Fandom

Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Daeron II. Targaryen

6.083Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Daeron Targaryen (Begriffsklärung) aufgeführt.

König Daeron II. Targaryen, auch bekannt als der Daeron der Gute (engl.: Daeron the Good),[3] war der zwölfte König der Sieben Königslande aus dem Hause Targaryen. Er herrschte von 184 bis 209 n. A. E. Daeron war der Sohn von König Aegon IV. und dessen Schwestergemahlin Naerys Targaryen.[1]

Daerons Bastard-Halbbruder Daemon Schwarzfeuer focht Daerons Herrschaft an und forderte seinerseits den Thron. Die Folge war ein gewaltiger Bürgerkrieg, die so genannte Erste Schwarzfeuer-Rebellion.

BiographieBearbeiten

Maester Aemon spielt Jon Schnee gegenüber auf ein Gerücht an, nach dem Daeron II. Targaryens "offizieller" Vater Aegon IV. Targaryen, genannt der Unwerte, nicht der leibliche Vater sei, da Daerons Mutter Naerys Targaryen ihrem Bruder, Aemon dem Drachenritter, sehr nahe stand.[4][5][6]

Der Anschluss DornesBearbeiten

Nach der gescheiterten Eroberung von Dorne und der Ermordung von König Daeron I. Targaryen 161 n. A. E. verzichtete dessen Nachfolger König Baelor I. Targaryen auf Rache und handelte stattdessen mit dem Fürsten von Dorne einen Friedensvertrag aus. Zu den Bedingungen gehörte auch das Verlöbnis von Prinz Daeron und des Fürsten ältester Tochter Myriah Martell.[7] Nach Daerons Thronbesteigung 184 n. A. E. als Daeron II. wurde Myriah Königin der Sieben Königslande. Sie führten eine glückliche Ehe.[8] Zusammen hatten sie vier Söhne, die Prinzen Baelor, Aerys, Rhaegel und Maekar Targaryen.[9] Der jüngste Sohn wurde schließlich König: Maekar I. Targaryen, der wiederum vier Söhne hatte, unter ihnen Maester Aemon von der Nachtwache.[5]

Daeron II. arrangierte seinerseits kurz nach seiner Thronbesteigung eine Heirat seiner Schwester Daenerys mit Myriahs Bruder Fürst Maron Martell, der seinen Vater in der Zwischenzeit beerbt hatte. So wurde Dorne schließlich im Jahre 187 n. A. E. mit der Heirat und auf friedlichem Weg offiziell Teil des Reiches.[8][10]

Die Erste Schwarzfeuer-RebellionBearbeiten

Aegon IV. legitimierte all seine vielen Bastardkinder auf dem Sterbebett 184 n. A. E.. Trotzdem dauerte es noch über zehn Jahre, bis Daemon Schwarzfeuer sich zu einer Rebellion erhob. Vor allem Quentyn Ball und sein Halbbruder Aegor Strom, genannt "Bitterstahl", redeten ständig auf ihn ein, damit er seinen Anspruch auf den Eisernen Thron geltend machte. Seiner Anhänger streuten das Gerücht, dass der amtierende König Daeron II. Targaryen kein rechtmäßiger König sei, da dessen Vater in Wirklichkeit Aemon Targaryen, genannt der "Drachenritter", wäre und Daemon somit der rechtmäßige und bessere König.[6]

Während der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion kämpfte Daemon gegen König Daeron II. In der Schlacht auf dem Rotgrasfeld kommandierte Aegor Daemons rechte Flanke.[11] Nach Daemons Tod während der Schlacht sammelte Aegor seine Truppen und ging zum Angriff gegen Blutrabes Bogenschützen, die Rabenzähne, über. Dabei kam es zu einem legendären Zweikampf mit Blutrabe, bei welchem dieser ein Auge verlor. Es gelang Bitterstahl, zusammen mit Schwarzfeuer, dem Familienschwert der Targaryen, und Daemons verbliebenen Söhnen nach Ende der Rebellion in die Freie Stadt Tyrosh zu fliehen,[12] wo er später die Goldene Kompanie gründete, um die Anhänger von Haus Schwarzfeuer zusammenzuhalten.[13]

Späteres LebenBearbeiten

Er veranlasste, dass sein Enkel Aemon eine Ausbildung zum Maester antrat, obwohl dessen Vater Maekar dagegen war, weil er der Ansicht war, dass zu viele Targaryen genauso gefährlich seien wie zu wenige, womit er mögliche Erbstreitigkeiten vermeiden wollte. Aemon verzichtete dann tatsächlich zugunsten seines jüngeren Bruders Aegon V. Targaryen.[14]

Sein Sohn und Erbe Kronprinz Baelor Targaryen starb im Jahre 209 n. A. E. beim Turnier von Aschfurt bei einem Unfall, Daeron selbst und die Söhne des Kronprinzen bei der Großen Frühlingsseuche im selben Jahr.[5]

Jüngste Ereignisse Bearbeiten

Band 3 - Der Thron des Sieben Königreiche Bearbeiten

Jeor Mormont erzählt Jon Schnee über die Herkunft Maester Aemons und beginnt dabei mit dessen Großvater König Daeron.[5]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Tyrion Lennister schenkt Joffrey Baratheon zur Hochzeit ein Exemplar von Großmaester Kaeths Buch Leben vierer Könige, das von den Regentschaften von Daeron I. Targaryen, Baelor I. Targaryen, Aegon IV. Targaryen und Daeron II. Targaryen handelt.[3]

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Jaime Lennister ruft sich in Erinnerung, dass es seit Daeron II. keinen Lord Konfessor mehr gegeben hatte.[15]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Nachdem Brandon Stark seinen verstorbenen Vater Eddard Stark durch einen Wehrholzbaum in der Vergangenheit im Götterhain von Winterfell gesehen hat, erzählt Brynden Strom ihm, dass auch er die Geister seiner Vergangenheit immer wieder durch die Bäume sehe: einen geliebten Bruder, vermutlich Daeron, einen verhassten Bruder und eine Frau, die er begehrte.[16]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
 
Naerys
 
Aegon IV.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Verschiedene
Frauen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daena
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daeron II.
 
Myriah
Martell
 
Daenerys
 
Maron Martell
 
Haus
Schwarzfeuer
 
 
 
 
 
Viele
Bastarde
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Baelor
 
Jena Dondarrion
 
Aerys I.
 
Aelinor Fünfrosen
 
Rhaegel
 
Alys Arryn
 
Maekar I.
 
Dyanna Dayn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Valarr
 
Kiera von Tyrosh
 
 
Matarys
 
Aelora
 
Aelor
 
Daenora
 
Daeron
 
Aerion
 
Maester
Aemon
 
Daella
 
Betha Schwarzhain
 
Aegon V.
 
Rhae
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vaella
 
 
 
 
 
 
 
 
Maegor
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachkommen
 
 
 
Hauptlinie
 
 
 
Nachkommen
 
 
 



QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Herren von Winterfell, I-Appendix
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon IV.
  3. 3,0 3,1 Die Königin der Drachen, VI-Sansa I
  4. Das Erbe von Winterfell, II-Jon IV
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Jon I
  6. 6,0 6,1 Zeit der Krähen, VII-Der befleckte Ritter (Arys)
  7. Die Welt von Eis und Feuer, Baelor I.
  8. 8,0 8,1 Die Welt von Eis und Feuer, Daeron II.
  9. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  10. Ein Tanz mit Drachen, X-Der Beobachter (Areo)
  11. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Der geheimnisvolle Ritter
  12. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Das verschworene Schwert
  13. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion II
  14. Zeit der Krähen, VII-Samwell I
  15. Die dunkle Königin, VIII-Jaime I
  16. Der Sohn des Greifen, IX-Bran III

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki