FANDOM


Der Aufstand von Dämmertal (engl.: Defiance of Duskendale) war eines der Hauptereignisse während der Herrschaft von Aerys II. Targaryen, dem 17. und letzten König der Targaryen-Dynastie. Der Aufstand ereignete sich im Jahr 277 n. A. E. Er begann, als sich Lord Denys Finsterlyn von Dämmertal vom König Sonderrechte für seine Stadt verlangte und sich weigerte, Steuern zu zahlen. Der Aufstand endete mit der Auslöschung von Haus Finsterlyn sowie ihren treuen Vasallen aus Haus Hollard, und aufgrund des Verlaufs mit einem Vertrauensbruch zwischen König Aerys und seiner Hand des Königs Lord Tywin Lennister.[1]

Ursache und AnlassBearbeiten

Halb bestätigten Quellen zufolge war der Auslöser des Aufstands die Anfrage Lord Denys Finsterlyns an König Aerys II. Targaryen nach Sonderrechten für die Bewohner von Dämmertal und einen neuen Stadtbrief für die bedeutende Hafenstadt. Als Aerys dies verweigerte, folge eine Aneinanderreihung von Ereignissen, die schließlich zur Eskalation und offenen Rebellion gegen die Krone führte. Nicht wenige Stimmen behaupte, Lord Denys' Gemahlin Serala von Myr sei die Hauptschuldige, da sie Lord Denys mit ihrem schlechten Einfluss ins Verderben geführt habe.

VerlaufBearbeiten

Die Finsterlyns verweigerten nach der abgelehnten Bitte jegliche weitere Zahlung von Steuern an die Krone. König Aerys, der sich von der wachsenden Macht seiner Rechten Hand Lord Tywin Lennister emanzipieren wollte, entschied, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und reiste nach Dämmertal. Er wurde nur von einem einzigen Ritter seiner Königsgarde, Ser Gawen Hager, sowie einer kleinen Truppe von Soldaten begleitet. Seine Absicht war es, Lord Denys gefangen zu nehmen und zu exekutieren. Lord Deyns allerdings weigerte sich nicht nur der Gefangennahme, sondern setzte seinerseits den König kurzerhand fest, wobei sein Waffenmeister Ser Symon Hollard bei der Auseinandersetzung Ser Gawen Hager tötete.[1]

Lord Denys weigerte sich, den König freizulassen, auch nachdem Lord Tywin mit einer großen Armee vor der Stadt erschien. Lord Denys drohte, den König zu töten, sollte er die ersten Anzeichen eines Angriffs erkennen, und so zwang er den sonst stets tatkräftigen Lord Tywin dazu, abzuwarten.[1] Schließlich verlor er aber die Geduld und drohte die Stadt mit allen Bewohnern und dem König niederzubrennen, doch Ser Barristan Selmy von der Königsgarde erbat einen Tag Aufschub. Lord Tywin gewährte ihm diesen Tag, der in der Stunde des Wolfes begann und einen Tag später zur selben Zeit endete.[2]

Ser Barristan Selmy gelangte unbemerkt in die Dusterburg, dem Sitz und der Burg von Haus Finsterlyn innerhalb der Stadt, und befreite den König. Selmys Tat und sein Mut werden in vielen Liedern besungen. Selmy verkleidete sich als bemäntelter Bettler und erklomm die Mauern der Stadt im tiefsten Dunkel der Nacht und ging durch die Straßen der Stadt zur Burg. Vermummt erreichte er die Burgmauer, erklomm auch diese und erschlug einen Wachposten, bevor er Alarm schlagen konnte. Selmy schlich durch die Burg und fand schließlich Aerys im Verlies der Burg, befreite ihn und führte ihn in die höheren Stockwerke. Während der Befreiung erschlug Barristan zwei Wachen und Ser Symon Hollard, sodass er Rache nehmen konnte für den Tod Ser Gawens.[3] Die beiden erreichten die Ställe, und Selmy erschlug dabei viele weitere Soldaten, die sich ihnen nach dem mittlerweile ausgelösten Alarm in den Weg stellten. Sie schafften es, die Burg auf ihren Pferden zu verlassen und konnten irgendwie durch die Stadt fliehen.[4]

Lord Denys, seiner Geisel beraubt, öffnete sofort die Tore und bat um Vergebung. Er wurde geköpft, genauso wie seine Geschwister und alle anderen Mitglieder der Familie. Dasselbe Schicksal erlitten die Mitglieder von Haus Hollard, die den Finsterlyns auch während des Aufstands die Treue gehalten hatten. Die einzige Ausnahme bildete Ser Dontos Hollard, der damals noch ein Kind gewesen war und dessen Vater Steffon Hollard einige Jahre zuvor am Fieber gestorben und daher nicht am Aufstand beteiligt war. Aerys hätte auch ihn getötet, doch Barristan Selmy erbat von ihm Gnade für den Jungen, und so ging er als Knappe mit nach Königsmund, weil Aerys dem Mann, der ihm das Leben gerettet hatte, diese Bitte nicht ausschlagen konnte.[1]

FolgenBearbeiten

Aerys war nach dem Aufstand und seiner halbjährigen Gefangennahme ein anderer Mann. Auch das Verhältnis zu seiner Rechten Hand Lord Tywin verschlechterte sich zusehends, denn er warf ihm vor, untätig geblieben zu sein. Haus Finsterlyn wurde enteignet und ausgelöscht und das Lehen wurde an Haus Rykker vergeben. Auch Haus Hollard wurde enteignet und die Burg geschleift.

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Zeit der Krähen, VII-Brienne II
  2. Ein Tanz mit Drachen, X-Der Königsstürzer (Barristan III)
  3. Die Königin der Drachen, VI-Jaime III
  4. Die Welt von Eis und Feuer, Aerys II.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki