FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aegon Targaryen (Begriffsklärung) aufgeführt.

König Aegon IV. Targaryen, auch bekannt als Aegon der Unwerte (engl.: Aegon the Unworthy), war der elfte König der Sieben Königslande aus dem Hause Targaryen. Er herrschte von 172 bis 184 n. A. E.[1] Aegon war der älteste Sohn von König Viserys II. Targaryen und Larra Rogare.[2]

Aegon wird als einer der schlechtesten Targaryen-Könige aller Zeiten betrachtet. Er zeugte zahlreiche Bastarde und legitimierte sie auf seinem Totenbett, womit er den Grundstein für fünf Schwarzfeuer-Rebellionen legte.

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Aegon begann seine Herrschaft, als er jung und gut aussehend war, endete sie jedoch als alter, fetter, aufgedunsener und korrupter Mann. Seine Augen sollen im Fett seines Gesichtes beinahe verschwunden sein. Seine Beine waren zu schwach, um seinen dicken Bauch zu tragen. Er besaß einen kleinen Mund und einen langen Bart, der das Fett seines Nackens und seines Kinns verdecken sollte.

Im Gegensatz zu den Königen vor ihm besaß Aegon IV. eine neue und schwerere Krone. Sie bestand aus Rotgold und auf ihr thronten drei Drachen, jeder mit Augen aus Edelsteinen. Auf seiner Währung wurde er stets mit Bart abgebildet.

BiographieBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Viserys Aegon Larra Rogare Magali Villeneuve

Aegon in jungen Jahren mit Vater Viserys und Mutter Larra
von Magali Villeneuve ©Random House

Aegon wurde im Jahre 135 n. A. E. im Roten Bergfried geboren. Ein Jahr später folgte sein jüngerer Bruder Aemon und im Jahre 138 n. A. E. seine Schwester Naerys. Aegons Mutter Larra fühlte sich bei Hofe nie zu Hause und wurde in Königsmund nicht glücklich.[3] Daher verließ sie die Stadt im Jahre 139 n. A. E. und kehrte in ihre Heimat nach Lys zurück, wo sie im Jahre 145 n. A. E. verstarb.[4] Aegons Vater Viserys wurde daraufhin sehr ernst.[5]

Aegon behauptete in seinen letzten Jahren, insgesamt mit über neunhundert Frauen geschlafen zu haben, von denen er aber nur neun wirklich geliebt habe.[6] Die erste war die zehn Jahre ältere Falena Schurwerth, an die er im Jahre 149 n. A. E. im Alter von vierzehn Jahren seine Jungfräulichkeit verlor. Als ein Ritter der Königsgarde die beiden im Jahre 151 n. A. E. zusammen im Bett fand, vermählte Aegons Vater Falena mit seinem Waffenmeister Lucas Widersten und überredete König Aegon III. Targaryen, Lucas zum Lord von Harrenhal zu ernennen, damit Falena vom Hof verschwand. Aegon stattete Harrenhal in den zwei Jahren darauf häufig Besuche ab.[7]

ErwachsenenalterBearbeiten

Im Jahre 153 n. A. E. wurde Aegon von seinem Vater Viserys mit seiner Schwester Naerys vermählt. Diese stand eigentlichem ihrem anderen Bruder Aemon näher und war so fromm, dass sie vielleicht eine Septa geworden wäre, wenn es ihr ihr Vater erlaubt hätte. Während die Sänger sagen, Aemon und Naerys hätten die ganze Zeremonie über geweint, berichten die Chroniken, dass Aegon und Aemon beim Hochzeitsfest gestritten hätten und Naerys beim Betten und nicht in der Septe geweint habe.[3] Am letzten Tag des Jahres brachte Naerys einen Sohn namens Daeron auf die Welt. Da Großmaester Alfurt sie warnte, dass sie eine weitere Schwangerschaft möglicherweise nicht überleben würde, wandte sich Naerys an ihren Gemahl und bat ihn, von nun an ohne Geschlechtsverkehr zusammenzuleben, was dieser ablehnte.[6] Aemon trat unterdessen der Königsgarde bei.[Beleg fehlt]

Als Aegons Pferd im Jahre 155 n. A. E. nahe Schönmarkt ein Hufeisen verlor, fiel ihm beim örtlichen Schmied Megette, die junge Frau des Mannes, auf. Er kaufte sie für sieben Golddrachen, wobei Ser Gottfrid Steinhof von der Königsgarde den Schmied bedrohte. Megette bekam ein Haus in Königsmund, und Aegon „heiratete“ sie in einer geheimen Zeremonie, bei der ein Mime als Septon auftrat. Sie brachte innerhalb von vier Jahren die Töchter Alysanne, Lilie, Weide und Rosi auf die Welt. Schließlich beendete Viserys das Verhältnis, als er Megette zurück zu ihrem Ehemann schickte und die Kinder dem Glaube an die Sieben übergab. Megette wurde innerhalb eines Jahres von ihrem Mann totgeschlagen.[7]

Nach dem Tod von König Aegon III. im Jahre 157 n. A. E. bestieg Aegons vierzehnjähriger Sohn und Erbe Daeron den Eisernen Thron, während Prinz Aegons Vater weiterhin als Hand des Königs diente. Daeron I. machte sich umgehend an die Eroberung von Dorne und erzielte dabei so große Erfolge, dass es im Jahre 158 n. A. E. zur Unterwerfung von Sonnspeer kam, bei welcher der Fürst von Dorne und vierzig der mächtigsten dornischen Lords das Knie beugten.[8] Anschließend geleitete Aegon die Geiseln, die der König genommen hatte, nach Königsmund. Unter diesen befand sich auch Lord Vaiths Tochter Cassella, welche sich Aegon in seine Gemächer holte.[7] Nachdem die Dornischen rebelliert und Daeron I. ermordet hatten, ließ Viserys die Geiseln in Königsmund in den Kerker sperren, wo sie auf ihre Hinrichtung warten sollten.[9] Da Aegon mittlerweile von Cassella gelangweilt war, lieferte er sie ebenfalls aus.[7] Der neue König, Daerons I. jüngerer Bruder Baelor, begnadigte die Geiseln jedoch und kündigte an, Frieden mit Dorne schließen zu wollen, was ihm auch gelang. Teil des Abkommen war die Verlobung von Aegons Sohn Daeron mit Prinzessin Myriah Martell, der ältesten Tochter des Fürsten von Dorne.[9]

Nachdem Naerys im Jahre 161 n. A. E. schwanger geworden und bei der der Geburt beinahe gestorben war, schickte König Baelor Aegon als Gesandten nach Braavos. Zeitgenössischen Berichten zufolge war dies nur ein Vorwand, damit Naerys sich von ihrer Fehlgeburt erholen konnte. In Braavos lernte Aegon Bellegere Otherys kennen, mit der er die nächsten zehn Jahre ein Verhältnis hatte, wobei sie in jedem Hafen einen Geliebten gehabt haben und Aegon nur einer von vielen gewesen sein soll. In diesem Zeitraum brachte Bellegere zwei Mädchen (Bellenora und Narha) sowie einen Jungen (Balerion) von zweifelhafter Vaterschaft auf die Welt.[7]

Nach seiner Thronbesteigung hatte Baelor außerdem seine drei Schwestern Daena, Rhaena und Elaena im Roten Bergfried eingesperrt.[9] Daena schaffte es dreimal, aus ihrem Gefängnis zu entkommen,[10] einmal mit Hilfe von Prinz Aegon.[11] Schließlich wurde sie schwanger und brachte im Jahre 170 n. A. E. einen Jungen namens Daemon auf die Welt. Auch wenn sich Daena weigerte, den Vater zu nennen, gab es Gerüchte zu Aegons Beteiligung.[6]

Daemons Geburt führte zu einer weiteren langen Fastenzeit Baelors, welcher sich schon zuvor beinahe zu Tode gehungert hatte, als die Zwillinge von Naerys kurz nach der Geburt gestorben waren. Dieses Mal schwächte das Fasten seinen Körper jedoch so stark, dass er zusammenbrach und im Jahre 171 n. A. E. verstarb.[9]

Neuer König wurde daraufhin Aegons Vater Viserys, was Aegon zum Prinz von Drachenstein und Thronfolger machte. Baelors Schwestern war es nun wieder gestattet, ihre Gemächer im Roten Bergfried zu verlassen, woraufhin Aegon mit Barba Bracken in Kontakt kam, welche eine Gefährtin der Prinzessinnen gewesen war.[7]

Im Jahre 172 n. A. E. erlag Viserys einer Krankheit, welche durch ihr unvermitteltes Auftreten Verdacht erregte. Dennoch verging mehr als ein Jahrzehnt, bis die erste Anschuldigung niedergeschrieben wurde. Demnach soll Viserys von seinem Sohn und Nachfolger Aegon vergiftet worden sein.

HerrschaftBearbeiten

Aegon ernannte bei seiner Krönung Lord Bracken zur Hand des Königs und nahm dessen Tochter Barba öffentlich zur Mätresse, welche ihm im selben Jahr einen Sohn namens Aegor gebar. Königin Naerys brachte zwei Wochen später Zwillinge auf die Welt, einen totgeborenen Jungen und ein Mädchen namens Daenerys, welches überlebte. Als Naerys nach der Geburt mit dem Tode rang, sprach Lord Bracken offen darüber, Barba mit dem König zu vermählen, was als Skandal betrachtet wurde. Nachdem die Königin wieder genesen war, zwangen Aegons Sohn Daeron und Aegons Bruder Aemon den König, Barba mit Aegor vom Hofe wegzuschicken.[7]

Außerdem stritt Daeron mit Aegon über dessen Plan, grundlos Krieg gegen Dorne zu führen, welches wegen seiner verwandtschaftlichen Beziehungen zu Daerons mächtigsten Unterstützern gehörte. In diese Zeit fällt auch Ser Morgil Hastwycks Beschuldigung, die Königin habe Ehebruch begangen, welche laut Großmaester Kaeth vom König selbst veranlasst wurde, was dieser damals abstritt. In diesem Zusammenhang drohte Aegon auch zum ersten Mal, einen seiner Bastarde anstelle von Daeron als Thronfolger einzusetzen. Die Kriegspläne gegen Dorne scheiterten schließlich im Jahre 174 n. A. E. Die Flotte, welche der König gebaut hatte, wurde auf dem Weg nach Dorne durch Stürme zerstört und zerstreut. Außerdem hatte sich Aegon an die Gilde der Alchemisten gewandt, damit diese ihm „Drachen bauten“. Dabei handelte es sich um Gerätschaften aus Holz und Eisen, die mit Pumpen ausgestattet waren und Seefeuer verspritzen konnten. Aegons Plan sah vor, die „Drachen“ über den Knochenweg zu schleppen, allerdings entzündete sich der erste bereits im Königswald. Auch die anderen sechs gingen in Flammen auf, woraufhin Hunderte Männer sowie fast ein Viertel des Waldes verbrannten.[6]

Aegons sechste Mätresse war Melissa Schwarzhain, mit welcher er fünf Jahre zusammen war und die ihm zwei Töchter namens Mya und Gwenys sowie im Jahre 175 n. A. E. einen Sohn namens Brynden gebar. Melissa gilt als die Mätresse, welche Aegon am meisten liebte, und auch Königin Naerys, Prinz Daeron und Prinz Aemon freundeten sich mit ihr an.[7]

Im Jahre 176 n. A. E. verheiratete Aegon seine Base Prinzessin Elaena mit dem alten, aber wohlhabenden Lord Ossifer Pflum, welcher noch in der Hochzeitsnacht starb. Als Elaena in der Folgezeit schwanger wurde, ging das Gerücht um, dass es sich bei dem Vater um Aegon handelte.[10]

Aegon umgab sich an seinem Hof mit Männern, die er nicht wegen der herkömmlichen Eigenschaften wie Abstammung oder Weisheit auswählte, sondern wegen ihrer Fähigkeit, ihn zu unterhalten. Er nahm oftmals willkürlich Besitz von einem Haus und gab diesen einem anderen, so beispielsweise auch, als er die Zitzen den Brackens wegnahm und den Schwarzhains schenkte. Zur Befriedigung seiner sexuellen Begierden wandte er große Summen auf. So schenkte er seiner Hand Lord Butterquell ein Drachenei, damit dieser ihm Zugang zu seinen drei jungfräulichen Töchtern gewährte. Außerdem beraubte Aegon Männer ihres Erbes, wenn er ihr Vermögen begehrte, wie es nach dem Tod von Lord Pflum geschehen sein soll.[6]

Als Aegon im Jahre 177 n. A. E. in Steinheck seinen Bastardsohn Aegor besuchte, fiel ihm Barba Brackens jüngere Schwester Bethyna auf. Diese war von ihrem Vater und ihrer Schwester dazu ermuntert worden, die Gunst des Königs zu gewinnen und Melissa Schwarzhain zu ersetzen. Während Aegon von Bethyna angetan war, empfand diese keine Zuneigung für den König, der mittlerweile dick und übellaunig war. Deshalb begann sie ein Verhältnis mit Ser Terrenz Toyn, einem Ritter der Königsgarde. Aegons selbst erwischte die beiden im Jahre 178 n. A. E., woraufhin er Ser Terrenz zu Tode folterte und Bethyna und ihren Vater hinrichtete. Terrenz‘ Brüder versuchten anschließend, seinen Tod zu rächen und den König zu töten, was zum Tod von Prinz Aemon führte, als dieser den König verteidigte.[7]

Königin Naerys starb ein Jahr später im Kindbett. Nach dem Tod seiner Geschwister sprach Aegon offen über die angeblich uneheliche Geburt Daerons, was von seinen Anhängern aufgegriffen und verbreitet wurde. Trotz der Behauptung, dass Daeron der Sohn von Naerys und Aemon sei,[12] enterbte Aegon seinen Sohn nie. Während Daeron in Aegons letzten Jahren zum größten Gegner der Missherrschaft des Königs wurde, bildete sich um ihn eine Gruppe von Leuten, die das Verhalten des Königs ebenfalls verurteilten.[6]

Im Jahre 178 n. A. E. rief Aegon Lord Lucas Widersten und dessen Gemahlin Falena an den Hof, welche Aegons erste Mätresse gewesen war. Falena brachte ihre Tochter Jeyne mit, die möglicherweise die Tochter von Aegon war. Während der König Lucas zu seiner Hand machte, nahm er sich Jeyne als Mätresse und soll sich mit Tochter und Mutter gleichzeitig vergnügt haben. Lucas diente kaum ein Jahr,[13] da Aegon Jeyne bald mit der Lustseuche ansteckte, die er sich bei Prostituierten geholt hatte, und kurz darauf alle Widerstens vom Hof verbannte.[7]

Die neue Hand Lord[14] Jon Hohenturm brachte Serenei von Lys mit an den Hof, die Aegons neunte und letzte Mätresse wurde. Sie gebar ihm eine Tochter namens Shiera, starb allerdings bei der Geburt.[7]

AegonIV Daemon Targaryen Marc Simonetti

Aegon schlägt Daemon zum Ritter
von Marc Simonetti ©Random House

Im Jahre 182 n. A. E. schlug Aegon seinen zwölfjährigen Bastardsohn Daemon zum Ritter und schenkte ihm neben Ländereien und anderen Ehren Schwarzfeuer, das Schwert der Targaryen-Könige aus valyrischem Stahl. Daemon nannte sich anschließend mit zweitem Namen Schwarzfeuer.[6]

Schließlich wurde Aegon so dick, dass er kaum mehr gehen konnte. Am Ende war sein Leib so aufgequollen, dass er sich nicht mehr von seinem Bett erheben konnte, seine Glieder verfaulten und wimmelten von Fleischwürmern. Während die Maester behaupteten, so etwas noch nicht zuvor gesehen zu haben, sprachen die Septone von einer Strafe der Götter. Aegon bekam Mohnblumensaft gegen die Schmerzen, ansonsten sah sich niemand in der Lage, ihm zu helfen. Auf dem Totenbett verfasste er sein Testament, in welchem er all seine unehelichen Nachkommen legitimierte. Da er Dutzende seiner Nachkommen nie anerkannt hatte, änderte sich für diese nichts, doch hatte die Legitimierung Auswirkungen auf die sogenannten Hohen Bastarde, die er mit adeligen Frauen gezeugt hatte.[6]

Aegons Nachfolger war sein Sohn und Erbe, der den Thron im Jahre 184 n. A. E. als Daeron II. bestieg. Daemon Schwarzfeuer wurde zwölf Jahre später von seinen Anhängern, darunter auch Aegor Strom, zum König ausgerufen. Dabei beriefen sie sich unter anderem auf Daerons vermeintlich uneheliche Geburt sowie die Tatsache, dass Daemon mit Schwarzfeuer das Schwert der Könige erhalten hatte. Auch wenn die Erste Schwarzfeuer-Rebellion scheiterte, sollte es mehrere Generationen dauern, bis der letzte Prätendent aus dem Hause Schwarzfeuer besiegt wurde.[12]

Mätressen und BastardeBearbeiten

Mätressen AegonIV Magali Villeneuve

Die Mätressen von Aegon IV.: obere Reihe (v.l.n.r.) Bethyna Bracken, Barba Bracken, Megette, Cassella Vaith und Jeyne Widersten
untere Reihe (v.l.n.r.) Melissa Schwarzhain, Serenei von Lys, Falena Schurwerth und Bellegere Otherys von Magali Villeneuve ©Random House

Während seines Lebens hatte Aegon Targaryen viele Frauen, von der höchstgeborenen Prinzessin bis zur schäbigsten Hure. Am Ende seines Lebens behauptete er, mit mindestens neunhundert Frauen geschlafen (die genaue Anzahl konnte er nicht nennen), allerdings nur neun wirklich geliebt zu haben. Seine Schwestergemahlin Naerys befand sich nicht unter diesen.[6]

  • Lady Falena Schurwerth war Aegons erste Mätresse. Im Jahre 149 n. A. E. machte sie den vierzehnjährigen Prinzen zum Mann. Das Verhälnis dauerte an, bis ein Ritter der Königsgarde die beiden im Jahre 151 n. A. E. zusammen im Bett entdeckte. Prinz Viserys vermählte Falena daraufhin mit seinem Waffenmeister Lucas Widersten und überredete König Baelor I., Widersten zum neuen Lord von Harrenhal zu machen, damit Falena vom Hof verschwand. Prinz Aegon besuchte Harrenhal in den nächsten zwei Jahren häufig (und wahrscheinlich auch danach noch[15]).[7]
    • Zwar erkannte Aegon keine Kinder von Falena als seine eigenen an, Gerüchten zufolge soll aber mindestens eine ihrer Töchter, Jeyne Widersten (Aegons achte Mätresse), Aegons Tochter gewesen sein.[7]
  • Megette, ebenfalls bekannt als "Lustige Meg", wurde von Prinz Aegon im Jahre 155 n. A. E. angetroffen, als er einen Schmied aufsuchte, mit dem Megette verheiratet war. Sieben Golddrachen und die Drohungen von Ser Gottfrid Steinhof von der Königsgarde sorgten dafür, dass der Schmied seine Frau "kaufen" ließ. Megette bekam in Königsmund ein Haus und sie "heirateten" in einer geheimen Zeremonie, bei der ein Mime als Septon auftrat. Prinz Viserys schickte Megette im Jahre 158 n. A. E. schließlich zu ihrem Gemahl zurück, welcher sie innerhalb eines Jahres zu Tode prügelte.[7]
  • Lady Cassella Vaith war eine der Geiseln, die nach der Unterwerfung von Sonnspeer durch Daeron I. Targaryen von Prinz Aegon nach Königsmund geleitet wurden.[7] Als die Dornischen schließlich rebellierten und König Daeron töteten, wurden die Geiseln auf Befehl von Prinz Viserys, der Hand des Königs, in den Kerker geworfen, um dort auf den Galgen zu warten.[9] Aegon, inzwischen gelangweilt, brachte Cassella zurück zu den anderen Geiseln. Der neue König, Baelor I. Targaryen, begnadigte allerdings alle Geiseln und führte sie persönlich nach Dorne. Cassella heiratete nie und erlag im Alter dem Wahn, sie sei Aegons einzig wahre Liebe und er würde bald nach ihr schicken lassen.[7]
  • Bellegere Otherys, "die Schwarze Perle von Braavos", war die Kapitänin der Witwenwind, welche Aegon im Hahre 161 n. A. E. in Braavos traf, wohin er als Gesandter geschickt worden war. Die Liebschaft sollte zehn Jahre dauern, obwohl Bellegere in jedem Hafen einen Liebhaber gehabt haben soll.[7]
    • Bellegere gebar Aegon drei Kinder, zwei Mädchen und einen Jungen von zweifelhafter Vaterschaft: Bellenora, Narha und Balerion.[7]
  • Lady Barba Bracken war die Tochter von Lord Bracken. Sie war eine Gefährtin der drei Prinzessinnen Daena, Rhaena und Elaena im Jungfrauengewölbe gewesen. Barba gewann Prinz Aegons Aufmerksamkeit im Jahre 171 n. A. E., als die Prinzessinnen nach König Baelors Tod das Jungfrauengewölbe wieder verlassen durften. Als Aegon im Jahre 172 n. A. E. König wurde, nahm er sie öffentlich zur Mätresse und machte ihren Vater zu seiner Hand des Königs. Zwei Wochen bevor Naerys mit Zwillingen niederkam, schenkte Barba ihm einen Bastard. Während die Königin mit dem Tode rang, sprach Lord Bracken offen darüber, seine Tochter mit dem König zu vermählen. Als sich Naerys schließlich erholte, zwangen Prinz Daeron und Prinz Aemon Aegon, Barba und den Bastard fortzuschicken.[7] Nach ihr benannte Aegon zwei Gras bewachsene Hügel in den Flusslanden: Barbas Zitzen.[16]
  • Lady Melissa Schwarzhain, auch bekannt sls "Lissy", hatte ein gütiges Herz und freundete sich mit Königin Naerys und den Prinzen Daeron und Aemon an. Sie "herrschte" fünf Jahre als Aegons Mätresse, bevor sie ersetzt wurde.[7]
  • Lady Bethyna Bracken, die jüngere Schwester von Lady Barba, war von ihrer Schwester und ihrem Vater darauf vorbereitet worden, Aegon zu verführen und Melissa Schwarzhain zu ersetzen. Sie fiel Aegon im Jahre 177 n. A. E. auf, als er Steinheck besuchte, um seinen Bastardsohn von Barba zu sehen, und wurde mit nach Königsmund genommen. Aegon war zu diesem Zeitpunkt dick und übellaunig geworden, weswegen Bethyna sich in die Arme von Ser Terrenz Toyn, einem Ritter der Königsgarde, begab. Der König erwischte die beiden persönlich im Jahre 178 n. A. E. und ließ Bethyna und ihren Vater hinrichten und Ser Terrenz zu Tode foltern.[7]
  • Lady Jeyne Widersten, die Tochter von Lady Falena Schurwerth, Aegons erster Mätresse, und Lord Lucas Widersten (Gerüchten zufolge aber die Tochter von Aegon selbst), war erst vierzehn, als sie im Jahre 178 n. A. E. an den Hof gebracht wurde. Sie wurde Aegons Mätresse, doch bald steckte er sie mit einer Lustseuche an, die er sich bei den Huren geholt hatte. Jeyne und ihre Familie wurden daraufhin wieder vom Hof weggeschickt.[7]
  • Serenei von Lys wurde von Aegons neuer Hand, Lord Jon Hohenturm, an den Hof gebracht. Sie war die schönste der Mätressen und stand in dem Ruf, einer Zauberin zu sein. Serenei starb bei der Geburt von Aegons letztem anerkannten Bastard.[7]
    • Serenei hatte eine Tochter mit Aegon: Shiera.[7]

Neben den neun "öffentlichen" Mätressen hatte Aegon eine Affäre mit seiner Cousine, Prinzessin Daena, während ihrer Zeit im Jungfrauengewölbe, was zur Geburt von Daemon Wasser im Jahre 170 n. A. E. führte. Aegon erkannte den Jungen erst im Jahre 182 n. A. E. an.[10][6] Aegon nahm viele andere Frauen in sein Bett, darunter Erzählungen zufolge auch die drei Töchter von Lord Butterquell, welche er alle drei geschwängert haben soll.[18] Gerüchten zufolge soll Aegon außerdem eine Affäre mit seiner Cousine Elaena gehabt haben und der wirkliche Vater ihres Sohnes Viserys Pflum gewesen sein, anstelle ihres verstorbenen Gemahls, Lord Ossifer Pflum.[10]

Auf seinem Totenbett legitimierte Aegon seine Bastarde und platzierte sie damit in die Linie der Nachfolge nach seinem Erstgeborenen, Daeron II. Targaryen. Zwölf Jahre nach Aegons Tod erhob Daemon Schwarzfeuer Anspruch auf den Eisernen Thron und stellte sich gegen seinen Halbbruder Daeron. Daemon wurde zwar besiegt, doch die Schwarzfeuers bereiteten dem Haus Targaryen für fünf Generationen Ärger.[6]

Hohe BastardeBearbeiten

Hohe Bastarde Roman Papsuev

Aegor, Daemon und Brynden ©Amok

Die Bastardsöhne und -töchter, die Aegon mit Frauen von edlem Blut gezeugt hatte, wurden "Hohe Bastarde"[6] oder auch "Große Bastarde"[19] genannt. Diese waren:

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Als Robb Stark Jon Schnee legitimieren und als seinen Erben einsetzen will, erinnert seine Mutter Catelyn Tully ihn an Aegon IV. und das viele Leid, dass seine Bastarde über das Reich gebracht haben.[20]

Tyrion Lennister schenkt Joffrey Baratheon zur Hochzeit ein Exemplar von Großmaester Kaeths Buch Leben vierer Könige, das von den Regentschaften von Daeron I. Targaryen, Baelor I. Targaryen, Aegon IV. Targaryen und Daeron II. Targaryen handelt.[21]

FamilieBearbeiten

VorfahrenBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corlys
Velaryon
 
Rhaenys
 
 
 
 
 
Aemma
Arryn
 
Viserys I.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alicent
Hohenturm
 
Rhea
Rois
 
Daemon[22]
 
Aegon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Laena
Velaryon
 
Daemon[22]
 
Laenor
Velaryon
 
Rhaenyra
 
 
 
 
 
Daemon[22]
 
Baelon
 
Aegon
II.
 
Helaena
 
Aemond
 
Daeron
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alyn Velaryon
 
BaelaRhaena
 
 
 
Jacaerys
Velaryon
 
Lucerys
Velaryon
 
Gottfrid
Velaryon
 
Daenaera Velaryon
 
Aegon III.
 
 
Viserys II.
 
Larra Rogare
 
Visenya
 
 
JaehaeraJaehaerys
 
Maelor
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corwyn Corbray
 
 
 
 
 
 
Garmund Hohenturm
 
Daeron I.
 
Baelor I.
 
Daena
 
Septa
Rhaena
 
Elaena[23]
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sechs Töchter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon IV.
 
Naerys
 
Aemon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus Velaryon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elaena[23]
 
 
Ossifer Pflum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ronnel Fünfrosen
 
 
 
Haus Schwarzfeuer
 
Haus Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Michael Mannkraft
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jon Wasser
 
Jeyne Wasser
 
 
 
 
 
 
 
Viserys Pflum
 
 
 
 
 
 
Robin Fünfrosen
 
Laena Fünfrosen
 
Joslyn Fünfrosen
 
Wonne Fünfrosen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



NachfahrenBearbeiten

 
 
 
 
 
 
Naerys
 
Aegon IV.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Verschiedene
Frauen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daena
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daeron II.
 
Myriah
Martell
 
Daenerys
 
Maron Martell
 
Haus
Schwarzfeuer
 
 
 
 
 
Viele
Bastarde
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Baelor
 
Jena Dondarrion
 
Aerys I.
 
Aelinor Fünfrosen
 
Rhaegel
 
Alys Arryn
 
Maekar I.
 
Dyanna Dayn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Valarr
 
Kiera von Tyrosh
 
 
Matarys
 
Aelora
 
Aelor
 
Daenora
 
Daeron
 
Aerion
 
Maester
Aemon
 
Daella
 
Betha Schwarzhain
 
Aegon V.
 
Rhae
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vaella
 
 
 
 
 
 
 
 
Maegor
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachkommen
 
 
 
Hauptlinie
 
 
 
Nachkommen
 
 
 



Siehe auch Bearbeiten

Einzelnachweise & Anmerkungen Bearbeiten

  1. Die Herren von Winterfell, I-Appendix
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  3. 3,0 3,1 Die Welt von Eis und Feuer, Viserys II.
  4. Blood of Dragons Transcripts (November 09, 2014). The World of Ice and Fire "AMA"
  5. Die Welt von Eis und Feuer, Aegon III.
  6. 6,00 6,01 6,02 6,03 6,04 6,05 6,06 6,07 6,08 6,09 6,10 6,11 Die Welt von Eis und Feuer, Aegon IV.
  7. 7,00 7,01 7,02 7,03 7,04 7,05 7,06 7,07 7,08 7,09 7,10 7,11 7,12 7,13 7,14 7,15 7,16 7,17 7,18 7,19 7,20 7,21 7,22 7,23 7,24 7,25 7,26 Die Welt von Eis und Feuer, Die neun Mätressen Aegons IV. des Unwerten
  8. Die Welt von Eis und Feuer, Daeron I.
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 Die Welt von Eis und Feuer, Baelor I.
  10. 10,0 10,1 10,2 10,3 Die Welt von Eis und Feuer, Die Schwestern König Baelors I.
  11. So Spake Martin (June 27, 2006). Three Maidens in the Tower
  12. 12,0 12,1 Die Welt von Eis und Feuer, Daeron II.
  13. Die Welt von Eis und Feuer, Die Flusslande: Die Lords von Harrenhal
  14. Diese Information findet nur in der englischsprachigen Ausgabe von Die Welt von Eis und Feuer Erwähnung (siehe auch: Die Welt von Eis und Feuer, Kürzungen, Auslassungen und Übersetzungsfehler).
  15. Da es Gerüchte gab, Aegon sei der Vater von Falenas Tochter Jeyne (welche im Jahre 164 n. A. E. geboren wurde), muss auch später noch Kontakt zwischen Aegon und Falena stattgefunden haben
  16. 16,0 16,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Jaime
  17. Siehe Berechnung für Aegor
  18. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Der geheimnisvolle Ritter
  19. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion II
  20. Die Königin der Drachen, VI-Catelyn I
  21. Die Königin der Drachen, VI-Sansa I
  22. 22,0 22,1 Prinz Daemon Targaryen war verheiratet mit Lady Rhea Rois von 97 bis 115 n. A. E. Er heiratete danach Lady Laena Velaryon im Jahre 115 n. A. E. Ihre Ehe bestand bis zu Laenas Tod im Jahre 120 n. A. E. Im selben Jahr heiratete Daemon seine Nichte, Prinzessin Rhaenyra Targaryen.
  23. 23,0 23,1 Prinzessin Elaena Targaryen hatte zuerst eine Affäre mit Lord Alyn Velaryon. Danach heiratete sie Lord Ossifer Pflum und nach dessen Tod Lord Ronnel Fünfrosen. In dritter Ehe war sie mit Ser Michael Mannkraft verheiratet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki