FANDOM


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Aegon Targaryen (Begriffsklärung) aufgeführt.

König Aegon IV. Targaryen, auch bekannt als Aegon der Unwerte (engl.: Aegon the Unworthy), war der elfte König der Sieben Königslande aus dem Hause Targaryen. Er herrschte von 172 bis 184 n. A. E.[1] Aegon war der älteste Sohn von König Viserys II. Targaryen und Larra Rogare.[2]

Aegon wird als einer der schlechtesten Targaryen-Könige aller Zeiten betrachtet. Er zeugte zahlreiche Bastarde und legitimierte sie auf seinem Totenbett, womit er den Grundstein für fünf Schwarzfeuer-Rebellionen legte.

Viserys Aegon Larra Rogare Magali Villeneuve.png

Aegon in jungen Jahren mit Vater Viserys und Mutter Larra von Magali Villeneuve ©Random House

Charakter & ErscheinungBearbeiten

Aegon begann seine Herrschaft, als er jung und gut aussehend war, endete sie jedoch als alter, fetter, aufgedunsener und korrupter Mann. Seine Augen sollen im Fett seines Gesichtes beinahe verschwunden sein. Seine Beine waren zu schwach, um seinen dicken Bauch zu tragen. Er besaß einen kleinen Mund und einen langen Bart, der das Fett seines Nackens und seines Kinns verdecken sollte.

Im Gegensatz zu den Königen vor ihm besaß Aegon IV. eine neue und schwerere Krone. Sie bestand aus Rotgold und auf ihr thronten drei Drachen, jeder mit Augen aus Edelsteinen. Auf seiner Währung wurde er stets mit Bart abgebildet.

BiographieBearbeiten

Kindheit & JugendBearbeiten

Aegon war der älteste Sohn der Hand des Königs, Viserys II. Targaryen. Er wuchs während der Herrschaft seines Onkels Aegon III. auf. Später heiratete er seine eigene Schwester Naerys Targaryen. Ihre Ehe verlief unglücklich. Sobald sein Sohn Daeron geboren war, bat Naerys ihn, sie von ihrem Gelübde zu entbinden, damit sie dem Glaube an die Sieben beitreten konnte. Aegon lehnte ihre Bitte jedoch ab.

Als Baelor I. Targaryen König wurde, löste er seine Ehe mit seiner Schwester bzw. Gemahlin Daena auf und kerkerte sie im Jungfernturm ein, damit ihn ihr Anblick nicht auf falsche Gedanken bringt. Aegon stand nicht unter solch einem Verbot fleischlicher Gelüste und entwickelte eine Schwäche für seine Cousine Daena. In einem günstigen Moment half er Daena, aus dem Jungfernturm zu flüchten und die beiden zeugten ein Kind. Daena lehnte es ab, während der Schwangerschaft den Namen des Vaters zu verraten und wurde von den Zeitpunkt an für ihre Widerspenstigkeit "Daena die Trotzige" genannt. Sie gebar einen Sohn, den sie Daemon Schwarzfeuer nannte. Aegon stellte mit Stolz fest, dass er zu einem großen Krieger heranwachsen würde.

Schließlich hungerte sich König Baelor in einem seiner religiösen Fastenzeiten selbst zu Tode. Aegons Vater Viserys II. regierte lediglich für ein Jahr als König, bevor auch er starb und der Thron letztendlich in die Hände von Aegon fiel.

HerrschaftBearbeiten

Generell wird Aegon für einen der schlechtesten Könige in der Geschichte von Westeros gehalten. Oft ist in den Geschichtsbüchern daher von "Aegon dem Unwerten" die Rede.

Aegon war ein dekadenter und korrupter Herrscher, der einzig seinen Leidenschaften und Launen frönte. Da er anfangs noch sehr gut aussah, war er sowohl bei hochgeborenen Frauen als auch bei Frauen von niederem Stand beliebt. Er besaß nicht weniger als neun Mätressen, mit denen er viele Bastarde zeugte. Angeblich soll er sogar verheiratete Frauen verführt und geschwängert haben. Das Volk scherzte oft, dass die Worte des Hauses Targaryen zwar "Feuer und Blut" waren, Aegons Motto jedoch "Wascht sie und bringt sie zu meinem Bett" lautete.

Maester Aemon spielt Jon Schnee gegenüber auf ein Gerücht an, nach dem Daeron II. Targaryens "offizieller" Vater Aegon IV. nicht der leibliche Vater sei, sondern sein Bruder Aemon der Drachenritter.[3] Aemon, dem Drachenritter, und seiner Schwester Königin Naerys wurde eine unerfüllte und tragische Liebe nachgesagt. Bei einem Turnier, das Aemon gewann, krönte er seine Schwester zur Königin der Liebe und der Schönheit, um sie vor der Schmach zu bewahren, dass eine der Mätressen des Königs diese Ehre zuteil wird.[4]

Seine Mätressen hat er stets offen am Hof gezeigt, ganz zum Leidwesen seiner Frau. Einmal brachte er bei einem seiner vielen Reisen Dracheneier als Geschenk für Lord Butterquell mit, nachdem er in dessen Burg gastiert und angeblich seine drei jungfräulichen Töchter geschwängert hatte. Ein andermal erwischte Aegon einen Ritter seiner Königsgarde mit Namen Terrenz Toyn dabei, wie dieser mit seiner Mätresse Bethyna Bracken schlief. Aus Zorn ließ Aegon beide hinrichten.[5][6] Er ließ Bethyna dabei zusehen, wie man Ser Terrenz Stück für Stück zerlegte.[7] Das führte jedoch auch zum Tod seines Bruders Aemon, der sein Leben dabei gab, als er den König vor einem Attentat durch den Bruder des getöteten Terrenz beschützen wollte.

AegonIV Daemon Targaryen Marc Simonetti.jpg

Aegon schlägt Daemon zum Ritter
von Marc Simonetti ©Random House

Das Schwert "Schwarzfeuer" aus valyrischem Stahl, dass bereits von Aegon dem Eroberer und allen nachfolgenden Targaryen-Königen getragen worden ist, schenkte er nicht seinem erstgeborenen Sohn und Erben Daeron, sondern seinem Bastardsohn Daemon, den er im Alter von zwölf Jahren zum Ritter schlug. Gerüchte darüber, dass Daemon womöglich Aegons Nachfolger werden könnte, kamen nach dieser Handlung in Umlauf.

So wie viele seiner Vorfahren war auch Aegon von der Wunsch besessen, die Macht der Drachen wiederzuerlangen. Statt jedoch die alten Drachen seiner Vorfahren wiederauferstehen zu lassen, baute Aegon künstliche Drachen aus Holz und Eisen. Damit versuchte er, Dorne zu erobern, doch seine Bemühungen scheiterten und die Drachen verbrannten.[8][9]

Auf seinem Totenbett legitimierte er seine zahlreichen Bastarde, was zu einem fünf Generationen langen Streit zwischen ihnen und ihren Nachkommen führte, da jeder Einzelne seinen Anspruch auf den Eisernen Thron geltend machte.

Jüngste EreignisseBearbeiten

Band 6 - Die Königin der DrachenBearbeiten

Als Robb Stark Jon Schnee legitimieren und als seinen Erben einsetzen will, erinnert seine Mutter Catelyn Tully ihn an Aegon IV. und das viele Leid, dass seine Bastarde über das Reich gebracht hat.[10]

Tyrion Lennister schenkt Joffrey Baratheon zur Hochzeit ein Exemplar von Großmaester Kaeths Buch Leben vierer Könige, das von den Regentschaften von Daeron I. Targaryen, Baelor I. Targaryen, Aegon IV. Targaryen und Daeron II. Targaryen handelt.[11]

FamilieBearbeiten

VorfahrenBearbeiten

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corlys
Velaryon
 
Rhaenys
 
 
 
 
 
Aemma
Arryn
 
Viserys I.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alicent
Hohenturm
 
Rhea
Rois
 
Daemon[12]
 
Aegon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Laena
Velaryon
 
Daemon[12]
 
Laenor
Velaryon
 
Rhaenyra
 
 
 
 
 
Daemon[12]
 
Baelon
 
Aegon
II.
 
Helaena
 
Aemond
 
Daeron
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Alyn Velaryon
 
BaelaRhaena
 
 
 
Jacaerys
Velaryon
 
Lucerys
Velaryon
 
Gottfrid
Velaryon
 
Daenaera Velaryon
 
Aegon III.
 
 
Viserys II.
 
Larra Rogare
 
Visenya
 
 
JaehaeraJaehaerys
 
Maelor
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Corwyn Corbray
 
 
 
 
 
 
Garmund Hohenturm
 
Daeron I.
 
Baelor I.
 
Daena
 
Septa
Rhaena
 
Elaena[13]
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sechs Töchter
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Aegon IV.
 
Naerys
 
Aemon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Haus Velaryon
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Elaena[13]
 
 
Ossifer Pflum
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ronnel Fünfrosen
 
 
 
Haus Schwarzfeuer
 
Haus Targaryen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Michael Mannkraft
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jon Wasser
 
Jeyne Wasser
 
 
 
 
 
 
 
Viserys Pflum
 
 
 
 
 
 
Robin Fünfrosen
 
Laena Fünfrosen
 
Joslyn Fünfrosen
 
Wonne Fünfrosen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 



NachfahrenBearbeiten

 
 
 
 
 
 
Naerys
 
Aegon IV.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Verschiedene
Frauen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daena
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Daeron II.
 
Myriah
Martell
 
Daenerys
 
Maron Martell
 
Haus
Schwarzfeuer
 
 
 
 
 
Viele
Bastarde
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Baelor
 
Jena Dondarrion
 
Aerys I.
 
Aelinor Fünfrosen
 
Rhaegel
 
Alys Arryn
 
Maekar I.
 
Dyanna Dayn
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Valarr
 
Kiera von Tyrosh
 
 
Matarys
 
Aelora
 
Aelor
 
Daenora
 
Daeron
 
Aerion
 
Maester
Aemon
 
Daella
 
Betha Schwarzhain
 
Aegon V.
 
Rhae
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Vaella
 
 
 
 
 
 
 
 
Maegor
 
 
 
 
 
 
 
 
Nachkommen
 
 
 
Hauptlinie
 
 
 
Nachkommen
 
 
 



Mätressen und BastardeBearbeiten

Mätressen AegonIV Magali Villeneuve.jpg

Die Mätressen von Aegon IV.: obere Reihe (v.l.n.r.) Bethyna Bracken, Barba Bracken, Megette, Cassella Vaith und Jeyne Widersten
untere Reihe (v.l.n.r.) Melissa Schwarzhain, Serenei von Lys, Falena Schurwerth und Bellegere Otherys von Magali Villeneuve ©Random House

Während seines Lebens hatte Aegon Targaryen viele Frauen, von der höchstgeborenen Prinzessin bis zur schäbigsten Hure. Am Ende seines Lebens behauptete er, mit mindestens neunhundert Frauen geschlafen (die genaue Anzahl konnte er nicht nennen), allerdings nur neun wirklich geliebt zu haben. Seine Schwestergemahlin Naerys befand sich nicht unter diesen.[14]

  • Lady Falena Schurwerth war Aegons erste Mätresse. Im Jahre 149 n. A. E. machte sie den vierzehnjährigen Prinzen zum Mann. Das Verhälnis dauerte an, bis ein Ritter der Königsgarde die beiden im Jahre 151 n. A. E. zusammen im Bett entdeckte. Prinz Viserys vermählte Falena daraufhin mit seinem Waffenmeister Lucas Widersten und überredete König Baelor I., Widersten zum neuen Lord von Harrenhal zu machen, damit Falena vom Hof verschwand. Prinz Aegon besuchte Harrenhal in den nächsten zwei Jahren häufig (und wahrscheinlich auch danach noch[15]).[16]
    • Zwar erkannte Aegon keine Kinder von Falena als seine eigenen an, Gerüchten zufolge soll aber mindestens eine ihrer Töchter, Jeyne Widersten (Aegons achte Mätresse), Aegons Tochter gewesen sein.[16]
  • Megette, ebenfalls bekannt als "Lustige Meg", wurde von Prinz Aegon im Jahre 155 n. A. E. angetroffen, als er einen Schmied aufsuchte, mit dem Megette verheiratet war. Sieben Golddrachen und die Drohungen von Ser Gottfrid Steinhof von der Königsgarde sorgten dafür, dass der Schmied seine Frau "kaufen" ließ. Megette bekam in Königsmund ein Haus und sie "heirateten" in einer geheimen Zeremonie, bei der ein Mime als Septon auftrat. Prinz Viserys schickte Megette im Jahre 158 n. A. E. schließlich zu ihrem Gemahl zurück, welcher sie innerhalb eines Jahres zu Tode prügelte.[16]
  • Lady Cassella Vaith war eine der Geiseln, die nach der Unterwerfung von Sonnspeer durch Daeron I. Targaryen von Prinz Aegon nach Königsmund geleitet wurden.[16] Als die Dornischen schließlich rebellierten und König Daeron töteten, wurden die Geiseln auf Befehl von Prinz Viserys, der Hand des Königs, in den Kerker geworfen, um dort auf den Galgen zu warten.[17] Aegon, inzwischen gelangweilt, brachte Cassella zurück zu den anderen Geiseln. Der neue König, Baelor I. Targaryen, begnadigte allerdings alle Geiseln und führte sie persönlich nach Dorne. Cassella heiratete nie und erlag im Alter dem Wahn, sie sei Aegons einzig wahre Liebe und er würde bald nach ihr schicken lassen.[16]
  • Bellegere Otherys, "die Schwarze Perle von Braavos", war die Kapitänin der Witwenwind, welche Aegon im Hahre 161 n. A. E. in Braavos traf, wohin er als Gesandter geschickt worden war. Die Liebschaft sollte zehn Jahre dauern, obwohl Bellegere in jedem Hafen einen Liebhaber gehabt haben soll.[16]
    • Bellegere gebar Aegon drei Kinder, zwei Mädchen und einen Jungen von zweifelhafter Vaterschaft: Bellenora, Narha und Balerion.[16]
  • Lady Barba Bracken war die Tochter von Lord Bracken. Sie war eine Gefährtin der drei Prinzessinnen Daena, Rhaena und Elaena im Jungfrauengewölbe gewesen. Barba gewann Prinz Aegons Aufmerksamkeit im Jahre 171 n. A. E., als die Prinzessinnen nach König Baelors Tod das Jungfrauengewölbe wieder verlassen durften. Als Aegon im Jahre 172 n. A. E. König wurde, nahm er sie öffentlich zur Mätresse und machte ihren Vater zu seiner Hand des Königs. Zwei Wochen bevor Naerys mit Zwillingen niederkam, schenkte Barba ihm einen Bastard. Während die Königin mit dem Tode rang, sprach Lord Bracken offen darüber, seine Tochter mit dem König zu vermählen. Als sich Naerys schließlich erholte, zwangen Prinz Daeron und Prinz Aemon Aegon, Barba und den Bastard fortzuschicken.[16] Nach ihr benannte Aegon zwei Gras bewachsene Hügel in den Flusslanden: Barbas Zitzen.[18]
  • Lady Melissa Schwarzhain, auch bekannt sls "Lissy", hatte ein gütiges Herz und freundete sich mit Königin Naerys und den Prinzen Daeron und Aemon an. Sie "herrschte" fünf Jahre als Aegons Mätresse, bevor sie ersetzt wurde.[16]
  • Lady Bethyna Bracken, die jüngere Schwester von Lady Barba, war von ihrer Schwester und ihrem Vater darauf vorbereitet worden, Aegon zu verführen und Melissa Schwarzhain zu ersetzen. Sie fiel Aegon im Jahre 177 n. A. E. auf, als er Steinheck besuchte, um seinen Bastardsohn von Barba zu sehen, und wurde mit nach Königsmund genommen. Aegon war zu diesem Zeitpunkt dick und übellaunig geworden, weswegen Bethyna sich in die Arme von Ser Terrenz Toyn, einem Ritter der Königsgarde, begab. Der König erwischte die beiden persönlich im Jahre 178 n. A. E. und ließ Bethyna und ihren Vater hinrichten und Ser Terrenz zu Tode foltern.[16]
  • Lady Jeyne Widersten, die Tochter von Lady Falena Schurwerth, Aegons erster Mätresse, und Lord Lucas Widersten (Gerüchten zufolge aber die Tochter von Aegon selbst), war erst vierzehn, als sie im Jahre 178 n. A. E. an den Hof gebracht wurde. Sie wurde Aegons Mätresse, doch bald steckte er sie mit einer Lustseuche an, die er sich bei den Huren geholt hatte. Jeyne und ihre Familie wurden daraufhin wieder vom Hof weggeschickt.[16]
  • Serenei von Lys wurde von Aegons neuer Hand, Lord Jon Hohenturm, an den Hof gebracht. Sie war die schönste der Mätressen und stand in dem Ruf, einer Zauberin zu sein. Serenei starb bei der Geburt von Aegons letztem anerkannten Bastard.[16]
    • Serenei hatte eine Tochter mit Aegon: Shiera.[16]

Neben den neun "öffentlichen" Mätressen hatte Aegon eine Affäre mit seiner Cousine, Prinzessin Daena, während ihrer Zeit im Jungfrauengewölbe, was zur Geburt von Daemon Wasser im Jahre 170 n. A. E. führte. Aegon erkannte den Jungen erst im Jahre 182 n. A. E. an.[20][14] Aegon nahm viele andere Frauen in sein Bett, darunter Erzählungen zufolge auch die drei Töchter von Lord Butterquell.[21] Gerüchten zufolge soll Aegon außerdem eine Affäre mit seiner Cousine Elaena gehabt haben und der wirkliche Vater ihres Sohnes Viserys Pflum gewesen sein, anstelle ihres verstorbenen Gemahls, Lord Ossifer Pflum.[20]

Auf seinem Totenbett legitimierte Aegon seine Bastarde und platzierte sie damit in die Linie der Nachfolge nach seinem Erstgeborenen, Daeron II. Targaryen. Zwölf Jahre nach Aegons Tod erhob Daemon Schwarzfeuer Anspruch auf den Eisernen Thron und stellte sich gegen seinen Halbbruder Daeron. Daemon wurde zwar besiegt, doch die Schwarzfeuers bereiteten dem Haus Targaryen für fünf Generationen Ärger.[14]

Hohe BastardeBearbeiten

Hohe Bastarde Roman Papsuev.jpg

Aegor, Daemon und Brynden ©Amok

Die Bastardsöhne und -töchter, die Aegon mit Frauen von edlem Blut gezeugt hatte, wurden "Hohe Bastarde"[14] oder auch "Große Bastarde"[22] genannt. Diese waren:

Siehe auch Bearbeiten

QuellenBearbeiten

Einzelnachweise & Anmerkungen Bearbeiten

  1. Die Herren von Winterfell, I-Appendix
  2. Die Welt von Eis und Feuer, Das Haus Targaryen
  3. Das Erbe von Winterfell, II-Jon IV
  4. Sturm der Schwerter, V-Bran II
  5. Sturm der Schwerter, V-Sansa II
  6. Zeit der Krähen, VII-Der befleckte Ritter (Arys)
  7. Zeit der Krähen, VII-Cersei IV
  8. Die Königin der Drachen, VI-Davos I
  9. Ein Tanz mit Drachen, X-Der Drachenbändiger (Quentyn II)
  10. Die Königin der Drachen, VI-Catelyn I
  11. Die Königin der Drachen, VI-Sansa I
  12. 12,0 12,1 Prinz Daemon Targaryen war verheiratet mit Lady Rhea Rois von 97 bis 115 n. A. E. Er heiratete danach Lady Laena Velaryon im Jahre 115 n. A. E. Ihre Ehe bestand bis zu Laenas Tod im Jahre 120 n. A. E. Im selben Jahr heiratete Daemon seine Nichte, Prinzessin Rhaenyra Targaryen.
  13. 13,0 13,1 Prinzessin Elaena Targaryen hatte zuerst eine Affäre mit Lord Alyn Velaryon. Danach heiratete sie Lord Ossifer Pflum und nach dessen Tod Lord Ronnel Fünfrosen. In dritter Ehe war sie mit Ser Michael Mannkraft verheiratet.
  14. 14,0 14,1 14,2 14,3 Die Welt von Eis und Feuer, Aegon IV.
  15. Da es Gerüchte gab, Aegon sei der Vater von Falenas Tochter Jeyne (welche im Jahre 164 n. A. E. geboren wurde), muss auch später noch Kontakt zwischen Aegon und Falena stattgefunden haben
  16. 16,00 16,01 16,02 16,03 16,04 16,05 16,06 16,07 16,08 16,09 16,10 16,11 16,12 16,13 16,14 16,15 Die Welt von Eis und Feuer, Die neun Mätressen Aegons IV. des Unwerten
  17. Die Welt von Eis und Feuer, Baelor I.
  18. 18,0 18,1 Ein Tanz mit Drachen, X-Jaime
  19. Siehe Berechnung für Aegor
  20. 20,0 20,1 Die Welt von Eis und Feuer, Die Schwestern König Baelors I.
  21. Der Heckenritter von Westeros: Das Urteil der Sieben, Der geheimnisvolle Ritter
  22. Der Sohn des Greifen, IX-Tyrion II

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki