FANDOM


Als Eisenmänner (engl.: Ironmen oder Ironborn) werden die Bewohner der Eiseninseln vor der Westküste von Westeros bezeichnet.

Eisenmann GermanNobile

Eisenmann mit Krakentattoo von German Nobile ©FFG

KulturBearbeiten

LebenBearbeiten

Eisenmann Plünderung Beute Jordi Gonzales Escamilla

Ein Eisenmann verschleppt nach der Plünderung seine Beute
von Jordi Gonzales Escamilla ©Random House

Durch ihr Inselleben sind die Eisenmänner hervorragende und gefürchtete Seefahrer geworden. Da es auf ihren meist kargen Inseln kaum Ländereien und Bodenschätze gibt, führen die Eisenmänner eine lange Tradition von Plünderungszügen an die Westküste des Kontinents. Sie sind dabei sogar größeren Flüsse wie bspw. den Mander hinaufgefahren. Die Eisenmänner verabscheuen es, wenn sich jemand etwas mit Gold kauft, stattdessen ist es in ihrer Tradition legitim, sich Dinge mit Eisen zu erkämpfen, was sie dann den Alten Weg nennen. Früher war es außerdem Tradition, dass ein Eisenmann zuhause sein Felsweib hat, eine Gemahlin, die von den Eiseninseln stammt, daneben aber noch eine Reihe erbeuteter Salzweiber führen darf.[1]

Nach dem Verständnis der Eisenmänner ist jeder Kapitän ein König auf seinem eigenen Schiff, weshalb die Eiseninseln auch Inseln der zehntausend Könige genannt wurden.[1] Somit darf der Tradition nach neben den "Lords" der Inseln auch jeder Kapitän am Königsthing, der traditionellen Königswahl der alten Zeit, teilnehemen. Dieser wurde jedoch seit Aegons Eroberung nicht mehr abgehalten. Erst Euron (Krähenauge) Graufreud wurde nach Balon Graufreuds Tod wieder auf einem Königsthing gewählt.

ReligionBearbeiten

Ertrunkener GermanNobile

Verehrung des Ertrunkenen Gottes von German Nobile ©FFG

Der in Westeros weit verbreitete Glaube an die Sieben, ist bei den Eisenmänner nicht tief verwurzelt. Auch Der Glaube an die Alten Götter konnte auf den Eiseninseln mit seinen nur kleinen Wäldern, die mittlerweile komplett abgeholzt wurden, keinen Fuß fassen.[2] Stattdessen verehren sie den Ertrunkenen Gott. Um diesem zu dienen, ertränken die Priester die Glaubensanwärter und reanimieren sie anschließend wieder. Natürlich kann es dabei auch geschehen, dass manche diese Taufe nicht überleben. Die Eisenmänner glauben nach dem Tod zu ihrem Ertrunkenen Gott zu kommen, welcher sein Reich tief unten im Meer hat. Der Leitspruch der Eisenmänner lautet: "Was tot ist, kann niemals sterben".[3]

LegendenBearbeiten

Nach den Ansichten der Priester des Ertrunkenen Gottes stammen die Eisenmänner direkt aus dem Meer, wo sie beim Ertrunkenen Gott lebten, der sie nach seinem Ebenbild schuf. Er schenkte ihnen auch die Herrschaft über alles Wasser der Erde. Laut den Priestern stammen die Eisenmänner von einer ganz anderen Rasse ab als die restlichen Menschen in Westeros.[2]

GeschichteBearbeiten

Zeitalter der HeldenBearbeiten

Die Graufreuds von Peik stammen vom Grauen König aus dem Zeitalter der Helden ab. Der Legende nach beherrschte der Graue König nicht nur die westlichen Inseln, sondern das Meer selbst und nahm sich eine Meerjungfrau zum Weib.[4]

Über Tausende von Jahren waren Banditen von den Eiseninseln - "Eisenmänner" genannt von jenen, die von ihnen geplündert wurden - der Schrecken der Meere, und sie segelten bis zum Hafen von Ibben und den Sommerinseln. Sie waren stolz auf ihren Ingrimm in der Schlacht und ihre heilige Freiheit. Jede Insel hatte ihren eigenen Salzkönig und Steinkönig. Unter diesen wurde der Hohe König der Inseln gewählt, bis König Urron den Thron erblich machte, indem er die anderen Könige ermordete, als sie sich zu einer Wahl versammelten. Urrons eigene Linie wurde tausend Jahre später ausgerottet, als die Andalen die Inseln überrannten. Die meisten Inselherren gingen Ehen mit den Eroberern ein.[4]

Bis 2000 Jahre vor den Geschehnissen von Das Lied von Eis und Feuer waren die Eisenmänner frei, den Mander bis nach Bitterbrück hinaufzufahren und die Dörfer und Siedlungen am Fluss und seinen Nebenflüssen zu plündern. Gewöhnliche Hochseeschiffe konnten wegen der heimtückischen Sandbänke nicht weiter als bis nach Rosengarten den Fluss hinauffahren, die Langschiffe der Eisenmänner aber hatten weniger Tiefgang. Dann hatten die Gärtnerkönige den Einwohnern der vier Inseln vor dem Flussdelta des Manders Waffen gegeben, damit sie das Flussdelta und damit den Zugang zur Weite bewachen konnten. Seitdem heißen diese vier Inseln Schildinseln, und entlang der Küste und auf den Inseln wurde ein Netzwerk von Wachtürmen erbaut, die die Fischer, Bauern und Ritter warnen, sobald Langschiffe in Sichtweite kommen.[5][6]

Harren Hoffartt allerdings wurde von Aegon I. Targaryen in den Eroberungskriegen bezwungen und getötet.

