FANDOM


 

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aerys Targaryen (Begriffsklärung) aufgeführt.

König Aerys II. Targaryen, auch Aerys der Irre oder Der Irre König (engl.: The Mad King) genannt, war der siebzehnte und letzte König der Sieben Königslande aus dem Hause Targaryen. Er herrschte von 262 bis 283 n. A. E.[1] Aerys war der Sohn von König Jaehaerys II. und dessen Schwestergemahlin Shaera Targaryen. Er war mit seiner Schwester Rhaella verheiratet, mit der er die Kinder Rhaegar, Viserys und Daenerys hatte.[4]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Siehe auch: Bilder von Aerys II. Targaryen

In seiner Jugend war Aerys charmant, großzügig[5], gut aussehend und entschlossen, neigte jedoch zu heftigen Wutausbrüchen. Mit dem Alter wurde er jedoch zunehmend eifersüchtig, misstrauisch und grausam. Auch seine Wutausbrüche nahmen an Häufigkeit und Stärke zu. Am Ende war er so wahnsinnig, dass er lieber die ganze Hauptstadt niederbrennen lassen wollte, statt sie seinem Feind zu überlassen. Jaime Lennister denkt aber, dass er insgeheim glaubte, das Feuer unbeschadet überstehen zu können, so wie es einst schon Aerion Targaryen gedacht hatte.[6]

Nach dem Aufstand von Dämmertal prägten sich diese Charakterzüge noch deutlicher aus. Er begann, in jeder unerwarteten Handlung und in jedem Akt des Widerstandes ein Komplott seiner Feinde gegen ihn zu sehen. Daraufhin ersann er immer neue sadistische Bestrafungen für diejenigen, denen er nicht mehr vertraute. Am Ende erlaubt der König aus Furcht vor Anschlägen und Hinterhalten nur noch seiner Königsgarde, in seiner Gegenwart ein Schwert zu tragen.[7]

Des Weiteren entwickelte er eine große Faszination für Feuer, was sogar darin gipfelte, dass er durch den bloßen Anblick einer verbrennenden Person sexuelle Erregung empfand. Die Ehe mit seiner Schwester Rhaella, welche nie glücklich verlief, wurde in den letzten Jahren nur noch vollzogen, wenn er vorher jemanden verbrannt hatte. Das letzte Mal ereignete sich dies kurz vor Rhaellas Abreise nach Drachenstein an dem Tag, als der König Lord Qarlton Chelsted verbrannte. Ser Jaime Lennister, der in dieser Nacht vor ihren Gemächern Wache hielt, erinnert sich an ihre fürchterlichen Schreie, während der König sie vergewaltigte. Am Morgen danach wies Rhaella laut ihrer Dienstmädchen Kratzer an den Oberschenkeln und Bissspuren an ihren Brüsten auf.[7]

Im Verlauf der Jahre änderte sich Aerys' zunächst noch angenehmes Äußeres in Folge seiner zunehmenden Verrücktheit. Bei seinem Tod im Alter von 40 Jahren sah er bereits um einiges älter aus als er eigentlich war. Aus Angst vor Vergiftungen aß er wenig und magerte stark ab. Nachdem er sich mehrfach ernsthaft am Eisernen Thron geschnitten hatte entwickelte er eine Art Klingenphobie, und er verbat alle scharfen Gegenstände in seiner Gegenwart. Als Folge dessen wuchsen seine Fingernägel auf über 30cm Länge an. Er wusch seinen Bart nicht mehr und ließ seine Haare wachsen, sodass sie am Ende nur noch ein wirres silbergraues Knäuel waren, das ihm bis zur Taille reichte.[7]

Als Zeichen seiner Autorität trug er die mit Drachen verzierte Krone seines Vorfahren Aegon IV. Targaryen. In seiner späten Amtszeit schnitt er sich ständig am Eisernen Thron und so verschorften seine Hände, Arme und Beine zusehends und bluteten oft, da er an den Narben zupfte.[8] Er wurde daher auch spöttisch "König Wundschorf" genannt.[9]

BiographieBearbeiten

Zu Beginn sah seine Herrschaft noch vielversprechend aus, da er Frieden und Wohlstand ins Königreich brachte.[5] Später verfiel er jedoch dem Wahnsinn, hervorgerufen durch seine mehrmonatige Inhaftierung während eines kurzen Aufruhrs, bekannt als der Aufstand von Dämmertal. Als Folge dieses Traumas entwickelte er starke Paranoia und eine heftige Grausamkeit gegenüber Freund und Feind.

KindheitBearbeiten

Aerys wurde als Thronerbe von Prinz Jaehaerys Targaryen geboren, der zweite Sohn von König Aegon V. Targaryen.

Als Jüngling begehrte Aerys eine Zeit lang ausgerechnet Joanna Lennister, eine Base Tywin Lennisters. Auf der Hochzeit Tywins mit Joanna bedauerte Aerys dann unter Einfluss von Alkohol, dass das Recht der Ersten Nacht abgeschafft wurde, und beim Betten der Braut nahm er sich einige Freiheiten heraus, was ihm Lord Tywin wohl nie vergessen hat.[10]

Als Jugendlicher wurde er in Übereinstimmung mit der Familientradition mit seiner Schwester Rhaella verheiratet. Sein Vater Jaehaerys wollte die Ehe, und sein Großvater Aegon hatte sie befohlen. Eine Waldhexe, die Jenne von Altsteinen an den Hof gebracht hatte, hatte Jaehaerys außerdem prophezeit, dass der Prinz, der verheißen wurde, dieser Linie entspringen werde. Ser Barristan Selmy, der bei der Hochzeit anwesend war, erzählt Daenerys Targaryen später, dass es zwischen Aerys und Rhaella keine Zuneigung gegeben hat, was das Reich später teuer bezahlt habe.[11]

259 n. A. E. gebar Rhaella ihr erstes Kind und den Erben der Krone, Rhaegar. Man sagt, er wurde in "Blut und Schmerz" geboren, aufgrund einer Katastrophe bekannt als die Tragödie von Sommerhall. Darin fanden König Aegon V., sein ältester Sohn Prinz Duncan und viele andere ihren Tod. Aerys' Vater Jaehaerys regierte daraufhin für nur drei Jahre, bevor auch er starb und Aerys zu König Aerys II ernannt wurde. Er und Rhaella bekamen später noch einen zweiten Sohn namens Viserys und schließlich auch eine Tochter mit Namen Daenerys, obwohl ihr Vater noch vor ihrer Geburt starb.

Erste HerrschaftsjahreBearbeiten

Aerys' Herrschaft begann 262 n. A. E. mit großen Versprechungen. Während der ersten friedlichen zwölf Jahre erholte sich das Reich von den tragischen Ereignissen in Sommerhall. Es wuchs an zu neuer Stärke und florierte. Schließlich traten jedoch Probleme auf, die Aerys' Charakter maßgeblich ins Negative veränderten.

Unter seinem Vater und Großvater war der Königshof langweilig und konservativ geworden, voll von engstirnigen alten Männern. Aerys' Herrschaft brachte weitreichende Veränderungen mit sich, indem er viele der führenden Vertreter gegen neue Gesichter austauschte. Beeindruckt von der Unbarmherzigkeit, die der junge Lord Tywin Lennister von Casterlystein bei einer kleineren Rebellion gegen sein Haus an den Tag legte, ernannte Aerys ihn zur Hand des Königs.

Diese Entscheidung begann er jedoch bald zu bereuen, nicht weil Tywin inkompetent war, sondern im Gegenteil: er erwies sich als brillanter Stratege und sein Ruf, eine brutale Effektivität zu besitzen, wurden derart bekannt und weithin respektiert, dass das Gerücht entstand, Tywin, nicht Aerys, würde das Reich regieren. Lord Tywins Hauptmann der Wache der Hand des Königs, Ser Ilyn Payn, hatte deswegen seine Zunge verloren, weil er damit geprahlt hatte, Lord Tywin würde in Wirklichkeit die Sieben Königslande regieren.[12] Aus Neid auf den Respekt und die Angst, die Lord Tywin zuteil wurden, begann Aerys, ihm gegenüber misstrauisch zu werden.

Er sorgte sich schon früh um seine Nachfolge: so schickte er Lord Steffon Baratheon in die Freien Städte, um nach einer passenden Braut für den Kronprinzen zu suchen. Die Suche blieb jedoch erfolglos.[13]

Im Jahre 276 n. A. E. veranstaltete Lord Tywin das Turnier zu Ehren von Viserys' Geburt in Lennishort, wo er die Verlobung von Prinz Rhaegar mit Cersei arrangieren und beim Festmahl des letzten Abends bekannt geben wollte. Aus Angst vor Tywins Machtambitionen lehnte Aerys das Angebot jedoch mit der beleidigenden Begründung ab, dass ein Mann die Hand seines Erben niemals der Tochter eines seiner Diener geben würde. Lord Tywin hat diese Demütigung nie vergessen.[14]

Der Aufstand von DämmertalBearbeiten

Siehe auch: Aufstand von Dämmertal

Gegen Ende des Jahres 276 n. A. E. enthielt Lord Denys Finsterlyn von Dämmertal der Krone Hafensteuern vor. Lord Finstelyn wurde vermutlich durch seine myrische Ehefrau beeinflusst. Begierig darauf, diesen Konflikt ohne die Hilfe seiner Rechten Hand zu bewältigen, entschied Aerys, sich alleine der Sache anzunehmen. Nur mit dem Schutz eines einzigen Ritters seiner Königsgarde, Ser Gawen Hager, reiste er persönlich nach Dämmertal, um Lord Denys zu verhaften und hinrichten zu lassen. Lord Denys jedoch geriet in Panik und nahm den König gefangen, wobei sein Waffenmeister Ser Symon Hollard Ser Gawen erschlug. In dieser Situation lag es an Lord Tywin, die Krise zu lösen und den König zu retten. Er stellte eine Armee zusammen und begann eine Belagerung der Stadt, sechs Monate anhalten sollte. Lord Denys drohte, den König hinzurichten, sobald Lord Tywin beginnen würde, die Stadt zu stürmen, und so verharrten beide Positionen. Schlussendlich gelang es Ser Barristan Selmy aus der Königsgarde, den König zu befreien und Ser Gawen zu rächen, indem er Ser Symon erschlug.[15][16]

Unmittelbar danach ergab sich Lord Denys und flehte um Gnade, aber in seiner Wut ließ Aerys ihn noch an Ort und Stelle enthaupten. Da seine Rachegelüste noch nicht gestillt waren, verlangte er die völlige Auslöschung des Hauses Finsterlyn sowie des Hauses Hollard, welches sich auf deren Seite geschlagen hatte. Jedes Mitglied beider Familien wurde grauenhaft lange gefoltert und im Anschluss lebendig verbrannt mit einer Ausnahme - das Kind Dontos Hollard wurde einzig auf Flehen von Ser Barristan Selmy verschont.[16]

Diese Ereignisse markieren Aerys' Abstieg in die Verrücktheit. Tief erschüttert von seiner Inhaftierung, verweigerte er für viele Jahre, den Roten Bergfried  zu verlassen. Seine neidische und misstrauische Art vertieften sich in Paranoia und schließlich sogar in Wahnvorstellungen. Er begann überall Beweise für Verrat zu sehen und verlor sein Vertrauen gegenüber seiner Frau, seines Sohnes und besonders seiner Hand, von denen er allesamt dachte, sie hätten ihn nur allzu gern in Dämmertal verrotten lassen. Als er von Varys' Talent für Informationsbeschaffung hörte, bestellte er den Eunuch aus Essos über die Meerenge nach Königsmund und ernannte ihn zum Meister der Flüsterer, um vor möglichen Bedrohungen gewarnt werden zu können. Der König glaubte daran, dass einzig einem Ausländer ohne die Loyalität zu anderen Mächten in Westeros zu vertrauen sei. Aerys' Charakter wurde zunehmend brutaler und launischer. Außerdem wuchs in ihm eine Faszination für Feuer heran. Besondere Aufmerksamkeit widmete er dabei der hochentzündlichen Substanz namens Seefeuer. Er ließ eine große Menge davon von der Gilde der Alchemisten herstellen und in den Gewölben der Gildenhalle der Alchemisten lagern, wobei er befahl, die Tongefäße in Form von Früchten zu gestalten.[17]

Aerys' Beziehungen zu Tywin Lennister verschlechterten sich rapide. Laut Ser Barristan Selmy verschärfte sich die Situation noch durch das im ganzen Reich bekannte Interesse des Königs an Tywins Frau, Joanna Lennister. Obwohl Tywin nach wie vor auf ein Ehebündnis zwischen Cersei und Prinz Rhaegar gehofft hatte, beschloss der König zwei Jahre später, Dorne fester an den Eisernen Thron zu binden, indem er Rhaegar mit Elia Martell verheiratete.

Auch Aerys' Methoden wurden immer brutaler: so ließ er Ser Ilyn Payn, dem Hauptmann der Wache der Lennister, die Zunge herausschneiden, weil er in der Öffentlichkeit behauptet hatte, dass in Wirklichkeit Lord Tywin die Königslande regieren würde und nicht der König.[8]

Beim Turnier von Harrenhal ernannte er 281 n. A. E. Jaime Lennister zum jüngsten Ritter, der je in die Königsgarde eingetreten ist, als dieser den Platz des kurz zuvor gestorbenen Ser Harlan Grandison einnehmen wollte. Bei der Ernennung jubelte Jaime eine riesige Menge zu, doch schon in der folgenden Nacht wurde Aerys mürrisch und schickte Jaime als einzigen Ritter der Königsgarde wieder zurück nach Königsmund, obwohl Jaime sehr gerne beim Tjost mitgeritten wäre. In der Hauptstadt sollte Jaime Königin Rhaella Targaryen und den jungen Viserys beschützen, und selbst das Angebot von Ser Gerold, diese Aufgabe für Jaime zu übernehmen, lehnte Aerys ab. Jaimes geheimes Motiv für den Eintritt in die Königsgarde war gewesen, seiner Zwillingsschwester Cersei näher sein zu können, doch Lord Tywin erkannte, dass der König ihn ernannte, um das Haus Lennister zu schwächen. Durch die Ernennung beraubte er Tywin nicht nur seines Erben, sondern konnte Jaime auch als Geisel nutzen, um sich der Loyalität dessen Vaters sicher zu sein.[18] Aus Wut erfand Tywin einen Vorwand, um aus seinem Amt als Hand des Königs zurückzutreten und kehrte mit Cersei nach Casterlystein zurück.[8] Aerys ernannte als Nachfolger Owen Sonnwetter, einen gutmütigen, aber nicht besonders kompetenten alten Mann. Dessen Hauptqualifizierung bestand zum einen aus der Bereitwilligkeit, ausschweifende Feste zu feiern, und zum anderen, dem König ohne Pause zu schmeicheln.

Roberts RebellionBearbeiten

Das erste Mal, dass Aerys den Roten Bergfried seit seiner Inhaftierung in Dämmertal verließ, war bei der Teilnahme am Turnier von Harrenhal im Jahre 281 n. A. E. Dies tat er einzig auf Drängen von Varys hin, welcher behauptete, Prinz Rhaegar würde die Spiele als Vorwand nutzen, um Lords mit der Absicht zu rekrutieren, seinem Vater den Thron zu entreißen. Ein mysteriöser Ritter, der Ritter vom Lachenden Baum, nahm auch mit am Turnier teil. Da der König annahm, dass der Ritter seine Identität geheim hielt, weil er ein Feind der Krone sei, befahl Aerys Rhaegar, den wahren Namen des Ritters herauszufinden, doch dies gelang nicht.[19] Rhaegar selbst gewann das Turnier und schockte alle Anwesenden, als er nicht Elia Martell, sondern Lyanna Stark zu seiner Königin der Liebe und Schönheit krönte.

Einige Zeit später verschwand Prinz Rhaegar mit Lyanna Stark, was den Anschein machte, er hätte sie entführt. Ihr ältester Bruder Brandon ritt mit seinem Knappen Ethan Glauer und seinen Gefährten Kyl Rois, Jeffor Mallister und Elbert Arryn, allesamt Söhne hoher Lords des Nordens, nach Königsmund. Bei seiner Ankunft am Roten Bergfried brüllte er laut nach Rhaegar, er solle "herauskommen und sterben". Wie sich herausstellte, war Rhaegar nicht da - dafür aber Aerys. Der König nahm ihn und seine Freunde mit der Beschuldigung fest, sich gegen seinen Sohn verschworen zu haben. Er forderte ihre Väter dazu auf, sich vor Gericht für die Taten ihrer Söhne zu rechtfertigen. Als diese der Forderung nachkamen, richtete Aerys sie ohne Verhandlungen einfach hin. Lord Rickard Stark wurde mittels Seefeuer lebendig verbrannt. Sein Sohn Brandon musste dabei zusehen, gefesselt an eine Apparatur, die ihn bei seinen Bemühungen, seinen Vater zu retten, langsam strangulierte und schließlich tötete.[20]

Da sich Aerys aber immer noch verfolgt fühlte, befahl er Lord Jon Arryn, ihm die Köpfe seiner zwei Mündel Eddard Stark und Robert Baratheon, Lyannas Verlobtem, zu schicken, da er vermutete, sie seien an der Verschwörung gegen ihn beteiligt. Als Jon Arryn sich weigerte, löste dies die so genannte Roberts Rebellion aus.[21] Haus Arryn, Haus Stark, Haus Tully und Haus Baratheon rebellierten gemeinsam gegen den Eisernen Thron und vereinigten sich hinter Robert Baratheon, der königliches Blut durch seine Großmutter Rhaelle Targaryen besaß, der Tante des Königs.[22]

Aerys II. GoranGligovic.jpg

Aerys im Schein von Seefeuer © Goran Gligovic

Owen Sonnwetter, immer noch Hand des Königs, wurde verbannt[7] und durch Lord Jon Connington, einen engen Freund Rhaegars, ersetzt, weil Owen die Gefahr der Rebellion gänzlich unterschätzt hatte.[12] Lord Connington allerdings verlor gegen die Rebellen bei Steinsepte in der Schlacht der Glocken[23], wurde dann ebenfalls ins Exil geschickt[6], wobei Aerys ihm zusätzlich alle Ehren und Ländereien nahm[12][24]. Er wurde durch Lord Qarlton Chelsted ersetzt. Er zwang Lewyn Martell, einen Ritter seiner Königsgarde, das Kommando über 10.000 Dornische zu übernehmen, die sich auf dem Königsweg befanden, indem er ihm mit Elia Martells Leben drohte. Auch überwand er seinen Stolz und bat Lord Tywin Lennister um Hilfe, bekam aber keine Antwort. Aerys' Verfolgungswahn wurde immer schlimmer, nicht zuletzt auch durch die Geschichten, die Varys ihm unterbreitete, der damals bereits Meister der Flüsterer war.[6]

Zu diesem Zeitpunkt bekam der König immer mehr Angst vor einem Sieg der Rebellen und brütete einen Plan aus, um eine letzte Rache gegen die Feinde auszuüben, falls diese die Hauptstadt übernahmen. Er bestellte Pyromantiker zu sich und befahl, überall in der Hauptstadt versteckte Lager mit Seefeuer anzulegen: unter Baelors Septe, den Hütten von Flohloch, unter Ställen und Lagerhäusern, an allen sieben Stadttoren und sogar in den Kellern des Roten Bergfrieds. Sein Plan war, notfalls die gesamte Stadt samt ihrer Einwohner niederbrennen zu lassen auf dem größten Scheiterhaufen der Geschichte, denn immer schon hatten die Targaryen ihre Toten verbrannt. Nur drei Pyromantiker waren eingeweiht: Rossart, Belis und Garigus. Nachdem seine neue Rechte Hand Lord Qarlton Chelsted diesen Plan entdeckte, versuchte er vergeblich, Aerys davon abzubringen. Als Konsequenz warf er seine Amtskette zu Boden und trat von seinem Amt zurück. Aerys ließ ihn daraufhin bei lebendigem Leibe verbrennen.[6] Die Gilde der Alchemisten hatte seit dem Aufstand von Dämmertal stets königliches Ansehen genossen, da sie im Besitz des von ihm so geliebten Seefeuers gewesen sind. Daher ernannte Aerys schließlich Lord Rossart, den Anführer der Gilde, zu seiner (letzten) Hand.[8]

Durch die Schlacht am Trident, in der Prinz Rhaegar von Robert Baratheon erschlagen und die königliche Armee besiegt worden war, war die Rebellion entschieden. Aerys schickte Königin Rhaella, die zu der Zeit mit Daenerys schwanger war, und Prinz Viserys nach Drachenstein, um der Plünderung der Stadt zu entkommen. Prinzessin Elia und ihre Kinder Rhaenys und Aegon behielt er jedoch im Roten Bergfried. So wollte er sich die Loyalität von Haus Martell und Dorne sichern.[6] Diese Entscheidung führte jedoch schlussendlich zu deren brutalen Morden durch die Hände von Ser Amory Lorch und Ser Gregor Clegane.

TodBearbeiten

Stunden bevor die Vorhut von Lord Eddard Stark Königsmund erreichte, trafen 12.000 Soldaten aus den Westlanden unter der Führung von Tywin Lennister ein und sagten König Aerys ihre Loyalität zu. Varys riet dem König, sie nicht in die Stadt zu lassen, doch Großmaester Pycelle garantierte, dass den Lennisters getraut werden könne. Aerys traf die schicksalshafte Entscheidung, auf Pycelle zu hören und öffnete die Stadttore.[25] Die Armee nutzte ihre Chance und begann sofort mit der Plünderung der Stadt im Namen König Roberts.[22]

Jaime AerysII nickkalinin.jpg

Jaime tötet den irren König ©NickKalinin

Als er realisierte, dass das Ende gekommen ist, rief König Aerys Jaime Lennister zu sich. Aerys befahl ihm, seinen Vater zu töten und gab dann Lord Rossart den lange erwarteten Befehl, das Seefeuer zu entzünden und die Stadt niederzubrennen. Später vermutete Jaime, dass, genauso wie sein verrückter Großonkel Aerion der Schreckliche, Aerys nicht glaubte, in den Flammen zu verbrennen, sondern sich in einen Drachen verwandeln würde. Das gäbe ihm die Kraft, seine Feinde zu vernichten. Bevor die Tat jedoch durchgeführt werden konnte, erschlug Jaime Lord Rossart und kehrte dann in den Thronsaal zurück, wo Aerys ihn fragte, ob das Blut an seinem Schwert von Tywin sei. Als Jaime antwortete, dass es von Rossart sei, begriff Aerys die Situation, verlor die Kontrolle über seinen Schließmuskel und wurde von Jaime mit einem Streich über die Kehle getötet.[8] So verhinderte er, dass der Befehl irgendjemanden erreichte und rettete die gesamte Bevölkerung von Königsmund. Robert Baratheon beanspruchte den Thron für sich und nach dreihundert Jahren endete die Herrschaft des Hauses Targaryen.[22]

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 1 - Die Herren von WinterfellBearbeiten

Eddard Stark berichtet Robert Baratheon bei einem Ausritt auf ihrem Rückweg von Winterfell nach Königsmund von den wahren Umständen von Aerys' Tod und dem in seinen Augen unehrenhaften Verhalten von Haus Lennister.[22] Eddard Stark erfährt auf seiner ersten Ratssitzung als Hand des Königs, dass die Krone vielen Gläubigern insgesamt sechs Millionen Golddrachen schuldet. Er erinnert den Kleinen Rat daran, dass Aerys vor Roberts Rebellion eine prall gefüllte Schatzkammer besessen habe.[26]

Band 3 - Der Thron des Sieben Königreiche Bearbeiten

Lord Kommandant Jeor Mormont erzählt Jon Schnee die Geschichte von Maester Aemon, dabei erwähnt er auch König Jaehaerys II. und seinen Nachfolger Aerys II.[27]

Band 4 - Die Saat des goldenen LöwenBearbeiten

Als Daenerys Targaryen zum Haus der Unsterblichen geht, um die Hexenmeister um Hilfe zu bitten, erfährt sie eine Menge Visionen vergangener und zukünftiger Ereignisse: sie sieht u.a., wie Aerys Lord Rossart den Befehl gibt, Königsmund zu zerstören, damit Robert die Stadt nicht einnehmen kann.[28]

Band 7 - Zeit der KrähenBearbeiten

Jaime Lennister bemerkt bei seiner Schwester Cersei Lennister erschreckende Parallelen zu Aerys, nachdem sie nach Lord Tywins Tod als Königinregentin allein regiert.[7]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Ser Barristan Selmy erzählt Daenerys Targaryen am Tag ihrer Hochzeit mit Hizdahr zo Loraq von Aerys und seiner Begierde nach Joanna Lennister.[10]

FamilieBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon V.
 
Betha Schwarzhain
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Duncan
 
Jenne von Altsteinen
 
Jaehaerys II.
 
Shaera
 
Daeron
 
Rhaelle
 
Ormund Baratheon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aerys II.
 
Rhaella
 
 
 
 
 
 
 
Haus Baratheon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhaegar
 
Elia
Martell
 
Shaena
 
Daeron
 
Aegon
 
Jaehaerys
 
Viserys III.
 
Drogo
 
Daenerys
 
Hizdahr zo Loraq
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhaenys
 
Aegon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rhaego
 
 
 
 
 
 
 
 



ZitateBearbeiten

Die Verräter wollen meine Stadt ... aber ich werde ihnen nichts als Asche hinterlassen. Lasst Robert König über verkohlte Knochen und gebratenes Fleisch sein.

— Aerys zu Lord Rossart und Jaime Lennister[22]

Siehe auch Bearbeiten

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Die Herren von Winterfell, I-Appendix
  2. Siehe Berechnung für Aerys II.
  3. Die Welt von Eis und Feuer (App), Rhaegar Targaryen
  4. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  5. 5,0 5,1 Die Königin der Drachen, VI-Daenerys III
  6. 6,0 6,1 6,2 6,3 6,4 Sturm der Schwerter, V-Jaime V
  7. 7,0 7,1 7,2 7,3 7,4 Zeit der Krähen, VII-Jaime II
  8. 8,0 8,1 8,2 8,3 8,4 Sturm der Schwerter, V-Jaime II
  9. Sturm der Schwerter, V-Davos IV
  10. 10,0 10,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Daenerys I
  11. Der Sohn des Greifen, IX-Daenerys IV
  12. 12,0 12,1 12,2 Die dunkle Königin, VIII-Jaime I
  13. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Prolog (Cressen)
  14. Die dunkle Königin, VIII-Cersei I
  15. Die Königin der Drachen, VI-Jaime III
  16. 16,0 16,1 Zeit der Krähen, VII-Brienne II
  17. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Tyrion V
  18. Die Königin der Drachen, VI-Jaime I
  19. Sturm der Schwerter, V-Bran II
  20. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Catelyn V
  21. Der Sohn des Greifen, IX-Davos I
  22. 22,0 22,1 22,2 22,3 22,4 Die Herren von Winterfell, I-Eddard II
  23. Sturm der Schwerter, V-Arya V
  24. Ein Tanz mit Drachen, X-Der wiedergeborene Greif (Jon Connington)
  25. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Tyrion VI
  26. Die Herren von Winterfell, I-Eddard IV
  27. Der Thron der Sieben Königreiche, III-Jon I
  28. Die Saat des goldenen Löwen, IV-Daenerys II

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki