FANDOM


Flusslande.png

Die Flusslande (engl.: Riverlands) sind eine zentral gelegene Region auf Westeros, die aus den besonders fruchtbaren und bevölkerungsreichen Gebieten um den verschiedenen Armen des Tridents und des nördlichen Teil des Schwarzwassers liegen.[1] Es wird von der Festung Schnellwasser aus von Haus Tully regiert. Die Flusslande sind keines der traditionellen alten Königreiche, denn noch vor den Eroberungskriegen kontrollierte Haus Hoffartt von den Eiseninseln die Flusslande.[2]

Wegen ihrer zentralen Lage auf dem Kontinent und der fehlenden natürlichen Grenzen waren die Flusslande in ihrer Geschichte schon häufig Kriegsschauplatz. Die Bewohner der Flusslande sind eine Mischung aus abgehärteten Kriegern, friedlebenden Fischern und untergebenen Bauern. Bastarde, die in den Flusslanden geboren werden, tragen den Namen Strom.

Flusslande Rene Aigner.jpg

Die Flusslande ©Rene Aigner

GeographieBearbeiten

siehe auch: Orte in den Flusslanden

Die Region der Flusslande umfasst Flachland, Wälder, Hügel und endlose Flüsse und Bäche. Die nördliche Grenze der Flusslande bildet die Eng, das Sumpfgebiet, das noch zum Norden gehört. Im Osten erstreckt sich die Region bis zu den Mondbergen, die zum Grünen Tal von Arryn gehören, und bis zum Klauenhorn, das zu den Kronlanden zählt. Ein kleiner Fluss bildet hier die Grenze zwischen den Flusslanden und den Kronlanden, Haus Wod liegt auf der westlichen, Haus Schweyn auf der östlichen Seite. Im Süden grenzen die Flusslande an die Kronlande und die Weite. Zum Westen hin erstrecken sich die Flusslande bis zur Bucht der Eisenmänner und den Westlanden. Der stark befestigte Goldzahn liegt auf einem Passweg in die Westlande, zu der er auch gehört.

Die Flusslande tragen ihren Namen wegen der zahlreichen Flüsse und Bäche in ihrem Gebiet. Der Rote Arm des Trident fließt von seinen Quellen in den Bergen der Westlande nach Osten und verbindet sich bei Schnellwasser mit dem Trommelstein, um dann weiter nach Osten zu fließen. Der Blaue Arm des Trident fließt von seinen Quellen bei Seegart in südöstliche Richtung, während der Grüne Arm des Trident von den Sümpfen der Eng aus in der Nähe des Königswegs in Richtung Süden führt. Die drei Arme treffen bei Eggingen aufeinander und münden dann gemeinsam in die Krabbenbucht bei Salzpfann. Der Nordteil des Schwarzwasser und ein Fluss aus dem Götterauge fließen durch die südlichen Flusslande.[3]

Bemerkenswerte OrteBearbeiten

In den Flusslanden gibt es keine großen Städte, sondern eher Kleinstädte und Dörfer, von denen die größten Schönmarkt, Harrenstatt, Eggingen, Jungfernteich, Salzpfann und Steinsepte sind. Die größten Festungen und Burgen sind Harrenhal, Rabenbaum, Schnellwasser, Seegart, Steinheck und Die Zwillinge. Weitere bemerkenswerte Orte sind die Ruinen von Altsteinen, wo in alter Zeit Haus Schlamm regierte, und der See Götterauge mit der Insel der Gesichter. Die Lady des Laubs wohnt in einem Dorf, das versteckt unter Bäumen liegt, während der Legende nach ein Geist bei Hochherz lebt.[4] Die Stille Insel liegt außerdem in der Mündung des Trident in der Krabbenbucht.

Bewohner & WirtschaftBearbeiten

siehe auch: Häuser aus den Flusslanden

Die Flusslande sind reich, fruchtbar und gut bevölkert. Die zahlreichen Flüsse werden als Transport- und Handelswege genutzt. In Friedenszeiten befahren die Fischer die Flüsse mit Ruderbooten und Flößen und auch kleine Handelsboote fahren stromaufwärts. Die Bauern bringen ihr Getreide und ihre sonstigen Güter an die Flüsse, um sie dort besser handeln zu können. Auch Wein kann man in den Flusslanden anbauen

GeschichteBearbeiten

Zeitalter der Dämmerung Bearbeiten

Als die Ersten Menschen begannen, im Zeitalter der Dämmerung die Flusslande zu besiedeln, traten sie in einen Konflikt mit den Kindern des Waldes, der Jahrhunderte anhalten sollte. Der Konflikt wurde schließlich beigelegt mit einem Pakt, der auf der Insel der Gesichter im See Götterauge beschlossen wurde. Es folgten Tausende von Jahren, in denen verschiedene Häuser der Ersten Menschen die Flusslande als Flusskönige beherrschten: es konkurrierten unter anderem Haus Bracken, Haus Schwarzhain und Haus Schlamm um die Vorherrschaft. Haus Schlamm gilt als das letzte Königshaus der Ersten Menschen in den Flusslanden.

Andalen Bearbeiten

Die Zeit der Herrscher der Ersten Menschen endete mit der Ankunft und Eroberung Westeros' durch die Andalen vor ca. 6000 Jahren. Der vorletzte alte Flusskönig, Tristifer IV. Schlamm, erhob sich mit seinen Gefolgsleuten gegen die Invasoren. Er gewann angeblich 99 Schlachten gegen die Andalen, verlor aber die hundertste und dabei auch sein Leben. Sein Sohn, König Tristifer V. Schlamm, verlor das Königreich an die Andalen.

Die Andalen errichteten eigene kleine Königreiche in den Flusslanden. Auch sie trugen den Titel Flusskönig. 700 Jahre vor den Eroberungskriegen wurden die Söhne eines der Flusskönige in Peik ermordet. Der letzte dieser Flusskönige wurde 360 Jahre vor Aegons Eroberung von den Sturmkönigen besiegt und getötet. Deren Herrschaft wiederum dauerte ca. 300 Jahre an, bis Harwyn Harthand, König der Eiseninseln, die Flusslande eroberte.

Eroberungskriege Bearbeiten

Sein Enkel Harren der Schwarze ließ die mächtige Festung Harrenhal in den Flusslanden nördlich des Götterauges errichten. Der Bau dauerte 40 Jahre lang und sollte Harrens enorme Macht demonstrieren, kostete aber Unsummen von Gold und Ressourcen. Zufälligerweise betrat genau an dem Tag, an dem der Bau fertiggestellt wurde, Aegon I. Targaryen mit seinen Schwestern das Festland von Westeros und begann die so genannten Eroberungskriege. Aegon besiegte und tötete Harren und seine Söhne, die sich in Harrenhal verschanzt hatten, mit Hilfe seiner Drachen, indem er sie in ihrer Burg verbrannte. Als eitler und blutiger Tyrann war Harren bei jenen, die er regierte, nur wenig beliebt gewesen, und mancher Flusslord hatte ihn verlassen, um sich Aegons Heer anzuschließen. Unter diesen war auch Edmyn Tully von Schnellwasser. Als Harren und sein Geschlecht im Brand von Harrenhal ausgelöscht wurden, belohnte Aegon das Haus Tully, indem er Lord Edmyn die Länder am Trident zur Herrschaft übertrug und von den anderen Flusslords verlangte, ihm Treue zu schwören. Auch der König des Nordens, Torrhen Stark, beugte sich Aegon, als sich die Heere beider am Trident gegenüberstanden und Torrhen die Macht der Drachen erkannte. An dieser Stelle steht heute das Gasthaus zum knienden Mann.

Tanz der Drachen Bearbeiten

Während des Tanz der Drachen, einem Bürgerkrieg innerhalb von Haus Targaryen, regierte Haus Tully immer noch über die Flusslords. Sie hielten sich selbst neutral in dem Krieg, anders als die meisten Flusslords, die sich Rhaenyra Targaryen und den Schwarzen gegen König Aegon II. Targaryen und die Grünen anschlossen. Prinz Daemon Targaryen konnte Harrenhal schnell einnehmen und weitere Siege erringen. Aegons Armee der Grünen wurde von drei Heeren aus den Flusslanden und dem Norden besiegt, und als Vergeltung verwüstete Prinz Aemond Targaryen mit Hilfe seines Drachens Vhagar die Flusslande, wurde dann aber kurz später von Prinz Daemon Targaryen auf dem Götterauge getötet. Ser Kriston Kraut, ein Anhänger Aegons und der Grünen, zog mit einer Armee durch die Flusslande, wurde aber von den Flusslords immer wieder angegriffen und mit ihrer Taktik der verbrannten Erde besiegt. Schließlich wurde Ser Kriston beim Götterauge vernichtend geschlagen.

Roberts Rebellion Bearbeiten

Während Roberts Rebellion trat der Lord von Schnellwasser, Hoster Tully, wieder auf die Seite der Rebellen, diesmal gegen den letzten Targaryenkönig, den "Irren König" Aerys II. Targaryen. Seine Tochter Catelyn Tully war zu dieser Zeit mit Brandon Stark, dem Erben von Winterfell, verlobt. Nach Brandons Tod wurde Catelyn dann mit dessen jüngerem Bruder Eddard Stark vermählt, und ihre jüngere Schwester Lysa Tully mit Lord Jon Arryn. Viele Vasallen des Hauses Tully blieben der Krone gegenüber allerdings loyal und kämpften auf der Seite von König Aerys II., darunter Haus Darry, Haus Muton, Haus Gotbrook und Haus Ryger. Lord Walder Frey hielt sich neutral, bis der Sieger sicher war, um sich dann auf dessen Seite zu schlagen. Die Schlacht am Trident, die die Rebellion zugunsten Robert Baratheons entschied, fand in den Flusslanden statt.

Siehe auch Bearbeiten

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Länder von Eis und Feuer
  2. Die Herren von Winterfell, I-Appendix
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Karte von den Flusslanden
  4. Sturm der Schwerter, V-Arya VI

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki