Fandom

Das Lied von Eis und Feuer Wiki

Brandon Stark

6.033Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Brandon Stark (Begriffsklärung) aufgeführt.

Brandon Stark, kurz Bran, ist der zweite Sohn von Lord Eddard und Lady Catelyn Tully von Winterfell. Gleich zu Beginn der Geschichte verändert sich sein Leben schlagartig, weil er nach einem von Jaime Lennister verursachten Sturz gelähmt bleibt. Sein Diener Hodor trägt ihn fortan in einem für ihn erschaffenen Korb auf dem Rücken. Brans Schattenwolf heißt Sommer. Er hat außerdem regelmäßig voraussehende Träume.

In den Büchern ist er einer der wichtigsten POV-Charaktere.

Charakter & Erscheinung Bearbeiten

Siehe auch: Bilder von Brandon Stark

298 n. A. E. zu Beginn der Ereignisse ist Bran sieben Jahre alt.[2] Laut Appendix von Sturm der Schwerter ist er mittlerweile neun Jahre alt.[3] Beim Erntefest 299 n. A. E. auf Winterfell ist er fast neun Jahre alt.[4] Im Verfallenen Turm sagt Bran, er sei neun.[5] Wie seine Mutter und viele aus dem Hause Tully hat auch Bran braunes Haar und blaue Augen.[6][7]

Vor seinem Sturz kletterte er gerne an den Mauern und über die Dächer von Winterfell. Seine Mutter meinte sogar, er habe früher Klettern als Laufen gelernt.[8] Sein Lieblingsplatz war das Dach der Turmruine von Winterfell, da er die Menschen von hier oben aus unbemerkt beobachten konnte.[9] Die Alte Nan behauptete vor seinem Sturz stets, dass seine törichte Schwäche für die Kletterei von Haus Flint von den Bergen stamme, aus der seine Urgroßmutter Arya Flint stammt.[10]

Nach seinem Sturz trägt Hodor Bran zunächst auf den Armen wie einen Säugling, später baut Luwin ihm einen Korb mit Löchern für die Beine, sodass Hodor Bran genauso tragen kann wie die Frauen Brennholz transportieren. Manchmal vergisst Hodor allerdings, dass er Bran auf dem Rücken hat, wenn er durch eine Tür geht.[7] Einmal hatte Hodor frisches Brot gerochen und war losgelaufen mit dem Ergebnis, dass Luwin Brans Wunde am Kopf nähen musste. Mikken gab ihm daraufhin einen alten Helm, aber Bran schämt sich vor den beiden Walders, daher trägt er ihn selten.[4]

Er liebt alte Rittergeschichten und träumt davon, einmal Mitglied der Königsgarde zu sein. Er mag auch die Geschichten der Alten Nan, bis sie nach seinem Sturz sein Bett hütet und ihm nur noch auf die Nerven geht.[11] Aber selbst danach träumt er immer noch davon, ein Ritter zu sein.[12]

Bran ist halsstarrig, manchmal seltsam und will immer mitgehen, wenn Jon und Robb etwas unternehmen.[13] Mit Theon Graufreud ist er nie richtig warm geworden.[14]

Er wird für gewöhnlich von seinem Schattenwolf Sommer begleitet, mit dem er einige Zeit nach seinem Sturz eine starke Warg-Verbindung eingehen kann.[15] In der Zeit nach der Eroberung von Winterfell, als sich Bran mit Rickon, Meera und Jojen Reet, Osha und Hodor in der Gruft von Winterfell versteckt, lernt er, die Wolfsträume bewusst herbeizuführen.[16]

Bran teilt seine Träume in drei Kategorien ein: die Wolfsträume sind nicht so schlimm: hier rennt und jagt er und fängt Eichhörnchen; dann hat er Träume von der Dreiäugigen Krähe, die ihm befiehlt zu fliegen oder einem Baum, der ihn ruft; aber am schlimmsten sind die Träume, in denen er fällt, obwohl er früher so ein guter Kletterer gewesen ist.[17]

Biographie Bearbeiten

Bran ist der zweite Sohn und das insgesamt vierte Kind von Lady Catelyn und Lord Eddard Stark, dem Herrn von Winterfell und Wächter des Nordens. Er wurde in Winterfell geboren und wuchs dort während des aktuellen Sommers auf, der zwei Jahre vor seiner Geburt begonnen hatte. Er ist nach seinem Onkel benannt, Eddards älterem Bruder, der in Roberts Rebellion starb.

