Fandom

Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Der Ertrunkene Gott

6.087Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Der Ertrunkene Gott (engl.: The Drowned God) ist eine Meeresgottheit, die allein von den Eisenmännern auf den Eiseninseln verehrt wird. Die Religion des Ertrunkenen Gottes ist sehr alt, denn ihre Ursprünge datieren in die Zeit vor der Ankunft der Andalen. Als diese auf den Eiseninseln einfielen, übernahmen dort die Invasoren im Gegensatz zum restlichen Westeros, wo sie den Glauben an die Sieben einzuführen versuchten, die örtliche Religion. Der Glaube an den Ertrunkenen Gott stärkt die auf Piraterie und Schifffahrt gestützte Kultur der Eisenmänner mit einem religiösen Fundament.

Der GlaubeBearbeiten

Wie die Eisenmänner selbst ist auch ihr Glaube hart und unbarmherzig und folgt dem Alten Weg. Der Legende nach hat der Ertrunkene Gott den Eisenmännern einst den Auftrag gegeben, zu plündern und zu vergewaltigen, Königreiche zu errichten und dafür zu sorgen, dass ihre Namen in den Liedern mit Blut und Feuer besungen werden. Der Ertrunkene Gott selbst soll das Feuer aus dem Meer gebracht haben und mit seinem Schwert die Meere besegelt haben. Er lebt in den so genannten Wasserhallen. Aus dem Meer stammen auch die Eisenmänner selbst und die Fische, die den Eisenmännern selbst im Winter das Überleben sichern. Der ewige Feind des Ertrunkenen Gottes, der Sturmgott, lebt in einer Halle in den Wolken, und die Raben sind seine Kreaturen. Es wird behauptet, diese beiden Gottheiten stünden schon Ewigkeiten im Krieg miteinander, und jedes Mal, wenn es zum Kampf zwischen ihnen kommt, gerät auch das Meer in Wallung, und die Stürme bereiten den Eisenmännern nur Kummer. Nach dem Tod leben die Würdigen weiter in den Wasserhallen des Ertrunkenen Gottes, während Meerjungfrauen ihnen jeden Wunsch erfüllen.[1] Der Legende nach half der Ertrunkene Gott dem Grauen König, den ersten Seedrachen Nagga zu töten, und er verwandelte deren Rippen in Stein, sodass der König die Halle des Grauen Königs darauf erbauen konnte.[2]

Die Priester des Ertrunkenen Gottes tragen grobe Roben in Grau, Grün und Blau. Aeron Graufreud trägt außerdem wild gewachsenes, langes Haar, in das er Seegras einflechtet. Er hat immer einen Wasserschlauch an einem Lederriemen umgebunden. Mit dem heiligen Wasser darin, welches aber salziges Meerwasser ist, segnet er unterwegs die Glaubensanhänger.[3]

Das ErtränkenBearbeiten

Das zentrale Ritual der Religion des Ertrunkenen Gottes ist das Ertränken und Wiederbeleben. Neben diesem Initiationsritual besteht auch die Todesstrafe auf den Eiseninseln meist aus einem ritualisierten Ertränken, vor dem die fest Gläubigen keine Angst haben. Bei Neugeborenen und Adeligen wird eine ungefährliche und bei streng Gläubigen weniger angesehene Version vollzogen, bei der dem Diener lediglich Meerwasser über das Haupt gegossen wird.[1]

Während des Ertränkens spricht der Priester, der nur mit einem Lendenschurz bekleidet mit dem zu Ertränkenden im Meer steht, folgende Worte:

"Herr und Gott, der du für uns ertrunken bist, lass deinen Diener [Name des Dieners] aus dem Meer wiedergeboren werden, wie es auch mit dir geschah. Segne ihn mit Salz, segne ihn mit Stein, segne ihn mit Stahl."

Anschließend wird der tote Körper des Dieners an den Strand getragen, der Priester zieht seine Robe wieder an und gibt ihm den so genannten "Kuss des Lebens", eine Mund-zu-Mund-Beatmung, während seine Helfer um den Diener herum im Kreis stehen und beten. Einer der Helfer unterstützt die Wiederbelebungsmaßnahme, indem er ihm eine Herzmassage gibt. Indem sich "das Meer aus dem Mund ergießt", der Diener also das Meerwasser aus seinen Lungen hustet, zeigt der Ertrunkene Gott seine Gunst. Das Ritual klappt nicht in allen Fällen, und alle Priester des Ertrunkenen Gottes verlieren von Zeit zu Zeit einen Mann. Zum Abschluss spricht der Priester folgende Worte:

"Erhebe dich. Du warst ertrunken und wurdest uns zurückgegeben. Was tot ist, kann niemals sterben."

Der Ertrunkene antwortet:

"Doch erhebt es sich. Erhebt es sich von neuem. Härter. Und stärker."

Priester:

"Jetzt gehörst du dem Gott."

Dann umarmen und küssen ihn die Helfer und nehmen in so in ihre Bruderschaft auf. Er erhält eine blau-grün-graue Robe und einen Knüppel aus Treibholz:

"Du gehörst nun dem Meer, und deshalb bewaffnet dich das Meer. Wir beten, dass du deinen Knüppel grimmig gegen alle Feinde unseres Gottes erheben wirst."[1]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 3 - Der Thron der Sieben KönigslandeBearbeiten

Aeron Graufreud zeigt an seinem Neffen Theon, wie eine rituelle Einweisung aussieht: Ein Priester des Ertrunkenen Gottes lässt ein wenig Meerwasser über den Kopf eines Gläubigen laufen und spricht die Worte: "Lasse Theon, deinen Diener, aus dem Meer wieder geboren werden, wie es auch dir widerfuhr. Segne ihn mit Salz, segne ihn mit Stein, segne ihn mit Stahl." Der Gläubige antwortet: "Was tot ist, kann niemals sterben", und der Priester wiederholt die Worte: "Was tot ist, kann niemals sterben, doch erhebt es sich von neuem, härter, stärker. Steh auf."[3]

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Aeron führt das Ritual an mehreren Männern auf Groß Wiek durch, als er Nachricht vom Tod seines Bruders Balon Graufreud erhält.[1]

Bekannte Priester des Ertrunkenen GottesBearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Zeit der Krähen, VII-Der Prophet (Aeron I)
  2. Zeit der Krähen, VII-Der Ertrunkene (Aeron II)
  3. 3,0 3,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Theon I

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki