FANDOM


Die Basiliskeninseln sind eine Inselkette im Sommermeer vor der nordwestlichen Küste von Sothoryos.[1]

GeographieBearbeiten

Die größte Insel der Basilisken ist die Träneninsel mit ihren tiefen Tälern und schwarzen Sümpfen zwischen hohen Bergen. An ihrer Südküste liegen die Ruinen der Stadt Gogossos. Nördlich der Träneninsel liegt eine große, klauenförmige Insel namens Kralle, die von tiefen Höhlen durchzogen ist. Die westlichste Insel ist die Fliegeninsel, die nördlichste die kleine Schädelinsel, die östlichste die Axtinsel.[2]

Der Name der Inselkette leitet sich von den Basilisken ab, welche die Inseln einst bevölkerten. Durch Hitze, Feuchtigkeit, Steckmückenschwärme, Sandflöhe und Blutwürmer herrschen auf den Basilisken Bedingungen, die sich negativ auf die Gesundheit von Mensch und Tier auswirken.[2]

BevölkerungBearbeiten

Korsaren Basiliskeninseln John McCambridge

Korsaren, die Plage der Basiliskeninseln von John McCambridge ©Random House

Auf der Träneninsel, der Kröteninsel und der Axtinsel deuten Ruinen auf eine Zivilisation aus dem Zeitalter der Dämmerung hin, über die jedoch nur wenig bekannt ist. Sofern dieses verschwundene Volk noch auf den Inseln lebte, als die ersten Korsaren sich dort niederließen, wurde es in der Folge ausgelöscht, wobei die Bewohner der Kröteninsel von manchen als die Nachkommen der vergessenen Rasse gehandelt werden.[2]

Heute stammen die Bewohner der Inseln, darunter Korsaren, Piraten, Sklavenjäger und Söldner, aus zahlreichen Ländern der Welt und werden als der Abschaum der Menschheit betrachtet.[2]

Die Siedlungen der Korsaren werden in der Regel nur wenige Jahre nach ihrer Errichtung wieder verlassen. Plünderhafen ist der berühmteste dieser Orte, welches es allerdings mindestens ein Dutzend Mal auf ebenso vielen Inseln gegeben hat, da immer wieder ein neues gegründet wurde, sobald ein altes zerstört worden war. Das Gleiche gilt für Schweinepferch, Hurenschlitz, Schwarzpudding und weitere Piratennester.[2]

GeschichteBearbeiten

Gogossos wurde zur Zeit des Alten Imperiums unter dem Namen Gorgai von den Ghiscari gegründet und einige Jahrhunderte später während des Dritten Ghiscarischen Krieges vom Valyrischen Freistaat erobert und umbenannt. In der Folge schickten die Valyrer ihre schlimmsten Verbrecher auf die Träneninsel, während Foltermeister und Blutzauberer in Gogossos nach immer neuen Wegen suchten, ihre Fertigkeiten auszubauen.[2]

Als Fürstin Nymeria mit ihren Zehntausend Schiffen auf der Suche nach einer neuen Heimat war, legte sie zuerst auf den Basiliskeninseln an, um Wasser und Vorräte aufzunehmen. Daraufhin ließen die Korsarenkönige der Kralle, der Axtinsel und vom Heulenden Berg ihre Streitigkeiten ruhen und überfielen die Rhoynar. Dabei verbrannten sie drei Dutzend Schiffe und verschleppten Hunderte in die Sklaverei. Später boten die Korsaren den Rhoynar an, auf der Kröteninsel zu siedeln, falls sie ihre Schiffe abgaben und jedem König jedes Jahr dreißig Jungfrauen und hübsche Knaben Tribut zahlten. Nymeria lehnte ab und setzte ihre Reise fort.[3]

Nach dem Untergang von Valyria wurde Gogossos während des Jahrhunderts des Blutes aufgrund seiner berühmten Sklavenmärkte immer reicher und mächtiger, bis im Jahre 37 v. A. E., siebenundsiebzig Jahre nach dem Verhängnis, eine Seuche auf der Träneninsel ausbrach, die sich auch auf die anderen Inseln ausbreitete. Der Rote Tod tötete neun von zehn Männern und sorgte dafür, dass die Inseln über ein Jahrhundert lang gemieden wurden.[2]

Schließlich errichtete der Pirat Xandarro Xhore eine Festung auf der Axtinsel und bald darauf ließen sich die Männer der Bruderschaft der Knochen auf der Fliegeninsel nieder. Von ihren Stützpunkten aus konnten sie die Handelsschiffe ausrauben, die einen weiten Bogen um die valyrische Halbinsel machten, und ein halbes Jahrhundert später war auf jeder der Basiliskeninseln ein Korsarennest enstanden.[2]

Seitdem wurde etwa einmal in jeder Generation eine Flotte zu den Inseln geschickt, um die Piraten zu vertreiben. Vor allem Volantis zeigte sich daran interessiert, oftmals im Bündnis mit einer oder mehrerer der Freien Städte. Während manche dieser Expeditionen scheiterten, weil die Korsaren vorgewarnt waren und flohen, wurden unter dem Kommando fähigerer Männer Hunderte Seeräuber gehenkt und Dutzende Schiffe gekapert, versenkt oder verbrannt. Einmal wurde ein solches Kommando dem lysenischen Kapitän Saathos Saan übertragen, welcher jedoch stattdessen selber Pirat wurde und dreißig Jahre als König der Basiliskeninseln herrschte. Unabhängig vom Ausgang solcher Unternehmungen kehrten die Korsaren allerdings früher oder später immer wieder zurück.[2]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Garin erfährt in der Plankenstadt, dass sich auf den Basiliskeninseln ein neuer Korsarenkönig erhoben habe, der die Riesenbaumstadt geplündert habe.[4]

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Es wird offenbart, dass Missandei und ihre Brüder von Plünderern von den Basiliskeninseln aus ihrer Heimat in Naath verschleppt und in Astapor in die Sklaverei verkauft wurden.[5]

Nachdem der Kapitän der Sturmkrähen Daario Naharis nach Meereen zurückkehrt, erzählt er Daenerys, dass sich unter den Bogenmänteln ein Axtkämpfer von den Basiliskeninseln befindet. Ein Grobian, der noch größer als der Starke Belwas ist.[6]

Band 10 - Ein Tanz mit Drachen Bearbeiten

Als Victarion Graufreud seine 99 Schiffe umfassende Flotte auf den Trittsteinen in drei Geschwader aufteilt, schickt er seine schnellsten Schiffe unter dem Kommando von Ralf Steinheim über die so genannten Korsarenstraße entlang der Nordküste von Sothoryos. Die drei Teilflotten sollen sich auf der Zederninsel wieder treffen, doch von Ralf Steinheims Schiffen erscheinen nur neun.[7]

Unter Ser Barristans Knappen befindet sich ein junger Mann, der früher mal Sklave gewesen ist. Er heißt Tumco Lho und stammt von den Basiliskeninseln.[8]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die Länder von Eis und Feuer, Karte von Zentralessos
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 2,8 Die Welt von Eis und Feuer, Jenseits der Freien Städte: Die Basiliskeninseln
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Die Zehntausend Schiffe
  4. Zeit der Krähen, VII-Die Königinmacherin (Arianne)
  5. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys II
  6. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys VI
  7. Ein Tanz mit Drachen, X-Der eiserne Freier (Victarion I)
  8. Ein Tanz mit Drachen, X-Der Königsstürzer (Barristan III)