Vor Aegons EroberungBearbeiten

Bevor Aegon I. Targaryen nach Westeros kam, hatten die Eisenmänner weite Teile der Flusslande unter ihrer Kontrolle. Ihr König Harren der Schwarze wollte die größte und uneinnehmbarste Burg in ganz Westeros bauen: Harrenhal. Jedoch nütze ihm diese Burg nichts im Kampf gegen Aegons Drachen. Im Drachenfeuer verbrannten er und seine Söhne in Harrenhal. Mit ihm und seinen Söhnen starb auch seine Linie aus. Aegon verbot zwar fortan den Alten Weg, erlaubte den Eisenmännern aber, als Teilregion der Sieben Königslande einen neuen Herrscher zu wählen, der dann als Lord zum Vasall Aegons wurde. So kam Haus Graufreud an die Macht.

Lord Dagon Graufreud war der letzte Herrscher der Eiseninseln, unter dem sich die Eisenmänner bei ihren Plünderungszügen bis zur Weite wagten.[7] Um das Jahr 211 n. A. E. plünderten die Eisenmänner das Meer der Abenddämmerung und brandschatzten entlang der Westküste von Westeros. Sie plünderten südlich bis zum Arbor, griffen Klein-Dosk an und zerstörten es. Sie raubten den halben Reichtum der Schönen Insel und hundert Frauen. Lord Beron Stark und Lord Tybolt Lennister sammelten Schwerter und bauten Schiffe, um die Überfälle der Eisenmänner zu unterbinden.

Graufreud RebellionenBearbeiten

Während der Herrschaft Robert Baratheons machte sich Balon Graufreud 289 n. A. E. zum König der Eiseninseln und rebellierte gegen den Eisernern Thron in der so genannten Graufreud-Rebellion - jedoch erfolglos.

Im Krieg der Fünf Könige machte sich Balon erneut zum König und eroberte in Abwesenheit der Starks Teile des Nordens. Nach dem Tod von Balon und einem Streit über dessen Nachfolge wurde erstmals seit tausend Jahren wieder ein Königsthing abgehalten.

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Nach dem Tod König Balon Graufreuds erheben Euron Graufreud und Asha Graufreud Ansprüche auf den Meersteinstuhl. Der Tradition des Festlandes nach wäre Theon Graufreud der rechtmäßige Erbe. Aeron Graufreud, der alle drei für unwürdig hält, ruft die Eisenmänner zu einen Königsthing nach Alt Wiek, um die Nachfolge zu regeln.[3]

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Nachdem die Eisenmänner die Schildinseln erobert haben, plündern sie die Küste der Weite bis nach Altsass. Sie plündern Ryamshafen und besetzen Rebenstadt und Seesternhafen, um von dort aus Schiffe anzugreifen, die nach Altsass wollen.[8]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Die Staublins und die Ryswells sind die ersten, die sich für Roose Bolton erklären, als dieser zum Wächter des Nordens ernannt wird. Sie überraschen die verbliebenen Eisenmänner am Fieber und verbrennen ihre Langschiffe.[9] Wenig später kann Ramsay Bolton nach der kurzen Belagerung von Maidengraben mit Theons Hilfe die Festung einnehmen und die 65 verbliebenen Eisenmänner in seinem Lager aufnehmen, wobei er ihnen freies Geleit zurück auf die Eiseninseln verspricht. In der folgenden Nacht lässt er sie dann aber doch allesamt bei lebendigem Leib häuten und an Holzpfähle angebracht entlang der Plankenstraße der Eng aufstellen.[10]

Bekannte Eisenmänner am Ende des 3. Jhs.Bearbeiten

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Theon I
  2. 2,0 2,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Eiseninseln
  3. 3,0 3,1 Zeit der Krähen, VII-Der Prophet (Aeron I)
  4. 4,0 4,1 Die Herren von Winterfell, I-Appendix
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Die widerspenstige Braut (Asha)
  6. Die dunkle Königin, VIII-Der Plünderer (Victarion)
  7. Die dunkle Königin, VIII-Cersei III
  8. Die dunkle Königin, VIII-Samwell III
  9. Der Sohn des Greifen, IX-Davos II
  10. Der Sohn des Greifen, IX-Stinker II (Theon II)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.