FANDOM




ZusammenfassungBearbeiten

Daenerys Targaryen lässt einen Scheiterhaufen für Drogo bauen und platziert ihre Dracheneier neben seinen Kostbarkeiten. Sie scheitert bei dem Versuch, die restlichen Dothraki unter sich zu vereinen, so wie es ein Khal tun würde. Als es dunkel wird, entzündet Daenerys das Feuer und lässt sich von ihrem Instinkt in das Feuer leiten. Als der Scheiterhaufen erlischt, finden die Dothraki sie unverletzt in der Asche. Sie pflegt die ersten drei Drachen, die seit Hunderten Jahren leben.

SynopsisBearbeiten

Drogos Verbrennung wird vorbereitetBearbeiten

Daenerys Targaryen und ihr Khas bauen einen Scheiterhaufen für Khal Drogo, wie es bei den Dothraki Tradition ist. Es gibt nur wenig brauchbares Holz in der Gegend, nur knorriges Pappelholz und Büsche sowie Gras. Sie legen Holzscheite in quadratischer Anordnung und füllen die Mitte mit Gras und Gestrüpp aus. Aggo und Rakharo töten einen Hengst ihrer mittlerweile kümmerlichen Herde und legen ihn in die Mitte des Scheiterhaufens. Mirri Maz Duur glaubt, dass Daenerys Blutmagie einzusetzen versucht, um ihren Khal wiederzubeleben. Sie sagt ihr, dass es nicht funktioniere, wenn man die Sprüche nicht kenne. Die Maegi geht sogar soweit, ihr vorzuschlagen, ihr bei dem Ritual zu helfen, wenn sie sie dafür freilasse. Daenerys befiehlt ihr zu schweigen. Über dem Kadaver des Pferdes bauen sie eine Plattform aus den restlichen Holzscheiten. Auf die legen sie Drogos Schätze, sein großes Zelt, seine bemalten Westen, seine Sättel, eine Peitsche, ein Arakh und einen Bogen aus Drachenknochen. Als Aggo auch die Waffen dazulegen möchte, die Daenerys bei der Hochzeit geschenkt wurden, verbietet sie es.

Ser Jorah Mormont sorgt sich um Daenerys' Absichten. Als Ser Jorah sie Prinzessin nennt, besteht sie darauf, dass sie eine Königin sei. Ihr Bruder, der ein König war, sei fort, und so gehöre alles, was ihm gehört habe, nun ihr. Er fleht sie an, Drogo fortgehen zu lassen und mit ihm die Wunder des Ostens zu bestaunen, anstatt nach Vaes Dothrak gebracht zu werden und sich dort den Dosh Khaleen anzuschließen. Sie könnten nach Yi Ti gehen, oder nach Qarth, zur Jadesee oder nach Asshai. Daenerys versichert ihm, dass sie nicht vorhabe, sich auf dem Scheiterhaufen zu opfern.

Nachdem der Scheiterhaufen fertiggestellt worden ist, ruft Daenerys ihr verbliebenes Volk zusammen. Es sind mittlerweile keine Hundert Menschen mehr, doch sie denkt an Aegon I. Targaryen und das macht ihr Mut. Sie erklärt, dass sie jetzt ihrem Khalasar angehören. Unter den Menschen sieht sie Sklaven, die sie in die Freiheit entlässt. Sie erklärt, dass sie alle frei sind, zu gehen, aber dass wenn sie bleiben, sie immer einen Platz in ihrem Khalasar haben werden. Daenerys wendet sich den drei jungen Kämpfern ihres Khas zu und gibt jedem von ihnen eins ihrer Brautgeschenke, ernennt sie zu ihren Kos und verlangt von ihnen die Schwüre eines Blutreiters: Jhogo gibt sie die Peitsche mit dem Silbergriff, Aggo erhält den doppelt geschwungenen schwarzen Bogen aus Drachenknochen, und Rakharo erhält den vergoldeten großen Arakh. Allerdings will keiner den Schwur leisten. Jhogo sagt, dass das nicht dem Brauch entspreche und dass es ihm Schande bereiten würde, der Blutreiter einer Frau zu sein, Aggo behauptet, dass nur ein Mann ein Khalasar anführen und einen Ko ernennen kann und Rakharo verspricht ihr lediglich, sie nach Vaes Dothrak zu begleiten, damit sie sich den Dosh Khaleen anschließen könne. Daenerys ignoriert diese Zurückweisungen. Am Ende wendet sie sich Ser Jorah zu und verspricht ihm ein Langschwert aus feinstem valyrischem Stahl, sobald sie ihr Geburtsrecht durchgesetzt habe. Ser Jorah verspricht ihr seine Treue und sein Herz und Daenerys ernennt ihn zum ersten Ritter ihrer Königinnengarde.

Daenerys kehrt in ihr Zelt zurück, wobei ihr bewusst ist, dass die Dothraki sie anstarren und für verrückt halten. Sie ist sich nicht sicher, ob sie es auch nicht wirklich ist. Nach einem kochend heißen Bad wird sie von Irri, Doreah und Jhiqui getrocknet und einparfümiert. Daenerys schickt ihre Dienerinnen fort, damit sie Drogo für seine letzte Reise bereit machen kann. Als sie sein Haar wäscht, denkt sie darüber nach, wie wenige Dothraki jemals gestorben sind, ohne einmal in ihrem Leben das Haar abgeschnitten zu bekommen. Sie schmückt sein Haar mit den Glöckchen und kleidet ihn in feinen Stoff und die Wollweste, die er immer am liebsten mochte. Zuletzt bittet sie ihn in Gedanken um Vergebung und erklärt, dass sie den Preis dafür gezahlt hat, aber dass er zu hoch war. Dann zieht sie selbst hübsche Kleider an, darüber eine Weste wie die von Drogo. Die Sonne geht unter, als sie die anderen rief, damit sie Drogos Leiche zum Scheiterhaufen tragen.

Daenerys befiehlt, Öl auf den Scheiterhaufen zu verteilen, dann sagt sie ihren Dienerinnen, die Dracheneier darauf zu platzieren. Etwas in ihrer Stimme bringt sie dazu, sich zu beeilen. Ser Jorah protestiert, dass Drogo in den Ländern der Nacht keine Verwendung für die Eier haben wird und drängt sie, sie zu verkaufen und den Rest ihres Lebens als wohlhabende Frau zu verbringen. Daenerys sagt, die Eier wurden ihr nicht gegeben, damit sie sie verkaufe. Sie erklimmt den Scheiterhaufen und legt das schwarze Ei unter Drogos Arm, in die Nähe seines Herzens, das grüne neben seinen Kopf, und das goldene zwischen seine Beine. Dann gibt sie ihrer Liebe einen letzte Kuss. Als sie hinabklettert, sieht sie, wie Mirri Maz Duur sie beobachtet und hört, wie die Maegi sie für verrückt erklärt. Daenerys fragt sie, wie weit Wahnsinn von Weisheit entfernt sei und befiehlt Rakharo und Ser Jorah, Mirri Maz Duur an den Scheiterhaufen zu binden. Die beiden zaudern und protestieren. Wortlos lässt sich die Maegi anbinden. Als sie das Öl über sie vergießen, dankt Daenerys ihr für alles, was sie ihr beigebracht hat. Mirri Maz Duur verspricht ihr, dass sie sie nicht schreien hören wird, aber Daenerys ist sich sicher, dass sie das tun wird, allerdings will sie nicht ihre Schreie, sondern nur ihr Leben. Sie zitiert die Maegi: "Nur mit dem Tod kann man für das Leben bezahlen". Zum ersten Mal sieht Daenerys Furcht im Gesicht der Maegi.

Das Ritual beginntBearbeiten

Nun müssen sie gemäß der Tradition auf den ersten Stern des Abendhimmels warten. Jhogo bemerkt den Roten Kometen zuerst. Es ist der erste Stern am Himmel. Daenerys deutet dies als eindeutiges Zeichen, den Scheiterhaufen zu entzünden. Mirri Maz Duur fängt einen Gesang an in einer schriller, klagender Stimme, dann immer lauter und wehleidiger, als die Flammen den Scheiterhaufen einnehmen. Schließlich ist sie ganz still. Die Dothraki und Ser Jorah weichen zurück, als der Qualm dicker wird und die Hitze unerträglich, aber Daenerys bleibt nah am Scheiterhaufen stehen; sie ist das Blut der Drachen und Feuer kann ihr nichts anhaben. Sie weiß nun, dass ihre Ahnung richtig war, nur waren die Kohlepfannen nicht heiß genug gewesen für die Dracheneier. Daenerys bewegt sich langsam auf den Scheiterhaufen zu. Schweiß bildet sich auf ihrer Haut. Sie sieht viele Bilder in den für sie wunderschönen Flammen: Bäume, Tiere und einen großen grauen Hengst. Als sie den Hengst sieht, sagt sie Drogo, er solle aufsteigen, und für einen Augenblick sieht sie ihn lachend und Peitsche schwingend auf dem Pferd.

Daenerys Scheiterhaufen KerryBarnett

Daenerys geht direkt in das Feuer hinein. Von Kerry Barnett ©FFG

Drogo lächelt sie an und feuert dann einen Peitschenschlag aus Flammen auf den Scheiterhaufen. Daenerys hört ein Krachen, wie wenn Stein zerbricht, dann bricht die Plattform zusammen. Sie spürt Asche und Funken und zerborstene Steinstücke in goldener und schwarzer Farbe. Hinter ihr hört sie Ser Jorah und die Dothraki vor Entsetzen schreien. Als der Rest des Scheiterhaufens zerbricht, hört Daenerys zweimal noch das Krachen. Sie geht in das Zentrum des Feuers.

Als das Feuer erloschen ist, findet Ser Jorah Daenerys, nackt aber lebendig, mitten in der Asche. Sie hat keinerlei Verbrennungen, ist aber rußbedeckt und ihr Haar versengt. Sie hält zwei Drachenbabys im Arm, die an ihren Brüsten saugen, und ein drittes liegt auf ihren Schultern. Die Drachen haben die Farben ihrer Eier: cremefarben-golden, grün-bronzefarben und schwarz-rot. Ser Jorah fällt wortlos auf seine Knie. Ihm folgen Jhogo, Aggo und Rakharo, die sie Blut ihres Blutes nennen, und dann ihre Dienerinnen und der Rest der Dothraki. Daenerys weiß, dass sie ihr nun folgen, so wie sie selbst Drogo nicht gefolgt sind. Daenerys steht auf und zum ersten Mal hundert Jahren erfüllt die Musik der Drachen die Nacht.

Handelnde & erwähnte Personen Bearbeiten

Handelnde Personen:

Erwähnte Personen:


Erwähnte Orte & Begriffe Bearbeiten

Orte:

Begriffe:

Siehe auchBearbeiten

Einzelnachweise & AnmerkungenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki