FANDOM


Der Erste Dornische Krieg war der Versuch des Hauses Targaryen, Dorne zu erobern, welches sich als einziges der Sieben Königslande erfolgreich in den Eroberungskriegen widersetzt hatte.[1]

GeschichteBearbeiten

Ursprüngliche InvasionBearbeiten

Rhaenys Targaryen flog während der Eroberungskriege auf Meraxes nach Dorne, die Dornischen jedoch verließen ihre Festungen und Fürstin Meria Martell warnte Rhaenys, dass sich Dorne nicht Aegon dem Eroberer unterwerfen würde. Aegon wurde wenig später in Altsass gekrönt und herrschte vom Eisernen Thron in Königsmund aus.[2]

Da Dorne das einzige der Sieben Königslande war, dass nicht unter die Herrschaft der Targaryens gefallen war, startete Aegon im Jahre 4 n. A. E. eine Invasion, mit der er die Eroberung von Westeros zu vervollständigen hoffte. Den Aufzeichnungen der Maester zufolge war die Tapferkeit der Dornischen gegen die Truppen des Eisernen Throns gewaltig, ebenso gewaltig jedoch waren ihre Verluste und ihre Trauer, da der Preis der Freiheit hoch ist.

Die Dornischen schlugen keine großen Schlachten gegen die Targaryens, noch suchten sie in ihren Festungen nach Schutz, da sie das Feld des Feuers und Harrenhal vor Augen hatten. Sie mieden die Drachen vielmehr als sich zur Schlacht zu stellen.

Königin Rhaenys führte den Angriff und brannte auf ihrem Weg nach Sonnspeer mit Meraxes die Plankenstadt nieder, während König Aegon und Lord Harlen Tyrell gegen die Lords der Roten Berge ein Heer den Prinzenpass hinunter führten. Die dornischen Verteidiger setzten den targaryschen Einheiten sehr zu, indem sie zur asymetrischen Kriegsführung griffen und sofort verschwanden, wenn die Drachen in Sichtweite kamen. Viele der Heere starben durch die Sonne und an Durst, als sie auf Höllhain zumarschierten. Diejenigen, die überlebten, fanden die Festung verlassen vor, da die Ullers alle geflohen waren.[1]

Aegon hatte mehr Erfolg, da er nach kurzer Belagerung die Festung Isenwald einnehmen konnte, doch die Verteidiger bestanden nur aus alten Männern, Jungen und Frauen, sodass er daraus wenig Ruhm zu ziehen vermochte. Himmelshöh, die Festung von Haus Vogler, war ebenfalls verlassen. Bei Geistberg schickte Haus Toland einen Recken, der Aegon herausforderte. Der Eroberer erschlug den gepanzerten Ritter mühelos mit seinem Schwert Schwarzfeuer, doch nachdem er der Leiche den Helm abgenommen hatte, musste er feststellen, dass es der wahnsinnige Narr von Lord Toland war und die Tolands ihre Festung verlassen hatten. In späteren Tagen änderte Haus Toland sein Wappen zu einem Drachen, der sich in seinen eigenen Schwanz beißt, und änderte seine Farben in gold und grün in Gedenken an die kunterbunten Farben ihres tapferen Narren.[1]

Lord Orys Baratheons Vormarsch auf dem Knochenweg war ein Fiasko. Die Dornischen starteten einen nächtlichen Angriff und ließen Felsbrocken, Pfeile und Speere von oben herabregnen, töteten die Männer im Schutze der Dunkelheit und versperrten den Knochenweg vor und hinter dem Baratheon-Heer. Orys und viele seiner Lehnsmänner und Ritter wurden von Lord Wyl gefangen genommen.

RebellionBearbeiten

Außer beim Angriff auf dem Knochenweg passierten die Targaryens hauptsächlich verlassene Burgen und die immer noch bewohnten waren nur von einer kleinen Besatzung verteidigt, die schnell aufgaben, anstatt ihre Burgen von Drachenfeuer verbrennen zu lassen. Sonnspeer wurde fast völlig verlassen aufgefunden, die Martells waren ebenfalls gegangen. Aegon und seine Schwestern ließen versammeln, was an Höflingen noch übrig war, und erklärten sich selbst zum Sieger. Sie ließen Lord Rosby in Sonnspeer und ein Heer unter dem Kommando von Lord Harlen Tyrell zurück, um Aufstände niederzuschlagen.

Sobald die Targaryens und ihre Drachen nach Königsmund zurückgekehrt waren, brach in Dorne eine Rebellion aus, die sich mit gewaltiger Schnelligkeit ausbreitete, da dies die ganze Zeit über der Plan der Dornischen gewesen war. Besatzungen von Rittern und Soldaten wurdem dem Schwert übergeben. Lord Tyrell und seine gesamte Armee verschwanden in der Wüste zwischen Höllhain und Vaith, während Lord Rosby beim Fenstersturz von Sonnspeer getötet wurde.

Die Targaryens erhielten eine Lösegeldforderung für Lord Orys und all seine Ritter und Lehnsmänner. Aegon willigte schließlich ein und Orys und seine Männer wurden im Jahre 7 n. A. E. in Gold aufgewogen. Nachdem das Lösegeld bezahlt worden war, wurden die Männer freigelassen, allerdings erst nachdem jedem von ihnen die Schwerthand abgeschlagen worden war, sodass sie diese nicht mehr im Kampf gegen Dorne einsetzen können würden. Dies war nicht Teil der Vereinbarung gewesen und entzürnte Aegon, welcher nun auf Rache aus war.[1]

Mit ihren Drachen brannten die Targaryens einige Burgen nieder, während die Dornischen zurückschlugen, indem sie den Regenwald auf Zornkap angriffen. Die Drachen schlugen wieder zu, woraufhin Lord Vogler Nachtlied angriff und Ser Gottfrid Dayn Altsass bedrohte. Daraufhin wurden die Festungen Sternfall, Himmelshöh und Höllhain mit Drachenfeuer überzogen. Ein Glückstreffer mit einem Skorpion ließ im Jahre 10 n. A. E. in Höllhain einen Pfeil in das Auge von Meraxes treffen und tötete den Drachen, was den Absturz des Drachen und seines Reiters, Rhaenys Targaryen, zur Folge hatte.[1]

Der DrachenzornBearbeiten

AegonI Balerion ErsterDornischerKrieg MKomarck

Aegon brennt mit Balerion die dornischen Festungen nieder von Michael Komarck ©Random House

Aegons Trauer über den Tod von Rhaenys war gewaltig. Die Folgenden zwei Jahre wurden als der Drachenzorn bekannt. Die Targaryens brannten jede dornische Festung mindestens einmal nieder, mit Ausnahme von Sonnspeer. In Dorne sagte man, dass die Targaryens fürchteten, Fürstin Meria habe in Lys Mittel erworben, um Drachen zu töten. Ermaester Timotty hat in seinem Werk Annahmen nahegelegt, dass Aegon hoffte, die Dornischen gegen die Martells aufbringen zu können. Die dornischen Lords und das gemeine Volk blieben jedoch loyal, obwohl Briefe an die dornischen Häuser geschickt wurden mit dem Inhalt, dass sich die Martells ihre Sicherheit vor den Drachen erkauft hätten.

Aegon und seine verbliebene Schwester-Königin Visenya setzten Kopfgelder auf die dornischen Lords aus und im Gegenzug taten die Dornischen dasselbe mit den Targaryens und ihren Verbündeten. Aegon und Visenya wurden in den Straßen Königsmund angegriffen, und nur dank Visenya und ihrem Schwert Dunkle Schwester überlebten sie den Angriff. Dieser Angriff führte zur Gründung der Königsgarde im Jahre 10 n. A. E., deren Mitglieder Visenya persönlich auswählte.[3] Lord Grimm wurde getötet und Lord Wyl beging Grausamkeiten, insbesondere in Kitzingen und Alteich.

FriedenBearbeiten

Als Fürstin Meria Martell im Jahre 13 n. A. E. verschied, wurde ihr Sohn, Prinz Nymor, der neue Fürst von Sonnspeer. Da er genug Krieg gesehen hatte, schickte er seine Tochter, Prinzessin Deria Martell, mit einer Eskorte als Friedensgesandte nach Königsmund. Sie brachte sowohl den Schädel von Rhaenys' Drachen Meraxes als auch einen Brief mit. Die Delegation sorgte bei vielen am Hofe für Verärgerung, darunter auch bei Lord Orys und Königin Visenya. Deria übergab die Bedingungen ihres Vaters, wonach Dorne Frieden wolle, allerdings den Frieden von zwei gleichwertigen Königreichen. Aegon wollte dieses Angebot ablehnen, als Deria den Brief ihres Vaters in seine Hände legte.

Aegon las den Brief, dessen Inhalt bis heute niemand kennt, da Aegon niemals darüber gesprochen hat. Manche sagen, er erhob sich vom Thron, während er den Brief umklammerte und Blut von seiner Hand tropfte. Einige Maester und Historiker vermuteten, dass die Dornischen die verletzte Rhaenys als Geisel hielten und sie damit einverstanden wären, ihr Leiden zu beenden, wenn Aegon den Krieg beenden würde. Was auch immer in dem Brief stand, es führte dazu, dass der Eroberer dem Frieden zustimmte und seine Streitkräfte aus Dorne zurückzog.

Der Versuch, Dorne zu erobern, endete im Jahre 13 n. A. E.. Es sollten noch weitere Dornische Kriege folgen, darunter Daeron I. Targaryens Eroberung von Dorne.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 Die Welt von Eis und Feuer, Dorne gegen die Drachen
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Die Herrschaft der Drachen: Die Eroberung
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Die Könige aus dem Hause Targaryen: Aegon I.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki