten, nicht aber für Westeros.[3]

PentosBearbeiten

Hauptartikel: Pentos

Pentos ist ein wichtiger Handelshafen in einer Bucht an der westlichen Küste. Dominiert wird seine Architektur von quadratischen Türmen aus Ziegelstein. Regiert wird die Stadt von einem Prinzen, der von den eigentlichen Herrschern der Stadt, den Magistern, gewählt wird. Gelegentlich machen sich auch Khalasars aus dem weit entfernten dothrakischen Meer auf den Weg in den Westen, doch Pentos bleibt zum Großteil verschont von den Überfällen, da es Tribute an die Khals zahlt. Männer aus Pentos tragen traditionell gefärbte und gegabelte Bärte. So wie in vielen Freien Städten ist auch in Pentos die Sklaverei verboten. Dennoch besitzen die reichen und mächtigen Bewohner der Stadt Möglichkeiten, diese Gesetze zu missachten, indem sie ihre Diener bronzefarben kolorieren.

BraavosBearbeiten

Hauptartikel: Braavos

Einzigartig an dieser Stadt ist, dass sie keine Kolonie von Valyria gewesen ist, sondern eine geheime Zuflucht vor der Ausdehnung des valyrischen Reiches. Eine Stadt der Seefahrer bestehend aus vielen kleinen Inseln. Bekannt ist sie für ihre verwegenen Braavosi und die Gilde der Gesichtslosen Männer. Es ist ebenfalls berühmt für den Titanen von Braavos - zum Teil Statue, zum Teil Festung.

LysBearbeiten

Hauptartikel: Lys

Lys ist eine jener Freien Städte, die sich vollständig auf einer Reihe von Inseln befinden. Die Lysener neigen dazu, groß gewachsen zu sein und helle Haut sowie Augen zu haben, worin sie sich von den meisten Einwohner der Freien Städte unterscheiden. Lys ist bekannt für seine Freudenhäuser, in denen Sklaven in der Kunst der Liebe unterrichtet und dann als Konkubinen und Bettsklaven verkauft werden. Lys kämpft auch ständig um die Kontrolle der Trittsteine und der Umstrittenen Lande. Des Weiteren scheint es eine Liebesgöttin zu geben, die speziell in Lys verehrt wird.

QohorBearbeiten

Hauptartikel: Qohor

Die Freie Stadt Qohor ist in der Mitte des Kontinentes gelegen, umgeben vom großen Wald von Qohor. Es ist bekannt für seine feinen Wandteppiche und seine Schmiede, welche die einzigartige Fähigkeit besitzen, valyrischen Stahl nochmal schmieden und ihm sogar eine Vielfalt an Farben einarbeiten zu können. Die "Schwarze Ziege" ist der Hauptgott in der Stadt. Qohor's Stadtwache umfasst ausschließlich Unbefleckte Soldaten. Seit der Schlacht der 3000, in der eine Armee von 25.000 dothrakischen Reitern von 3000 Unbefleckten vor den Toren von Qohor vernichtend geschlagen worden ist. Gardisten binden sich Zöpfe aus menschlichem Haar an ihre Speere als Immitation des dothrakischen Kultes, dem Besiegten den Zopf abzuschneiden, in Gedenken an die Verteidiger Qohor's.

NorvosBearbeiten

Hauptartikel: Norvos

Norvos sitzt ín der Mitte des Kontinents und besteht aus zwei Teilen. Der eine Teil liegt auf einem hohen Hügel und der zweite neben einem kleinen Fluss. Die Stadt besitzt drei große Glocken, jede mit eigenem Namen und eigenem unverwechselbaren Klang, die oft ertönen. Die umliegende Gegend ist ein Land voll sanfter Hügel, Terrassenfelder und Dörfern aus weißem Stuck. Das Klima ist eher mild. Norvosi können durch ihre gefärbten und ungekämmten Schnurrbärte erkannt werden. Die Stadt wird von einem Rat aus Magistern regiert, die vorbeiziehenden Khalasaren Tribut zahlen. Es ist ebenfalls Heimat für eine Gruppe von bärtigen Priestern von Norvos, die Elitegardisten trainieren. Diese Gardisten schwören einen Eid auf ihre Verpflichtungen und betrachten sich selbst als verheiratet mit ihren unverwechselbaren Langäxten.

MyrBearbeiten

Hauptartikel: Myr

Myr ist eine Küstenstadt, bekannt für ihre meisterhaften Linsen - Hersteller, komplizierte Spitze und feinen Teppiche. Die dunkeläugigen und -häutigen Myrer ähneln den Norvosi und Pentoshi darin, dass sie von Magistern regiert werden und vorbeiziehenden Khalasars Tribut zahlen. Myr ist das Handelszentrum für Sklaven und seinen hoch geschätzten grünen Wein. Häufig kämpft auch Myr um die Kontrolle über die Umstrittenen Lande

TyroshBearbeiten

Hauptartikel: Tyrosh

Tyrosh als eine von einem Archon regierte Küstenstadt, die vor allem für ihre Gier berüchtigt ist. Händler erwerben in der Stadt vor allem Sklaven und heimischen Birnenschnaps. Die Stadt bietet eine Fülle von Freudenhäusern an, die jedoch nicht so hoch im Ansehen stehen, wie jene in Lys. Die meisterhaften Rüstungsschmiede aus Tyrosh schmieden komplizierte Rüstungen in fantastischen Formen. Tyrosh ist ein beliebtes Zentrum, um Söldner anzuheuern. Die Stadt wird oft mit in den Konflikt um die Umstrittenen Lande und die Trittsteine hineingezogen. Die Tyroshi tragen häufig gegabelte Bärte und dazu bunt gefärbte Schnauzer. 

Zu Beginn des Kriegs der Neunheller-Könige eroberte das Band der Neun Tyrosh und brachten Alequo Adarys mit der Goldenen Zunge an die Macht. Sechs Jahre nach dem Bruch des Bandes an den Trittsteinen, wurde Alequo gestürzt. 

VolantisBearbeiten

Hauptartikel: Volantis

Die südlichste der Freien Städte, Volantis, liegt der Sklavenbucht am nächsten und betreibt intensiven Handel mit Sklaven, Glaswaren und Wein. Sie wird von einem gewählten Triumvirat regiert. Volantische Söldner lassen sich schnell an ihren tätowierten Gesichtern erkennen. Es ist nicht ungewöhnlich für die Volantener, auch ihre Sklaven und Diener mit Tätowierungen zu markieren. Volantis wird manchmal mit in den Konflikt über die Umstrittenen Lande hineingezogen. 

LorathBearbeiten

Hauptartikel: Lorath

Lorath ist eine Hafenstadt und befindet sich auf einer Gruppe von Inseln. Jaqen H'ghar gab sich eine Zeit lang als Lorathi aus. In der Zeit trägt er lange Haare, die auf der einen Seite rot und der anderen weiß gefärbt sind. 

Siehe auch Bearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Länder von Eis und Feuer, Karte der Freien Städte
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Die Freien Städte
  3. Die Herren von Winterfell, I-Eddard V

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki