FANDOM


Ser Aegor Strom (engl.: Aegor Rivers), auch bekannt als Bitterstahl (engl.: Bittersteel), war einer der Großen Bastarde, die von König Aegon IV. Targaryen gezeugt wurden. Seine Mutter war Barba aus dem Hause Bracken, die fünften Mätresse König Aegons.[2] Bitterstahl war ein berühmter Krieger und Gründer der Goldenen Kompanie.

Sein Wappen zeigt eine Kombination der Wappen seiner Eltern - der rote Hengst der Brackens mit schwarzen Drachenflügeln, der Feuer speit, auf einem goldenen Feld.[3]

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Aegor war ein Krieger, und das spiegelte sich auch in seiner Erscheinung wieder. Er war groß und gut gebaut, aber auch schlank und gelenkig. Da er nur zur Hälfte ein Targaryen war, besaß er lediglich deren violette Augen, seine Haare hingegen waren schwarz. Als Erwachsener besaß er einen kurzgeschnittenen Bart.[4]

Bitterstahl war aufbrausend und leicht zu kränken.[5] Er war ein zorniger Mann, der niemals lächelte. Sein Leben lang war er übel gelaunt und hegte einen besonderen Groll gegenüber seinem Halbbruder Brynden Strom, genannt Blutrabe, und dessen Mutter Melissa Schwarzhain, welche Aegors Mutter Barba als Mätresse des Königs abgelöst hatte.[4]

Seine Rüstung war hochwertig, aber schlicht, und bestand aus grauem Stahl und schwarzen Ringen. Sein Helm war mit einem Pferdekopf geschmückt, von dem nach hinten hin eine Mähne abfiel.[4]

BiographieBearbeiten

Aegor wurde im Jahre 172 n. A. E.[1] in Königsmund als Sohn von König Aegon IV. Targaryen und dessen fünfter Mätresse Barba Bracken geboren. Während Königin Naerys Targaryen wenig später nach einer schwierigen Geburt mit dem Tode rang, sprach Lord Bracken, Barbas Vater und Hand des Königs, offen davon, Barba mit dem König zu vermählen. Nach der Genesung der Königin führte dieser Skandal dazu, dass Prinz Daeron und Aemon der Drachenritter Aegon zwangen, sie und das Kind fortzuschicken. Aegor wuchs anschließend in Steinheck auf.[2] Auf dem Sterbebett legitimierte König Aegon IV. alle seine unehelichen Kinder, darunter auch Aegor.[6]

Aegor besaß ein rivalisierendes Verhältnis zu Brynden "Blutrabe" Strom, welcher seine guten Beziehungen zum Hof auch dann noch aufrechterhalten konnte, nachdem seine Mutter Melissa Schwarzhain nicht mehr König Aegons Mätresse war.[5] Die Rivalität zwischen Bitterstahl und Blutrabe um die Gunst ihrer Halbschwester Shiera Seestern sollte bald zu Hass reifen.[2] Bitterstahl bedrängte seinen anderen Halbbruder Daemon Schwarzfeuer, Anspruch auf den Eisernen Thron zu erheben, und verstärkte seine Bemühungen noch, nachdem Daemon eingewilligt hatte, seine älteste Tochter Calla Schwarzfeuer mit ihm zu vermählen.[5]

Aegor Strom Bitterstahl Rotgrasfeld Mike Hallstein

Bitterstahl auf dem Rotgrasfeld ©Mike Hallstein

Während der Ersten Schwarzfeuer-Rebellion kämpfte er auf der Seite seines Halbbruders Daemon gegen König Daeron II. Targaryen. In der Schlacht auf dem Rotgrasfeld kommandierte er Daemons rechte Flanke.[7] Nach Daemons Tod während der Schlacht sammelte Aegor seine Truppen und ging zum Angriff gegen Blutrabes Bogenschützen, die Rabenzähne, über. Dabei kam es zu einem legendären Zweikampf mit Blutrabe, bei welchem dieser ein Auge verlor. Es gelang Bitterstahl, zusammen mit Schwarzfeuer, dem Familienschwert der Targaryen, und Daemons verbliebenen Söhnen nach Ende der Rebellion in die Freie Stadt Tyrosh zu fliehen.[6]

Aegor diente im Exil ein Jahr bei den Zweitgeborenen.[8] Als er sah, dass sich die verbannten Anhänger Daemons verschiedenen Kompanien anschlossen und sich die Macht des Hauses Schwarzfeuer zerstreute, gründete er im Jahre 212 n. A. E.[5] die Goldene Kompanie, um die Verbannten zusammenzuhalten.[9] Im Gegensatz zu anderen Söldnertruppen gilt diese als sehr zuverlässig, was sich auch in ihren Worten "Unser Wort ist so gut wie Gold" widerspiegelt.[10] Ihr Schlachtruf "Unter dem Gold, der bittere Stahl" ist in ganz Essos berühmt.[5]

Schon kurz nach ihrer Gründung stieg die Goldene Kompanie zur berühmtesten und diszipliniertesten Söldnerkompanie in den Freien Städten auf. Sie erschuf sich schnell ihren Ruf, indem sie Qohor plünderte, als die Stadt einen Vertrag nicht einhalten wollte.[11]

Als Daemon II. Schwarzfeuer im Jahre 211 n. A. E. die Zweite Schwarzfeuer-Rebellion begann, verweigerte Bitterstahl ihm die Unterstützung. Die Gründe dafür werden von den Maestern in der Zitadelle immer noch diskutiert. Viele behaupten, dass Daemon II. und Lord Gormon Gipfel ihn nicht von ihren Plänen überzeugen konnten, welche sich tatsächlich letzten Endes nicht umsetzen ließen. Andere hingegen meinen, dass Bitterstahl ein harter Mann gewesen sei, der nur für den Krieg lebte und Daemons Liebe zur Musik und den schönen Dingen misstraute. Eine dritte Gruppe betrachtet stirnrunzelnd Daemons enge Beziehung zu Lord Alyn Hagestolz und meint, dass dieses Verhältnis für Aegor ausgereicht habe, um Daemon seine Unterstützung zu versagen.[12]

Im Jahre 219 n. A. E. unterstützte er Daemons I. vierten Sohn Haegon I. Schwarzfeuer in der Dritten Schwarzfeuer-Rebellion, doch Haegon wurde getötet und Aegor gefangen genommen und in Ketten in den Roten Bergfried geschleift. Obwohl er wegen Hochverrats vor Gericht gestellt und für schuldig befunden wurde, verschonte König Aerys I. Targaryen sein Leben und befahl stattdessen, ihn zur Mauer zu schicken, wo er bis zu seinem Tode als Bruder der Nachtwache dienen sollte. Die Schwarzfeuers hatten allerdings noch viele Freunde bei Hofe und das Schiff, das ihn und ein Dutzend weitere Gefangene nach Ostwacht an der See bringen sollte, wurde in der Meerenge gekapert. Aegor kam frei und kehrte nach Tyrosh zurück. Dort krönte er anschließend noch vor Jahresende Haegons ältesten Sohn als Daemon III. Schwarzfeuer.[12]

Im Jahre 236 n. A. E. setzte Bitterstahl mit Daemon III. und der Goldenen Kompanie über und ging auf Massies Haken an Land, doch die Vierte Schwarzfeuer-Rebellion fand nur wenig Unterstützung und wurde in der Schlacht an der Wendwasserbrücke niedergeschlagen. Während Daemon getötet wurde, konnte Aegor erneut über die Meerenge fliehen.[13]

Einige Jahre später tauchte er in den Umstrittenen Landen erneut auf, wo er mit seinen Söldnern in einem Gefecht zwischen Tyrosh und Myr kämpfte. Er soll mit einem Schwert in der Hand und einem Fluch auf den Lippen im Alter von neunundsechzig Jahren gestorben sein, es gibt allerdings auch Berichte, denen zufolge er im Bett verstorben sei.[13] Auf seinem Totenbett formulierte er demnach seinen letzten Willen: sein Schädel solle in Gold getaucht und bei der Rückeroberung Westeros' vor der Kompanie hergetragen werden. Seine Nachfolger folgten diesem Beispiel.[14]

Lord Torwyn Graufreud leistete Bitterstahl einst einen Blutschwur, verriet ihn dann aber an seine Feinde.[15] Die Umstände davon sind bis jetzt allerdings unbekannt.

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 9 - Der Sohn des GreifenBearbeiten

Als Jon Connington, Haldon und der Junge Greif die Goldene Kompanie bei Volon Therys erreichen, sehen sie die vergoldeten Schädel der ehemaligen Generalhauptmänner vor dem Zelt von Harry Strickland, darunter auch den von Aegor Strom.[14]

Nachdem Brandon Stark seinen verstorbenen Vater Eddard Stark durch einen Wehrholzbaum in der Vergangenheit im Götterhain von Winterfell gesehen hat, erzählt Brynden Strom ihm, dass auch er die Geister seiner Vergangenheit immer wieder durch die Bäume sehe: einen geliebten Bruder, einen verhassten Bruder, nämlich Aegor, und eine Frau, die er begehrte.[16]

Band 10 - Ein Tanz mit DrachenBearbeiten

Als sich Tyrion Lennister in das Buch der Zweitgeborenen einträgt, nennt Tyberio Istarion einige der berühmten Männer aus Westeros, die schon bei den Zweitgeborenen gedient haben, darunter auch Bitterstahl.[8]

Ser Barristan Selmy denkt unter anderem auch an Aegor Strom, Brynden Strom und Shiera Seestern, als er sich wegen Daenerys Targaryens Liaison mit Daario Naharis Gedanken darüber macht, dass es in der Geschichte der Targaryen schon oft Leid und Kummer wegen der Liebe gegeben hat.[17]

FamilieBearbeiten

 
 
 
Daena
Targaryen
 
Aegon IV.
Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Barba Bracken
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daemon I.
 
Rohanne von Tyrosh
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon
 
Aemon
 
Daemon II.
 
Haegon I.
 
Aenys
 
Sohn
 
Sohn
 
Calla
 
Aegor Strom
 
Mindestens
1 Tochter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daemon III.
 
 
 
 
 
Daemon
 
Maelys I.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Weitere VerwandteBearbeiten

 
 
 
 
 
 
Naerys
 
Aegon IV.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Verschiedene
Frauen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daena
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daeron II.
 
Myriah
Martell
 
Daenerys
 
Maron Martell
 
Haus
Schwarzfeuer
 
 
 
 
 
Viele
Bastarde
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Baelor
 
Jena Dondarrion
 
Aerys I.
 
Aelinor Fünfrosen
 
Rhaegel
 
Alys Arryn
 
Maekar I.
 
Dyanna Dayn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Valarr
 
Kiera von Tyrosh
 
 
Matarys
 
Aelora
 
Aelor
 
Daenora
 
Daeron
 
Aerion
 
Maester
Aemon
 
Daella
 
Betha Schwarzhain
 
Aegon V.
 
Rhae
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vaella
 
 
 
 
 
 
 
 
Maegor
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachkommen
 
 
 
Hauptlinie
 
 
 
Nachkommen
 
 
 



QuellenBearbeiten

Einzelnachweise & AnmerkungenBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 Siehe Berechnung für Aegor
  2. 2,0 2,1 2,2 Die Welt von Eis und Feuer, Die neun Mätressen Aegons IV. des Unwerten
  3. The Citadel. Heraldry: Personal Arms
  4. 4,0 4,1 4,2 The Citadel. SSM: The Great Bastards (December 26, 2005)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 5,4 Die Welt von Eis und Feuer, Daeron II.
  6. 6,0 6,1 Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Das verschworene Schwert
  7. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Der geheimnisvolle Ritter
  8. 8,0 8,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Tyrion IV
  9. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion II
  10. Zeit der Krähen, VII-Der befleckte Ritter (Arys)
  11. Die Welt von Eis und Feuer (App), Aegor Strom
  12. 12,0 12,1 Die Welt von Eis und Feuer, Aerys I.
  13. 13,0 13,1 Die Welt von Eis und Feuer, Aegon V.
  14. 14,0 14,1 Der Sohn des Greifen, IX-Der verlorene Lord (Jon Connington)
  15. Die Welt von Eis und Feuer, Der Alte und der Neue Weg
  16. Der Sohn des Greifen, IX-Bran III
  17. Ein Tanz mit Drachen, X-Der Königsstürzer (Barristan III)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.