Bran hat drei ältere Geschwister (Robb, Sansa und Arya) und einen jüngeren Bruder (Rickon). Außerdem ist Jon Schnee sein Halbbruder. Bran wurde von Maester Luwin erzogen, unter anderem in der Waffenkunst. Es schien, dass er einmal ein guter Krieger werden würde.

Robb und Jon erlaubten sich einmal einen Scherz mit ihren jüngeren Geschwistern, als sie noch klein waren: Robb führte Sansa, Arya und Bran in die Gruft von Winterfell, wo er ihnen von den Geistern der Verstorbenen erzählte. Dann stieg der mit Mehl bestreute Jon aus einem der Gräber. Bran klammert sich an Robbs Bein, Sansa läuft schreiend zur Treppe zurück, aber Arya erkennt Jon und tritt ihm vors Schienbein. Anschließend müssen alle lachen.[18]

Jüngste Ereignisse Bearbeiten

Band 1 - Die Herren von Winterfell Bearbeiten

Bran darf mit sieben Jahren zum ersten Mal mit einer 20-köpfigen Gruppe mitreiten, die Lord Eddard Stark zu einer kleinen Festung in den Bergen nordöstlich von Winterfell begleitet, wo Eddard den Deserteur Gared zum Tode verurteilt. Tapfer wendet Bran den Blick nicht ab von dem Geschehen, auch als Eddard den Deserteur mit Eis köpft. Auf dem Rückweg nach Winterfell finden Robb Stark und Jon Schnee sechs Schattenwolfwelpen, die sie behalten wollen. Gegen die Empfehlung einiger der Männer setzen sich die Jungen durch, sodass Eddard ihnen erlaubt, die Schattenwölfe großzuziehen unter der Bedingung, dass sie sich alleine um sie kümmern.[2] Er ist anwesend, als sein Vater Lord Eddard Stark König Robert Baratheon und seinen Hofstaat auf Winterfell begrüßt.[19]

Während des Besuchs des königlichen Hofes in Winterfell üben die Jungen der Starks und der Baratheons unter Aufsicht von Ser Rodrik Cassel mit Holzschwertern. Bran und Prinz Tommen kämpfen auch gegeneinander und Bran kann den Kampf gewinnen.[6]

Bran Catelyn Sommer Attentäter ChrisDien.jpg

Bran wird durch seine Mutter und Sommer gerettet ©Chris Dien

Am Tag vor seiner vermeintlichen Abreise nach Königsmund klettert Bran wie so oft über die Dächer und Türme von Winterfell. Dabei bemerkt er zufällig, wie sich Königin Regentin Cersei und ihr Bruder Jaime Lennister in der Turmruine zunächst unterhalten und später miteinander Sex haben. Als sie Bran bemerken, wird er von Jaime mit der Absicht ihn zu töten aus dem Fenster des Turmes gestoßen, um das Geheimnis ihrer Beziehung weiter zu bewahren.[9] Während seines Komas verübt ein Fremder einen Anschlag auf sein Leben, der von seiner Mutter und seinem Schattenwolf Sommer vereitelt werden kann.[7]

Bran Rabe daaria.jpg

Die dreiäugige Krähe erscheint in Brans Visionen ©Daria

Im weiteren Verlauf des Komas hat Bran einige Visionen, während der er der Dreiäugigen Krähe begegnet, die ihm das Fliegen beibringen möchte. Sie sagt, Bran müsse weiterleben, weil "der Winter naht". Bran kann auch auf gegenwärtige und zukünftige Ereignisse in ganz Westeros und Essos schauen. Als er mit Hilfe der Krähe aus dem Koma erwacht, wird er von seinem Schattenwolf empfangen, der eine wohlige Wärme ausstrahlt. Spontan gibt er ihm daher den Namen Sommer.[20]

Nach seinem Sturz verbringt er zunächst die meiste Zeit in seinem Bett. Von seinem Fenster aus kann er den Hof beobachten, was ihn aber meistens deprimiert, weil er auch spielen und laufen möchte wie z.B. sein Bruder Rickon. Auch die Alte Nan, die sein Bett hütet und ihm Gesellschaft leisten soll, geht ihm mit seinen Geschichten nur noch auf die Nerven. Als Tyrion Lennister auf dem Weg von der Mauer nach Königsmund in Winterfell Halt macht, wird Bran gerufen, weil Tyrion etwas für ihn hat. Er übergibt Luwin die Baupläne für einen speziellen Sattel, der seinem eigenen ähnelt und Bran ermöglichen soll, zu reiten. Bran ist ganz aufgeregt über diesen Plan. Als er wieder in seinem Zimmer ist, träumt er vom Klettern und von entstellten Löwen, die ihn bedrohen.[11]

Einige Zeit später beginnt er, auf seinem neuen Pferd Tänzerin Tyrions Sattel zu benutzen. Zunächst übt er im Burghof, dann kommt der Tag, an dem er mit Robb, Theon, Luwin, Grauwind und Sommer und ein paar anderen einen Ausritt in den Wolfswald wagt. Dort wird er durch Zufall von sechs Wildlingen alleine angetroffen und überfallen. Bran wird von Robb, den Schattenwölfen und Theon gerettet und alle Wildlinge bis auf Osha sterben.[14]

Band 2 - Das Erbe von Winterfell Bearbeiten

Nachdem Eddard wegen Verrats gefangen genommen wurde, ruft Robb die Vasallen des Hauses Stark zu den Fahnen. Luwin erklärt Bran, dass Robb bald losziehen muss und dass die Kämpfe im Süden schon begonnen hätten. Bran zieht sich in den Götterhain zurück, um für seine Familie zu beten und wird dort von Osha besucht, die ihm vom Leben jenseits der Mauer erzählt und ihm sagt, dass sein Bruder in die falsche Richtung marschiere, denn die eigentliche Gefahr liege im Norden. Bran versucht, diese Botschaft weiterzugeben, scheitert aber, denn schon Luwin tut Oshas Informationen als Märchengeschichten ab. Bran wird außerdem Zeuge bei dem Vorfall, als Grauwind dem Großjon zwei Finger abbeißt und sieht schließlich zu, wie Robb mit seiner Armee aus Winterfell auszieht. Robb erklärt Bran, dass er nun der Lord von Winterfell sein müsse, bis seine Mutter wiederkomme.[21]

In der Nacht, bevor die Nachricht von Lord Eddards Tod auf Winterfell eintrifft, träumt Bran von seinem Vater, mit dem er sich in der Gruft unterhält. Am nächsten Tag erzählt er Luwin davon, der ihn dann zusammen mit Osha in die Gruft begleitet, um zu beweisen, dass Bran nur geträumt hat. In der Gruft wird Luwin von Struppel angesprungen, der sich zusammen mit Rickon im Grab Eddards versteckt hatte, weil Rickon denselben Traum hatte. Nur mit Hilfe von Sommer kann Struppel beruhigt werden. Bran kann dann Rickon überreden, mit ihnen in den Turm des Maesters zu gehen, wo der Maester ihnen von den Ersten Menschen und den Kindern des Waldes erzählt.[12]

Band 3 - Der Thron des Sieben Königreiche Bearbeiten

Als die beiden neuen Mündel seiner Mutter, der Große Walder und der Kleine Walder, nach Winterfell kommen, heißt Bran sie zunächst wie ein höflicher Lord Willkommen. Nach und nach nerven sie ihn aber, weil er nicht bei ihrem neu eingeführten Spiel teilnehmen kann und weil sein Schattenwolf Sommer zusammen mit Struppel in den Götterhain gesperrt wird. Er versucht dann, herauszufinden, warum die beiden Wölfe unentwegt heulen und erlebt immer realistischere Wolfsträume - der Beginn seiner Warg-Verbindung mit Sommer.[15] Bran empfängt als Prinz von Winterfell die Vasallen des Nordens zum Erntefest. Als Cley Cerwyn Jaimes Namen erwähnt, werden in Bran Erinnerungen geweckt. In der folgenden Nacht hat er einen schlimmen Alptraum mit der Dreiäugigen Krähe und Jaime Lennister.[4] Beim großen Festmahl des Erntefestes reitet er auf Tänzerin in die Große Halle und alle jubeln ihm zu. Als Gastgeber verteilt er der Tradition nach besonders leckere Köstlichkeiten an seine Ehrengäste. Später treffen Jojen Reet und Meera Reet aus Grauwasserwacht auf dem Fest ein, die Bran sofort interessant findet. In der folgenden Nacht träumt er einen Warg-Traum von der ersten Begegnung zwischen den Reet-Kindern und den beiden Schattenwölfen im Götterhain.[22] Jojen und Meera bleiben nach dem Erntefest auf Winterfell und freunden sich mit Bran an. Sie erzählen ihm vom Grünen Blick und dass sie Bran helfen wollen, sein Drittes Auge zu benutzen und fliegen zu lernen. Zunächst glaubt Bran aber noch Luwin, der bestreitet, dass es noch Magie wie bei den Grünsehern gebe.[23]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Bran erfährt durch Luwin von Robbs Sieg über Ser Steffert Lennister in der Schlacht von Ochsenfurt und dem Tod von Ser Stevron Frey. Während sich Bran zwar über den Sieg freut, jedoch weiß, dass nur Tywin Lennister zählt, sind weder der Große Walder noch der Kleine Walder sehr über Stevrons Tod betrübt, sie machen sich eher über ihn lustig. Bran erschrickt, weil er erkennt, dass sich Jojens Traum bewahrheitet hat. Später erzählt Jojen von einem Traum, in dem das schwarze Meer über Nacht nach Winterfell gekommen sei und er ertrunkene Männer im Hof umhertreiben sah, darunter Bierbauch, Septon Chayle und Mikken. Bran ist von diesem Traum verwirrt und meint, dass das Meer weit weg sei und Winterfell hohe Mauern habe, doch Jojen beharrt auf seinem Traum. Bran erzählt ihm von seinen eigenen Träumen von der Dreiäugigen Krähe und den Träumen, in denen er fällt. Jojen erklärt ihm, dass er ein Warg sei, aber erst fliegen könne, wenn er sein drittes Auge öffnen. Er warnt ihn außerdem davor, den Leuten von den Träumen zu erzählen, da sie ihn dann fürchten oder sogar hassen würden. Bran versucht dennoch, die Einwohner Winterfells vor dem Meer zu warnen, ohne allerdings großen Erfolg zu haben. In einem weiteren Traum sieht Jojen dann Bran und Rickon, wie ihre Gesichter von Stinker gehäutet werden. Dann sieht er die beiden in der Gruft von Winterfell. Meera ist darüber so entsetzt, dass sie anbietet, den Gefangenen zu töten, doch Jojen erinnert sie daran, dass man das Schicksal niemals abwenden kann.[17]

Im Körper von Sommer wittert er die Eisenmänner in der Nacht, in der sie Winterfell überfallen, aber er kann nichts dagegen tun. Theon erscheint in seinem Zimmer und zwingt ihn, ihm die Burg in der Großen Halle vor den Bewohnern der Burg zu übergeben. Entsetzt stellt Bran fest, dass Jojens Grüner Traum mit allen Einzelheiten tatsächlich wahr geworden ist.[24] Kurz später können Bran, Rickon, Meera und Jojen, Hodor und Osha fliehen, wobei sie mit der Hilfe von Sommer und Struppel zwei Wachen der Eisenmänner am Jägertor töten.22 Theon behauptet bei seiner Rückkehr, er habe die beiden Stark-Jungen gefangen und getötet. Ser Rodrick schickt daraufhin einen Raben nach Schnellwasser zu Catelyn.[25] Die Gruppe aber hat Theon getäuscht: während die Schattenwölfe eine falsche Fährte im Wolfswald legen, kehren die anderen wieder um und verstecken sich in der Gruft von Winterfell in völliger Dunkelheit. Erst nach der Plünderung von Winterfell wagen sie sich wieder nach draußen. Die Burg ist völlig zerstört und verlassen. Sie finden Maester Luwin schwer verwundet im Götterhain, und er weist Osha an, die Stark-Brüder zu trennen. Dann gewährt sie ihm den Gnadenstoß. Während Osha mit Rickon und Struppel in den Süden aufbricht, geht der Rest nach Norden.[16]

Band 5 - Sturm der SchwerterBearbeiten

Jojen versucht, Brans Wolfsträume zu trainieren: er trägt ihm auf, als Wolf einfache Dinge zu tun wie eine Baumrinde ankratzen, einen Hasen mitbringen oder en paar Steine in eine Reihe legen, doch Bran vergisst es jedesmal. Als Bran im Verfallenen Turm aus einem Wolfstraum erwacht, warnt ihn Jojen erneut davor, zu viel Zeit im Körper von Sommer zu verbringen. Jojen weist Bran darauf hin, dass er nichts über seine Fähigkeiten lernen würde, solange sie im Turm blieben. Bran folgt Jojens Rat, die Dreiäugige Krähe jenseits der Mauer zu suchen.[5] Sie durchqueren Flints Hügel und die weiter nördlich liegenden Berge der Bergstämme aus dem Norden, ohne weiter behelligt zu werden. Bei einem Sturm findet Sommer einen Unterschlupf, wo sie auf ein Mitglied des Hauses Kleyn treffen, welcher ihnen Essen gibt und sie vor dem Königsweg warnt. Als er meint, dass die Dinge anders gelegen hätten, als noch ein Stark in Winterfell gewesen sei, erwidert Jojen, dass er in seinen Träumen gesehen hätte, dass die Wölfe zurückkommen würden. Am nächsten Morgen ist der Mann fort, doch hat er ihnen etwas zu essen dagelassen. An einem der folgenden Tage erzählt Meera Bran die Geschichte vom Ritter vom Lachenden Baum.[10]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Die Gruppe erreicht das verlassene Dorf Königinkron und findet einen geheimen Weg zu der Insel im See, auf der ein Turm steht, in dem sie Unterschlupf finden. In der folgenden Nacht zieht ein Unwetter auf, und es erscheinen bewaffnete Männer in dem verwitterten Dorf. Hodor bekommt Angst vor dem Gewitter, und er schreit so lange, bis Bran im Affekt für den Bruchteil einer Sekunde eine Warg-Verbindung zu ihm aufbaut. Anschließend ist er ruhig.[26] Nachdem sie einen Tag lang im Turm auf dem See gewartet haben, ziehen die Wildlinge weiter. Sommer ist nicht schwer verletzt, und die Wunde am Bein heilt schnell ab. Brans Gruppe zieht weiter.[27]

Robb, Grauwind und seine Mutter Catelyn sterben auf der Roten Hochzeit[28], wovon Bran träumt, als er in Sommers Körper steckt. Sie erreichen die Nachtfeste und die Mauer und Bran fallen unzählige Gruselgeschichten der Alten Nan über diese Burg ein. Sie übernachten in der verfallenen Küche, aus deren riesigem Brunnen in der Nacht Samwell Tarly und Goldy emporsteigen und ihnen erklären, dass eine Gestalt, die sie Kalthand nennen, sie zu einem geheimen Durchgang unter der Burg gebracht haben. Kalthand hat Sam gezeigt, wie man dieses Schwarze Tor öffnen kann und hat ihn dann losgeschickt, um "denjenigen" zu holen, der auf der anderen Seite wartet. So zeigt er nun Bran und seinen Freunden den Weg auf die andere Seite der Mauer.[27]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Nachdem Varamyrs Geist durch den Tod seines Körpers freigesetzt wird, sieht er u. A. wie hundert von Kalthands Raben in die Luft aufsteigen und krächzen, als sie Varamyrs Geist vorbeihuschen sehen, Kalthands Elch röhrt und dabei Jojen und Meera erschreckt, die auf seinem Rücken sitzen und der schlafende Sommer den Kopf hebt und knurrt.[29]

Kalthand empfängt Bran und seine Gefährten nördlich der Mauer und marschiert mit ihnen durch den verschneiten und kalten Verfluchten Wald Jenseits der Mauer auf der Suche nach der Dreiäugigen Krähe. Bran schlüpft immer häufiger in den Körper Sommers, denn dann kann er weiter sehen und riechen und kommt sich nicht so hilflos vor. Manchmal schlüpft Bran auch erneut in Hodors Körper, und der große Stalljunge scheint sich sogar ein wenig an Bran gewöhnt zu haben, trotzdem fühlt sich Bran in Sommers Körper viel wohler. Nach einer Weile berichten Kalthands Raben ihm, dass sie verfolgt werden, und der tote Grenzer schickt sie alleine weiter, während er umkehrt und sich um die Verfolger kümmern will. Meera traut Kalthand nicht, und sie hat das Gefühl, dass er sie absichtlich im Kreis herumführt. Außerdem ist ihr aufgefallen, dass er nie isst oder trinkt, was die anderen bestätigen. Zudem ist Bran aufgefallen, dass er auch nicht atmet. Sie ziehen trotzdem weiter und suchen ein verlassenes Fischerdorf am Rand eines zugefrorenen Sees, so wie Kalthand es ihnen aufgetragen hat. Da sie es zunächst nicht finden können, fährt Bran in Sommers Körper und findet so das Dorf. Anschließend schickt Bran Sommer jagen, und er trifft auf die Wölfe Einauge, Pirscher, Listig und ihr Rudel, das gerade über die Leichen von fünf Grenzern der Nachtwache herfallen. Sommer beansprucht das Fleisch für sich, und er besiegt Einauge, der ihm als Zeichen seiner Niederlage seine Kehle anbietet. Als Sommer sich am Fleisch der dicksten Leiche gütlich tut, sieht er, dass eine Hand bereits vorher abgetrennt war und der Stumpf in einer Lederhülle steckt. Schließlich kehrt Bran zurück in seinen eigenen Körper und entdeckt, dass Kalthand in das Fischerdorf gekommen ist und ihnen ein Stück Fleisch von einer Wildsau mitgebracht hat, das gerade gebraten wird. Jetzt erkennt Bran, dass Kalthand die fünf Grenzer getötet hat, ohne zu erfahren, dass es sich um Deserteure handelt. Er glaubt vielmehr, dass Kalthand seine eigenen Geschworenen Brüder getötet habe. Als sie Kalthand daraufhin auf seine Erscheinung ansprechen, erklärt er ihnen seelenruhig, dass sein Herz nicht mehr schlage und seine Hände deshalb so schwarz seien, weil das Blut darin geronnen sei. Bran nennt Kalthand daraufhin ein Ungeheuer, so wie eins aus den Geschichten der Alten Nan, woraufhin Kalthand erwidert, dass er dann "Brans Ungeheuer" sei. Als Meera verzweifelt fragt, was sie jetzt tun sollen, entscheidet Jojen, dass sie ihm weiter folgen, weil sie sonst sterben würden.[30]

Etwa zwölf Tage, bevor sie ihr Ziel erreichen, bricht Kalthands Elch endgültig zusammen und stirbt. Meera und Kalthand zerlegen das Tier, sodass sie immerhin für sieben Tage Essen haben. Sie erreichen schließlich den Hügel über der Höhle der Dreiäugigen Krähe, wo sie kurz vor ihrem Ziel von Wiedergängern angegriffen werden. Mit Hilfe von Kalthand und Blatt schaffen sie es dennoch in die Höhle. Kalthand kann genauso wie die Wiedergänger wegen eines Bannspruchs die Höhle nicht betreten, worüber Bran traurig ist. Blatt führt sie dann tief hinab unter den Berg, wo sie schließlich Lord Brynden Strom treffen, die Dreiäugige Krähe. Er sitzt auf einem Thron aus Wehrholzbaum-Wurzeln, die teilweise durch ihn hindurchwachsen. Zunächst ist Bran enttäuscht, als der Mann ihm erklärt, dass er ihn nicht heilen könne, aber dann verspricht er ihm, ihm das Fliegen beizubringen.[31]

Nur wenige wissen, dass Bran noch lebt: Wex Peik hat Bran und Rickon gesehen, wie sie nach der Plünderung von Winterfell aus der Gruft gestiegen sind und sich aufgeteilt haben, und er hat sein Geheimnis später Lord Wyman Manderly anvertraut.[32]

Lord Brynden und die Kinder des Waldes, namentlich Blatt, lehren Bran in den folgenden Monaten, seine Gabe als Leibwechsler zu verbessern. Die Kinder des Waldes bauen und flechten Bran in Lord Bryndens Höhle einen eigenen, kleineren Thron aus Wehrholz und richten den Menschen eine Kammer mit Betten und Decken ein. Bran erfährt, dass Lord Brynden bereits sehr alt ist und sein schwacher Körper nur noch von den Bäumen am leben erhalten wird. Auch erfährt er Einiges über die Kinder des Waldes und die Ersten Menschen, die Vieles von jenen gelernt haben. Jojen und Meera erklären, dass die Pfahlbaumänner im Gegensatz zu den Völkern des Nordens noch einige der Geheimnisse kennen, da sie noch sehr nahe am Grün leben. Jojen erklärt Bran, dass er selbst lediglich die Gabe der Grünen Träumen erhalten habe, Bran aber die Gabe eines Grünsehers. Bran streift in Sommers Körper durch die Wälder und erkundet in Hodors Körper, den er immer mehr als Werkzeug benutzt, die unzähligen Gänge in der Höhle mit einem Schwert in der Hand, obwohl ihm bewusst ist, dass Jojen ihm verboten hat, in den Körper von Menschen zu steigen. Während es Bran immer leichter fällt, in Sommers Körper zu schlüpfen, lernt er nun auch, den Körper eines Raben zu übernehmen. Lord Brynden erklärt ihm, dass die Raben in der Höhle an das Leibwechseln gewöhnt seien und dass ihn ihrem Innersten auch noch die Reste der Geister verstorbener Kinder des Waldes präsent sind. In einer Höhle auf der anderen Seite einer kleinen Naturbrücke in seiner Höhle findet Bran in Hodors Körper eine Kammer, in der mehrere Kinder des Waldes als Grünseher ebenfalls mit Bäumen verwachsen sind. Sie sehen tot aus, doch als er an ihnen vorbeigeht, schlagen manche die Augen auf und eins versucht sogar etwas zu sagen. Nach einigen Monaten in der Höhle ordnet Lord Brynden an, dass Bran nun einen Schritt weitergehen soll und nun zum Grünseher werden soll. Schneelocke bringt Bran daraufhin eine Schüssel mit Brei aus dem Samen vom Wehrholzbaum, der bei Bran heftige Visionen und Träume von der Vergangenheit hervorruft, in denen er seinen Vater und weitere Vorfahren aus dem Haus Stark durch den Herzbaum im Götterhain von Winterfell beobachtet.[33]

Familie Bearbeiten

 
 
 
 
 
 
Rickard
 
 
 
 
 
Lyarra
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Brandon
 
Unbekannte
Frau
 
Eddard
"Ned"
 
Catelyn
Tully
 
Lyanna
 
Benjen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jon Schnee
 
Robb
 
Jeyne
Westerling
 
Sansa
 
Tyrion
Lennister
 
Arya
 
Brandon
"Bran"
 
Rickon
 
 
 
 
 



Siehe auch Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Siehe Berechnung für Bran
  2. 2,0 2,1 Die Herren von Winterfell, I-Bran I
  3. Sturm der Schwerter, V-Appendix
  4. 4,0 4,1 4,2 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran II
  5. 5,0 5,1 Sturm der Schwerter, V-Bran I
  6. 6,0 6,1 Die Herren von Winterfell, I-Arya I
  7. 7,0 7,1 7,2 Die Herren von Winterfell, I-Catelyn III
  8. Die Herren von Winterfell, I-Catelyn II
  9. 9,0 9,1 Die Herren von Winterfell, I-Bran II
  10. 10,0 10,1 Sturm der Schwerter, V-Bran II
  11. 11,0 11,1 Die Herren von Winterfell, I-Bran IV
  12. 12,0 12,1 Das Erbe von Winterfell, II-Bran II
  13. Die Herren von Winterfell, I-Jon III
  14. 14,0 14,1 Die Herren von Winterfell, I-Bran V
  15. 15,0 15,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran I
  16. 16,0 16,1 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran III
  17. 17,0 17,1 Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran I
  18. Das Erbe von Winterfell, II-Arya I
  19. Die Herren von Winterfell, I-Eddard I
  20. Die Herren von Winterfell, I-Bran III
  21. Das Erbe von Winterfell, II-Bran I
  22. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran III
  23. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Bran IV
  24. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Bran II
  25. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Catelyn V
  26. Die Königin der Drachen, VI-Bran I
  27. 27,0 27,1 Die Königin der Drachen, VI-Bran II
  28. Die Königin der Drachen, VI-Catelyn III
  29. Der Sohn des Greifen, IX-Prolog (Varamyr)
  30. Der Sohn des Greifen, IX-Bran I
  31. Der Sohn des Greifen, IX-Bran II
  32. Der Sohn des Greifen, IX-Davos IV
  33. Der Sohn des Greifen, IX-Bran III

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki