FANDOM


Der Fall von Astapor (engl.: Fall of Astapor) ereignete sich im Jahre 299 n. A. E. Daenerys Targaryen erscheint per Schiff in Astapor, um die Unbefleckten zu begutachten und zu kaufen. Obwohl sie von den Umständen der Ausbildung der Sklaven angewidert ist, kauft sie alle Unbefleckte von den Sklavenhändlern der Stadt: 8600 fertig ausgebildete junge Männer und 5000 sich noch im Training befindende Jungen. Als Preis will Daenerys ihre Schiffe, die darauf befindlichen Handelsgüter aus Qarth sowie einen ihrer Drachen eintauschen.[1]

HintergrundBearbeiten

Daenerys folgt einem Rat von Ser Jorah Mormont und segelt von Qarth aus nach Astapor, um Unbefleckte zu erstehen, bevor sie weiter gen Westen reist.[2] In der Stadt angekommen verhandelt Daenerys mit dem Sklavenhändler Kraznys mo Nakloz mit Hilfe der jungen Übersetzerin Missandei. Daenerys versteht zwar die Valyrische Sprache, die in Astapor gesprochen wird, offenbart das allerdings nicht Kraznys, der sie fortwährend in seiner Sprache beleidigt und denkt, sie verstünde es nicht. Daenerys ist beeindruckt von der Kampfkraft der Unbefleckten, doch gleichzeitig erschrocken über die Bedingungen ihrer Ausbildung.[3] Sie eröffnet Kraznys, dass sie alle 8600 zur Verfügung stehenden Unbefleckte sowie die 5000 sich noch in der Ausbildung befindenden Soldaten kaufen möchte. Als Gegenleistung bietet sie ihre drei Schiffe und die sich darauf befindenden Handelsgüter sowie einen ihrer Drachen an. Kraznys und die anderen Guten Herren akzeptieren.[1]

Abgesehen von den Unbefleckten, die allerdings einen legendären Ruf genießen, ist die Stadt nur schwach verteidigt. Die Stadtmauern sind alt und brüchig, und die Wachtürme sind nicht besetzt. Sogar ein kleines Khalasar könnte die Stadt mühelos einnehmen, wären da nicht die Unbefleckten.[3]

SchlachtBearbeiten

Die Übergabe erfolgt am nächsten Morgen auf dem Platz der Strafe. Nachdem der Handel abgeschlossen ist, Daenerys die symbolische Peitsche erhalten hat und Kraznys versucht Drogon zu beruhigen, wendet sich Daenerys gegen die Guten Herren, indem sie Drogon befiehlt, Feuer zu speien, und den Unbefleckten den Befehl erteilt, sich gegen die Herren der Stadt und die wenigen Männer der Stadtwache zu wenden. Sie sollen alle Herren töten und die Sklaven befreien.[1]

FolgenBearbeiten

Bevor Daenerys die Stadt mit den Unbefleckten verlässt und Richtung Yunkai zieht, installiert sie einen Rat aus drei Männern, einen Heiler, einen Lehrer und einen Priester, um die Stadt zu regieren. Sie werden später von Cleon, einem früheren Schlachter, beseitigt, die die Bevölkerung davon überzeugen kann, dass sie glauben, die drei wollten insgeheim die Guten Herren wieder an die Macht bringen. Cleon ernennt sich selbst zum König, anschließend lässt er neue Unbefleckte ausbilden. Jede Pyramide in der Stadt ist fortan eine Ausbildungsstätte, während die Toten in den Straßen liegen. Später wird die Stadt von den Yunkai'i belagert.

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Sturm der Schwerter, V-Daenerys III
  2. Sturm der Schwerter, V-Daenerys I
  3. 3,0 3,1 Sturm der Schwerter, V-Daenerys II

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.