FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Baelor Targaryen (Begriffsklärung) aufgeführt.

Prinz Baelor Targaryen, auch bekannt als Speerbrecher (Band 6: Bruchspeer; engl.: Breakspear), war ein Mitglied des Hauses Targaryen und der älteste Sohn von König Daeron II. Targaryen und Prinzessin Myriah Martell. Er war mit Jena Dondarrion verheiratet, mit der er zwei Söhne hatte, die Prinzen Valarr und Matarys Targaryen.[3]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Baelor besaß das dunkle Haar seiner dornischen Mutter, welches er kurz trug und zum Zeitpunkt des Turniers von Aschfurt bereits graumeliert war. Er hatte einen markanten Kiefer und seine Nase war mehrfach gebrochen. Baelor war sehr groß.[4]

Er erfüllte alle Ansprüche, die an Ritter, Lords oder Erben gestellt wurden. Baelor gewann leicht den Respekt von Menschen und galt als ebenso freigiebig und gerecht wie sein Vater.[5] Er vermittelte anderen das Gefühl von Macht und Sicherheit.[4]

Biographie Bearbeiten

Prinz Baelor wurde nach König Baelor I. Targaryen benannt.[6] Er erhielt seinen Beinamen "Speerbrecher" im Alter von siebzehn Jahren, als er auf Prinzessin Daenerys Targaryens Hochzeitsturnier Daemon Schwarzfeuer im letzten Tjost besiegte.[5]

Er diente seinem Vater Daeron II. Targaryen von 196 bis zu seinem Tod 209 n. A. E. als Hand des Königs.[7]

Er starb bei einem Unfall beim Turnier von Aschfurt im Jahre 209 n. A. E. Seine beiden Söhne, die rechtmäßigen Erben des Throns, starben wie König Daeron II. im selben Jahr während der Großen Frühlingsseuche.[8]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 3 - Der Thron des Sieben Königreiche Bearbeiten

Lord Kommandant Jeor Mormont erzählt Jon Schnee die Geschichte von Maester Aemon, dabei kommt er auch auf dessen Onkel Kronprinz Baelor zu sprechen.[8]

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Maester Pylos versucht, der neuen Hand des Königs Davos Seewert Mut zu machen, indem er einige Hände aufzählt, die im Gegensatz zu Davos zwar hochgeboren oder erfolgsversprechend waren, als Hand aber dennoch versagt haben. So hätten die Targaryens ihre Hände oft aus der eigenen Verwandtschaft gewählt, was zu so unterschiedlichen Ergebnissen wie einserseits Baelor Bruchspeer und andererseits Maegor dem Grausamen geführt habe.[7]

Band 8 - Die dunkle KöniginBearbeiten

Als Maester Aemon im Sterben liegt, erzählt er Samwell Tarly, dass er nach seinem Tod seinen Vater Maekar I. Targaryen wiedersehen werde. Er erinnert sich daran, dass Maekar nie daran geglaubt hatte, den Eisernen Thron besteigen zu können, und als es soweit gekommen war, empfand er es als Bestrafung. Er meinte, es sei die Strafe für den tödlichen Hieb, mit dem er seinen Bruder Baelor Targaryen versehentlich erschlagen hatte. Aemon betet, dass sein Vater im Tod den Frieden gefunden hat, welcher ihm im Leben verwehrt geblieben sei.[9]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
 
Naerys
 
Aegon IV.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Verschiedene
Frauen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daena
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daeron II.
 
Myriah
Martell
 
Daenerys
 
Maron Martell
 
Haus
Schwarzfeuer
 
 
 
 
 
Viele
Bastarde
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Baelor
 
Jena Dondarrion
 
Aerys I.
 
Aelinor Fünfrosen
 
Rhaegel
 
Alys Arryn
 
Maekar I.
 
Dyanna Dayn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Valarr
 
Kiera von Tyrosh
 
 
Matarys
 
Aelora
 
Aelor
 
Daenora
 
Daeron
 
Aerion
 
Maester
Aemon
 
Daella
 
Betha Schwarzhain
 
Aegon V.
 
Rhae
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vaella
 
 
 
 
 
 
 
 
Maegor
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachkommen
 
 
 
Hauptlinie
 
 
 
Nachkommen
 
 
 



QuellenBearbeiten

Einzelnachweise & AnmerkungenBearbeiten

  1. Baelor wird in Der Heckenritter als der edelste Ritter seiner Zeit beschrieben.
  2. Siehe Berechnung für Baelor
  3. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  4. 4,0 4,1 Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Der Heckenritter
  5. 5,0 5,1 Die Welt von Eis und Feuer, Daeron II.
  6. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Das verschworene Schwert
  7. 7,0 7,1 Die Königin der Drachen, VI-Davos I
  8. 8,0 8,1 Der Thron der Sieben Königreiche, III-Jon I
  9. Die dunkle Königin, VIII-Samwell I

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki